Miese Quoten

Aus für "Keep Your Light Shining"

+
Fabian Bruck bekam bei KYLS mit dem Song "Beneath Your Beautiful" die meisten positiven Votes.

Berlin - ProSieben wird von seiner App-Show „Keep Your Light Shining“ keine zweite Staffel produzieren. Grund sind die extrem schwachen Quoten der Musiksendung.

Die dritte und letzte Ausgabe wollten am Donnerstagabend nur noch 950.000 Zuschauer sehen. Das entspricht einem Marktanteil von gerade einmal 3,6 Prozent. Auch der Zuschaueranteil bei den für die Werbewirtschaft wichtigen 14- bis 49-Jährigen lag bei nur 6,7 Prozent. ProSieben klagte am Freitag auf Twitter: „Unser Mut wurde nicht belohnt: Eine App, die läuft, eine Spass-Show, viele Votes, aber wenig Zuschauer. Es gibt keine 2. Staffel von #KYLS.“

RTL plant derweil in den nächsten Monaten eine eigene Musikshow mit App - die Rechte für den israelischen Import „Rising Star“ hatte sich der Sender schon im Herbst gesichert.

Hirschhausen gewinnt den Donnerstagabend

Gewinner des Abends waren die Öffentlich-Rechtlichen: In der ARD zog „Hirschhausens Quiz des Menschen“ 3,82 Millionen (13,8 Prozent) an. Die ZDF-Liebeskomödie „Schlaflos in Istanbul“ mit Jasmin Gerat und Tim Bergmann sahen 3,64 Millionen (13,1 Prozent). Sat.1 erreichte mit zwei Folgen der Krimiserie „Criminal Minds“ 2,32 Millionen (8,6 Prozent) und 2,66 Millionen (9,7 Prozent) Zuschauer. Doppelpack auch bei RTL: Dort wollten die Comedyserie „Doctor's Diary“ 2,13 Millionen (7,8 Prozent) und 2,07 Millionen (7,5 Prozent) sehen.

In der bisherigen Jahresbilanz liegt das ZDF mit 13,1 Prozent auf dem ersten Platz. Die ARD folgt mit 12,2 Prozent auf Platz zwei vor dem privaten Marktführer RTL mit 11,0 Prozent. Sat.1 kommt auf 8,1 Prozent, ProSieben auf 5,5 Prozent, Vox auf 5,3 Prozent, RTL II auf 3,9 Prozent sowie Kabel eins auf 3,8 Prozent und Super RTL auf 1,7 Prozent.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

GNTM 2018: Welche Kandidatinnen sind im Finale?
GNTM 2018: Welche Kandidatinnen sind im Finale?
Let‘s Dance 2018: TV-Moderator ist raus - Tolles Comeback von GZSZ-Star
Let‘s Dance 2018: TV-Moderator ist raus - Tolles Comeback von GZSZ-Star
„Mätresse“ und „fantastisch schwarz“: ZDF-Moderation über Royal Wedding sorgt für Entsetzen
„Mätresse“ und „fantastisch schwarz“: ZDF-Moderation über Royal Wedding sorgt für Entsetzen
Bachelor in Paradise 2018: Die geheimen Gagen und Verträge
Bachelor in Paradise 2018: Die geheimen Gagen und Verträge

Kommentare