Musik-Show auf ProSieben

„The Masked Singer“: Wer ist der Kudu? Fans haben einen Verdacht - neuer Hinweis

+
„The Masked Singer“: Wer ist der Kudu?

Wer ist der Kudu bei „The Masked Singer“? Die Fans haben einen Favoriten. Doch nun ist ein neuer Hinweis aufgetaucht, der alles durcheinander wirbeln könnte.

Update vom 1. August 2019: Die Hüllen sind gefallen, das Finale vorüber. Astronaut Max Mutzke hat die erste Staffel des ProSieben-Erfolgsformats gewonnen. Gil Ofarim, gelang als Grashüpfer Platz Zwei. Bülent Ceylan war der Engel, das Monster war Susi Kentikian, der Kudu war Daniel Aminati.

Wir berichteten in einem Live-Ticker über das Finale von "The Masked Singer".

„The Masked Singer“: Wer ist der Kudu? Neuer Hinweis aufgetaucht

Update vom 1. August 2019: Kurz vor dem Finale von „The Masked Singer“ ist ein neuer Hinweis zum Kudu aufgetaucht. In einem 30-sekündigen Video ist er auf einer Wiese zu sehen, bei der Ausführung eines Elfmeters.

Der Kudu schießt dem Torhüter, der im schwarzen Anzug und Sonnenbrille auf dem Feld steht, durch die Beine und jubelt. Da der Keeper aber regungslos den Gegentreffer hinnimmt, sieht er vom „Schiedsrichter“ die Gelbe Karte. Doch dann bekommt der Kudu plötzlich die Rote Karte und wird des Platzes verwiesen.

Was hat diese Fußball-Szene zu bedeuten? Steckt etwa ein Profi-Sportler unter dem Kostüm? Haushoher Favorit bei den „The Masked Singer“-Fans, die bisher beim Online-Ratespiel auf prosieben.de teilgenommen haben, ist Moderator Daniel Aminati.

„The Masked Singer“: Neuer Hinweis zum Kudu

„The Masked Singer“: Wer ist der Kudu? Neuer Hinweis

Update vom 25. Juli 2019: Zum mysteriösen Kudu ist ein neues Beweisstück aufgetaucht. Schon vor Beginn der fünften Folge von „The Masked Singer“ erschien auf Instagram ein Video mit einem weiteren Hinweis zur Identität des Kudus. Auf einem Präsentiertisch thront eine silberne Trillerpfeife, wie man sie von Schiedsrichtern beim Fußball kennt. Die „The Masked Singer“-Juroren wissen noch nicht genau, was sie mit diesem Hinweis anfangen sollen, da gibt der Kudu noch ein klares Statement ab:  „Jeder tanzt nach meiner Pfeife.“ 

Ist es also tatsächlich der „taff“-Moderator Daniel Aminati, der sich unter der Maske verbirgt? Davon waren Fans von „The Masked Singer“ bislang jedenfalls überzeugt und sammelten fleißig Beweise für ihre Theorie. 

Fans von „The Masked Singer“ ziemlich sicher: Der Kudu ist ein bekannter Moderator

Die Fans warten schon gespannt auf das große Finale von „The Masked Singer“ auf ProSieben. Spätestens in der letzten Sendung am 1. August wird die Identität jedes Stars geklärt, denn dann werden die letzten fünf Maskierten enttarnt. Ein großes Rätselraten gibt es noch um den Kudu, der bei „The Masked Singer“ auftritt.

Monster, Schmetterling, Engel, Grashüpfer, Astronaut, Kakadu, Oktopus, Panther, Eichhörnchen, Kudu. Die Kostüme sind ausgefallen, aufwändig gearbeitet. Die Kudu-Maske allein hat 390 Stunden Zeitaufwand benötigt, enthält Special Effects und besteht aus 72 verschiedenen Materialien. Ein heißer Tipp, wer sich darunter verbergen könnte: Moderator Daniel Aminati - daran glauben zumindest sehr viele Fans der Show.

Die Indizien bei „The Masked Singer“: Wer ist der Kudu?

Aminatis Vater stammt aus dem Westen Afrikas, hat Wurzeln in Ghana. Kudus gibt es in freier Natur dort zwar nicht. Zumindest aber der Erdteil stimmt. Im Südosten des Kontinents ziehen die Antilopen mit dem mächtigen Geweih durch die Savannen. Der maskierte Sänger spielte selbst mit einer afrikanischen Herkunft, offenbarte etwa: „Ich bin der Kudu, mein Name stammt von den afrikanischen Khoi Khoi“. Was noch für Aminati hinter dem Kudu-Kostüm von „The Masked Singer“ spricht: Seit vielen Jahren engagiert er sich für den Verein Kinder Afrikas und hat dort die Schirmherrschaft inne.

Natürlich ist das nicht das einzige Indiz, das auf den bekannten ProSieben-Moderator hinweist. Daniel Aminati hatte in der Jugend Probleme. Gewalt im Elternhaus, er selbst wurde auffällig. „Ich bin durch tiefe Täler gegangen, nun stehe ich so da“, sagt der Kudu in einer Folge von „The Masked Singer“. Ein Anspielung darauf?

Vielleicht bringt die fünfte Folge von „The Masked Singer“ Aufklärung darüber, wer sich hinter der Kudu-Maske versteckt. Denn am Donnerstag (25. Juli 2019) wird in der fünften Folge von "The Masked Singer" auf ProSieben der nächste Promi demaskiert. Welcher Star diesmal seine Maske abnehmen muss, können Sie live in unserem Live-Ticker von "The Masked Singer" mit verfolgen.

Daniel Aminati ist der Kudu bei „The Masked Singer“? Sport-Background spricht dafür

Dann ist da der sportliche Background des maskierten Promis. In einem Clip sieht man das Wappen des FC Bayern München, in einem anderen baumeln Boxhandschuhe an einem Spind in einer Umkleidekabine. Passt das überhaupt zu Aminati? Klar, der „Taff“-Moderator ist ein Muskelberg, versucht als Frontmann der Kampagne „Mach dich krass“ übergewichtige und unsportliche Menschen zu mehr Fitness zu bringen. Aber Fußball und Boxen? Passt auch! Der 45-Jährige kickte tatsächlich beim deutschen Rekordmeister in der Jugend, beim ProSieben-Promiboxen besiegte er 2012 Nico Schwanz.

Das ist immer noch nicht alles. In einer weiteren Folge wirft der Kudu Moderationskarten weg, schleudert ein Mikrofon auf die Bühne – Aktionen, die auch genau so von Daniel Aminati stammen könnten. Der Moderator ist für seinen unorthodoxen Stil bekannt, geht schon mal einen Schritt weiter.

Dabei bringt der Kudu die Jury-Mitglieder aber auch immer wieder zur Verzweiflung, lässt die Muskeln spielen und stiftet Verwirrung. „Es ist Joko Winterscheidt“, mutmaßt  Collien Ulmen-Fernandes nach einem Auftritt. „Habe den letzten gesehen, der Popo könnte der gleiche sein“, meint sie. So, so. Der Popo also verrät den Kudu? Der lässt sich nicht lange bitten, dreht sich um, schwenkt seinen Hintern in die Kamera. Doch nicht Joko? Selbstbewusst genug für eine Einlage dieser Art wäre er – aber das ist eben auch Daniel Aminati.

Kuriose Abstimmung zum Kudu bei „The Masked Singer“: Donald Trump im Gespräch

Die Zuschauer jedenfalls sind sich einig, wer unter der Maske steckt. Fast 21.000 stimmen dafür, dass sich der „Taff“-Moderator hinter dem Kostüm verbirgt. Kurios bei dieser Abstimmung: Auf Platz zwei folgt mit über 8.000 Stimmen US-Präsident Donald Trump – ob die gefönte Tolle aber unter die Maske passt, gilt als unwahrscheinlich. Spätestens am 1. August wird in der großen Live-Show der Kudu enthüllt und ein großes Geheimnis von „The Masked Singer“ gelüftet.

Was nach der aktuellen Staffel passieren wird, steht übrigens durch ein Statement zu „The Masked Singer“ auch schon fest.

„The Masked Singer“ auf ProSieben – diese Stars haben schon die Maske fallen gelassen

Ander Promis wurden übrigens schon demaskiert. So verbarg sich hinter dem Eichhörnchen das schwedische Topmodel Marcus Schenkenberg, hinter dem Schmetterling steckte Schauspielerin Susan Sideropoulos, Schauspiel-Kollege Heinz Hoenig war als Kakadu getarnt und No-Angels-Sängerin Lucy Diakovska war der Oktopus.

In der vorletzten Show sind noch im Rennen: das Monster, der Engel, der Grashüpfer, der Astronaut und der Panther, mit dem zuletzt Sophia Thomalla in Verbindung gebracht wurde. Sie alle müssen sich noch mindestens einmal mit dem Kudu messen. 

maho

Auch interessant

Meistgelesen

TV-Millionenpoker um Florian Silbereisen - er hat sich entschieden
TV-Millionenpoker um Florian Silbereisen - er hat sich entschieden
Drama um „Goodbye Deutschland“-Star: Jetzt muss er seinen Traum aufgeben - emotionaler Brief
Drama um „Goodbye Deutschland“-Star: Jetzt muss er seinen Traum aufgeben - emotionaler Brief
„Rosenheim Cops“-Star nach Krebs-Diagnose: Neue Hoffnung für Joseph Hannesschläger? 
„Rosenheim Cops“-Star nach Krebs-Diagnose: Neue Hoffnung für Joseph Hannesschläger? 
Helene Fischer rührt Florian Silbereisen zu Tränen: Die Schlagerqueen spricht über Wiedersehen
Helene Fischer rührt Florian Silbereisen zu Tränen: Die Schlagerqueen spricht über Wiedersehen

Kommentare