1. tz
  2. TV

Twitter-User zerreißen nachhaltige Kartonidee von „Höhle der Löwen“: „Völliger Schwachsinn!“

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Bei der „Höhle der Löwen“ stellte ein Ehepaar eine nachhaltige Idee für Pakete vor. Die Kartons sollen öfters wiederverwendet werden. Das Start-up bekommt zwar einen Deal, doch die Zuschauer sehen da eine Logiklücke.

Köln - Seit 4. April läuft die neue Staffel von „Die Höhle der Löwen“ (hier alle News auf der Themenseite) wieder auf Vox. Gründer stellen den Investoren dabei wieder einige Ideen vor und hoffen auf einen Deal, bei dem sie Firmenanteile gegen Finanzspritze tauschen. So auch Michelle Reed und Philip Bondulich mit ihrer nachhaltigen Paketidee „Send me pack“.

TV-SendungDie Höhle der Löwen
Erstausstrahlung19. August 2014
SenderVox
AuszeichnungenDeutscher Fernsehpreis für das beste Factual Entertainment

Nachhaltiges Paket Start-up bekommt gleich von allen Löwen einen Deal angeboten

Das Ehepaar hat den vielen Karton-Verpackungsmüll im Auge, der durch den zunehmenden Onlineversand entsteht. Sie wollen mit Logistikunternehmen zusammenarbeiten und den Paketen, die dort wiederum in größeren Paketen stecken und normalerweise schon nach einmaliger Verwendung auf dem Müll landen, ein zweites Leben geben.

Ausgesucht, welche Pakete optimal in Schuss sind, wird per Augenmaß vor Ort, Etikette sollen mit Hitze entfernt werden. Alle „Höhle der Löwen“-Investoren waren von der Idee begeistert, am Ende bekam das Dreiergespann aus Carsten Maschmeyer, Judith Williams und Dagmar Wöhrl den Zuschlag. In einer anderen „Höhle der Löwen“-Folge stellte „SHEA YEAH“-Gründerin Naturkosmetik ohne Wasser vor, berichtet 24vita.de.

„Send me pack“ bei „Die Höhle der Löwen“.
Michelle Reed und Philip Bondulich stellen ihre nachhaltige Idee für Verpackungen vor. © RTL/Bernd-Michael Maurer

„Die Höhle der Löwen“: Investoren begeistert - Zuschauer stellen aber wichtige Frage

Bei dem Deal bekommen die Löwen 33 Prozent der Firmenanteile im Tausch gegen 200.000 Euro. „Ich finde das total spannend. Und einer der Knackpunkte für mich ist, dass ihr jetzt auch schon vom Preis her günstiger seid als jetzt die Einwegverpackung. Das finde ich natürlich sensationell, wirklich“, fand auch Nico Rosberg in der „Höhle der Löwen“-Sendung (hier alle Folgen auf RTL+ schauen).

Auf Twitter können die Zuschauer die Begeisterung für die Idee aber nicht so ganz verstehen. Sie fragen sich vor allem, ob der Karton nicht trotzdem in der Tonne landet, sobald er bei einem Privatkunden ankommt.

Twitter-User zerreißen nachhaltige Kartonidee von „Höhle der Löwen“: „Völliger Schwachsinn!“

„Der Endkunde stopft den Karton doch trotzdem in die Tonne, es sei denn, das Produkt geht Retoure... wie soll der Karton 3-4x Verwendung finden?“, merkt ein Twitter-Nutzer an. Eine andere Person fügt an: „Frage mich gerade, wer von denen dann den Paketboten beibringt, die Pakete ordentlich zu behandeln“.

„Dieser Pitch ist völliger Schwachsinn! [...] Wollen diese Hansel diese Logos abkratzen?“, wirft ein anderer Zuschauer ein. Das Problem sehen mehrere: „Welcher Versandhändler verzichtet freiwillig auf die Werbung auf den Kartons?“ Auch die „Höhle der Löwen“-Gründer von „Toolbot“ könnten mit dem Investment von 500.000 Euro für Furore sorgen. Darüber berichtet fuldaerzeitung.de.

Kommentare zum „Höhle der Löwen“ Start-up „Send me pack“.
Kommentare zum „Höhle der Löwen“ Start-up „Send me pack“. © Screenshot Twitter

„Höhle der Löwen“-Staffelauftakt mit jüngstem Gründerduo der Geschichte: 17-Jährige erfinden Superrucksack

In der gleichen Folge von „Der Höhle der Löwen“ stellten auch zwei 17-Jährige eine Idee vor, die die Investoren hingegen begeisterte: Einen umbaubaren Fahrradrucksack. Die beiden Jungs sind das jüngste Gründerduo der Geschichte. *24vita.de und fuldaerzeitung.de sind ein Angebot von IPPEN.MEDIA Verwendete Quellen: Twitter; Vox/RTL+/Die Höhle der Löwen

Auch interessant

Kommentare