Jimmy Fallon

Amerikanische Late-Night-Show erstmals wieder vor Publikum

Jimmy Fallon bei den 2019 E! People s Choice Awards
+
US-Talkshow-Host Jimmy Fallon

Es fühlte sich an, als hätte TV-Host Jimmy Fallon einen Auftritt im „Madison Square Garden“. Das erste Mal seit einem Jahr saß Publikum in der „Tonight Show“.

New York – Die Corona-Pandemie hält uns weiterhin auf Trapp und das auf der ganzen Welt. Allerdings überraschte der amerikanische Moderator Jimmy Fallon (46) nun mit einer Lockerung im Show-Geschäft - seine Late-Night-Show „The Tonight Show“ fand erstmalig seit einem Jahr vor Publikum statt. Seit Ausbruch der Pandemie waren die Sitzreihen aller Talkshow-Studios leergefegt – das etwas verhaltende Lachen oder die vereinzelnden Klatscher, die man während einer Aufzeichnung im TV wahrnehmen konnte, stammten von der Produktionscrew, die statt des Publikums die Reihen etwas füllte. 

Und Fallon hat tatsächlich auch zwischenzeitlich aus dem Homeoffice aufgenommen und seine Frau als Produzentin der Late-Night-Show eingespannt sowie seine zwei Kinder als Studiogäste vor die Kamera geholt. Und nun war es endlich soweit – der beliebte TV-Host durfte wieder vor Publikum performen. Vor Jimmy nahmen 58 geimpfte Menschen aus dem Gesundheitswesen Platz. In lachende Gesichter konnte der Moderator allerdings nur bedingt schauen, denn alle Beteiligten saßen gemäß der Hygienemaßnahmen mit Masken in den Sitzreihen. Via Instagram drückt der Moderator aus, wie sehr ihm das Live-Publikum gefehlt habe.

„The Tonight Show“ im Homeoffice: “Definitiv herausfordernd und beängstigend”

Der erprobte TV-Host leitete die Premiere damit ein, seine Aufregung auszudrücken. Er sei noch nie so aufgeregt gewesen, eine Show vor 58 Menschen zu machen. Nach dem letzten Jahr sei es wie ein Auftritt in einem ausverkauften „Madison Square Garden“, scherzte der 46-Jährige. Kein Wunder, dass Jimmy Fallon froh ist, dass wieder ein bisschen Normalität einzukehren scheint, denn der Moderator hatte es in der Homeoffice-Version der Show auch wirklich nicht leicht, erklärte er gegenüber People.com. Erst im Juli letzten Jahres kehrte „The Tonight Show“ in das NBC-Studio zurück - bis dahin wurde im Familienheim der Fallons mit Smartphone-Kameras aufgezeichnet und mühselig im langsamen Internet übertragen. Die Situation sei definitiv herausfordernd und beängstigend gewesen. 

Der Late-Night-Show-Moderator nimmt aber auch etwas Positives aus der herausfordernden Zeit, denn der TV-Host konnte dank der Pandemie mehr Zeit mit seinen zwei Töchtern Winnie und Franny verbringen. Die Verbindung mit seinen Kindern, die durch die monatelange Quarantäne entstanden ist, werde die Familie nie vergessen. Auch die Zuschauer waren ganz begeistert von der Homeoffice-Version der Jimmy Fallon-Show. Den Moderator erreichten zahlreiche Briefe und Mails, in denen die Zuschauer dem TV-Liebling dafür dankten, dass er in der schwierigen Zeit trotzdem da war. 

Auch interessant

Kommentare