Schwabinger Kabarettist Helmut Schleich

Kabarett-Kolumne: Klimawandel? Angie bauchfrei!

+
Der Schwabinger Kabarettist Helmut Schleich schreibt jeden Donnerstag einen Gastbeitrag in der tz.

München - Der Schwabinger Kabarettist Helmut Schleich befasst sich heute in der tz mit der Weltklimakonferenz und den Folgen des Klimawandels.

Morgen endet in Paris die Weltklimakonferenz. Was ist dabei rausgekommen? Eigentlich dasselbe Ergebnis wie bei jedem Weltklimagipfel: Man hat beschlossen, sich bald wieder zu treffen um dann zu beschließen, dass dringend was beschlossen werden muss. Vielleicht ist diese gewaltige Entschlossenheit gemeint, wenn’s immer heißt: Schuld an der Klimakatastrophe ist die Furzerei der Rindviecher. Fest steht, wir müssen bald was tun, wenn wir verhindern wollen, dass Angela Merkel zum nächsten Klimagipfel bauchfrei erscheint.

Die UNO hat ja schon 2014 ein 600-seitiges Dokument mit Vorschlägen zur Klimarettung vorgelegt – ein guter Anfang bei der Klimarettung wäre, einfach mal damit aufzuhören, 600 Seiten lange Dokumente auszudrucken!

Immerhin heißt’s, dass Amerika was tun will, um die Erderwärmung zu stoppen. Sie wollen die Temperaturskala von Fahrenheit auf Celsius runterrechnen und wenn auch das nichts hilft, dann schicken sie Truppen zur Sonne.

Das Hauptproblem bleiben der Autoverkehr und die Industrieabgase. War ja schon eine besondere Ironie, dass genau zum Auftakt des Weltklimagipfels Peking im Smog verschwunden ist. Manche sagen ja schon, dass die Chinesen überhaupt nur nach Paris gekommen sind, weil sie vor lauter Smog nicht haben lesen können, was verhandelt werden soll. In China nennt man das Phänomen mittlerweile Beckenbauer- Smog. Der Smog ist so dicht, dass Du nicht siehst, was du unterschreibst.

Und eines darf man nicht vergessen: Bei uns ist die Luft sauber, weil wir unsere dreckige Produktion nach China ausgelagert haben. Die produzieren jetzt unseren Dreck und machen dabei Dreck. Aber auch dieser Dreck ist letztlich unser Dreck. Den Reminder finden Sie auf jedem iPhone, hinten drauf, ganz klein: „Designed in California, made in China.“ Wie sagt ein altes chinesisches Sprichwort: Dreck erzeugt Gegendreck!

Der Schwabinger Kabarettist Helmut Schleich (48) brilliert auf der Bühne genauso wie vor der Kamera: Ab heute schreibt er zudem immer donnerstags zu seiner Sendung SchleichFernsehen in der tz. Mehr Schleich gibt es ab 21 Uhr im BR.

Auch interessant

Meistgelesen

GNTM-Jury 2019: Toni Garrn zeigt, wie Haute Couture geht
GNTM-Jury 2019: Toni Garrn zeigt, wie Haute Couture geht
Sky stellt TV-Sender im April ein - es gab ihn noch nicht so lange
Sky stellt TV-Sender im April ein - es gab ihn noch nicht so lange
Schwangere TV-Moderatorin zeigt sich mit XXL-Dekolleté – doch Zuschauer finden es „eher pfui“
Schwangere TV-Moderatorin zeigt sich mit XXL-Dekolleté – doch Zuschauer finden es „eher pfui“
Den Namen kennt wohl jeder: Deutscher TV-Sender stellt noch im März seinen Betrieb ein
Den Namen kennt wohl jeder: Deutscher TV-Sender stellt noch im März seinen Betrieb ein

Kommentare