„Meine armen Ohren“

„Let‘s Dance“: „Das ist ja furchtbar“ - Fans von Show-Detail dermaßen entsetzt

Die Jury der RTL-Show „Let‘s Dance“ hält sich Augen und Ohren zu.
+
Für die Jury sind vor allem die Tänze der Teams wichtig - das Publikum haderte allerdings mit der Musikauswahl

Während es für die Tänze im „Let‘s Dance“-Halbfinale Lob aus der Netz-Community gab, waren die Fans von einer anderen Komponente der Sendung ziemlich enttäuscht.

Köln - Im Halbfinale der 14. Staffel „Let‘s Dance“ lieferten die verbliebenen Tanzpaare mit Schweiß und Herzblut auf der Tanzfläche ab, um sich ins Finale des RTL-Wettbewerbs zu kämpfen. Die Tanz-Performances kamen auch beim Publikum gut an, das sich in den sozialen Netzwerken rege über die Show an sich, die Choreographien und die Jurybewertungen austauschte. So sorgte beispielsweise der Contemporary von Rúrik Gíslason und Profi-Partnerin Renata Lusin auf Instagram für zahlreiche begeisterte Rückmeldungen.

Während die Jury nach den einzelnen Auftritten wie gewohnt Kritik für die Tanz-Leistung der Paare verteilte, hatte diesmal aber auch das TV-Publikum etwas auszusetzen: Die Musikauswahl der Sendung stieß nicht bei allen auf Gegenliebe. Auf Twitter gab es deswegen bissige Kommentare und Beschwerden.

Let‘s Dance: Vernichtendes Community-Urteil - Null Punkte für die Musik-Auswahl

Eine Userin schrieb beispielsweise zum Cha cha cha von Schauspielerin Valentina Pahde und Partner Valentin Lusin: „Valentina und Valentin waren gut, aber die Musik ist etwas gewöhnungsbedürftig“ - die beiden tanzten zum Song „Ladida (My Heart Goes Boom)“ in der aktuellen Cover-Version von Crispie und Ilira. Das Original wurde einst von der Pop-Gruppe French Affair gesungen. Insgesamt gab es für die Titel, die in der Sendung verwendet wurden, einige bissige Kommentare: „Dieses Cover Alter, hat das Jaqueline von nebenan auf ihren 20-Abonnenten-Youtubekanal hochgeladen?“ fragte sich eine Nutzerin, „das ist ja furchtbar, meine Ohren“, beschwerte sich eine andere. Zum kategorischen Rundumschlag holte dieser Kommentator aus: „Warum sind die Lieder eigentlich prinzipiell furchtbar?“

Insgesamt gab es für die Musikauswahl also ein niederschmetterndes Punkte-Urteil von der Twitter-Jury. Für das „Let‘s Dance“-Finale kündigte TV-Juror Jorge González immerhin eine Live-Performance der „No Angels“ an - vielleicht kommt die bei der Netzgemeinde dann ja besser an. (eu)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare