Keine guten Vorbilder?

„Let‘s Dance“-Stars ersetzen Jauch in RTL-Show - Motsi Mabuses besonderer Moment erhitzt die Gemüter

„Denn sie wissen nicht, was passiert“: Stichelei zwischen Thomas Gottschalk und Günther Jauch 
+
Günther Jauch konnte gerade wegen seiner Corona-Erkrankung nur digital bei „Denn sie wissen nicht, was passiert“ zugeschaltet werden. Später sollte der Abend aber in einer großen Pandemie-Provokation enden.

Einige „Let‘s Dance“-Stars haben sich zusammengetan, um den an Covid-19 erkrankten Günther Jauch in einer RTL-Show zu ersetzen - ein Aspekt gefiel jedoch nicht allen. 

  • Nachdem sich Günther Jauch mit dem Coronavirus infiziert hatte, haben sich zahlreiche RTL- und „Let‘s Dance“-Stars zusammengetan, um ihn möglichst würdig in der großen „Jauch-Gottschalk-Schöneberger-Show“ zu vertreten.
  • So wurde die letzte Ausgabe von „Denn sie wissen nicht, was passiert“ schnell zu einem Klassentreffen alter TV-Kameraden.
  • Als am Abend dann Motsi Mabuse, wurde es manchen Zuschauern zu viel.

Köln - Die Szenen der letzten Sendung von „Denn sie wissen nicht, was passiert“ mögen manchen schon beinahe surreal vorgekommen sein. Denn während sich die meisten nach über einem Jahr Corona-Pandemie bereits an Kontaktreduzierung und Abstandsregeln gewohnt haben dürften, schien in der neuesten Ausgabe der RTL-Show nicht jeder an Abstandsregeln zu denken. Dabei ist ausgerechnet einer der Protagonisten des Formats, Günther Jauch, gerade selbst an Covid-19 erkrankt, weshalb er zum ersten Mal in seiner langjährigen Moderationskarriere in einer TV-Show ausfiel. Doch ausgerechnet sein Ersatz in Form einiger „Let‘s Dance“-Stars und zahlreicher RTL-Promis sorgte für Unmut bei manchen Zuschauern.

„Let‘s Dance“- und RTL-Stars fungieren als prominenter Jauch-Ersatz bei „Denn sie wissen nicht, was passiert“

Tatsächlich lieferte „Denn sie wissen nicht, was passiert“ gerade in Zeiten der Pandemie zuletzt wieder ein recht konträres Bild. So stand die Sendung ja eigentlich durch Günther Jauchs Corona-Erkrankung ganz im Zeichen des Virus, erinnerte zugleich aber an ein munteres Klassentreffen alter Bekannter. Dieser Eindruck kam zunächst schon dadurch zustande, dass man gleich acht berühmte RTL-Gesichter eigeladen hatte, um den beliebten Moderator in der „Jauch-Gottschalk-Schöneberger-Show“ zu ersetzen. Folglich gesellten sich Evelyn Burdecki, Sonja Zietlow, Amira Pocher, Laura Wontorra, Frauke Ludowig sowie der aktuelle „Let‘s Dance“-Cast um Victoria Swarovski, Motsi Mabuse und Lola Weippert zu den beiden weiteren Protagonisten Barbara Schöneberger und Thomas Gottschalk und den gegnerischen Kandidatinnen Sabrina Mockenhaupt und Caroline Frier in die TV-Studios. Eine lange Liste geballter TV-Prominenz also.

„Denn sie wissen nicht, was passiert“: Motsi Mabuse feiert 40. Geburtstag in RTL-Show

Zwar setzte man anfangs noch vorbildlich auf Plexiglas-Wände und betonte, alle Mitwirkenden seien negativ getestet worden, doch während der Spiele wurde der Mindestabstand - anders als offiziell angeordnet - nur bedingt eingehalten. Als es schließlich Mitternacht wurde, schien Corona endgültig in den Hintergrund zu rücken. Grund war der Geburtstag von „Let‘s Dance“-Jurorin Motsi Mabuse, der - wie aus den Instagram-Storys der Beteiligten ersichtlich wird - sowohl vor, als auch hinter der Kamera gebührend zelebriert wurde.

So ärgern sich die User über die Corona-Provokationen in „Denn sie wissen nicht, was passiert“

Einigen Zuschauern in der heimischen Corona-Isolation ging das aber zu weit: „Bei euch feiern mehr als 10 Personen, alle aus einem anderen Hausstand“, prangert ein User in den sozialen Netzwerken beispielsweise an, während auch ein anderer findet: „Die Feierszenen mit Küsschen und Umarmungen waren wohl gestern bei ‚DSWNWP‘ völlig daneben. In der Sendung erzählte Günther Jauch noch, dass sein Schnelltest negativ war. Und dem ,Hühnerhaufen‘ war es völlig schnuppe.“

Denn auch, wenn manche finden, man dürfe sich auch nicht jeden Spaß nehmen lassen und unter der Voraussetzung, dass alle negativ getestet seien, nichts gegen solche Feierbilder einzuwenden haben, sind andere Zuschauer doch ganz anderer Meinung. „Mir platzt gleich die Hutschnur“, empört sich ein Nutzer beispielsweise und zahlreiche andere monieren, die Promis hätten „kein gutes Vorbild“ abgegeben, die Show samt ihrer Feierei sei „absolut unpassend“ gewesen und was sich RTL damit geleistet habe einfach nur „frech“ und völlig „unglaubwürdig“. „Die Sendung ging gar nicht“, bringt ein Zuschauer die Ansichten einiger letztlich auf den Punkt.

Was Günther Jauch wohl dazu sagt? Der dürfte den Showabend höchstwahrscheinlich von heimischen Fernseher aus verfolgt haben, nachdem er per „Live-Schalte“ noch eigens für einen kurzen Gruß in die Sendung geholt wurde. Doch schon da gab es ein skurriles Detail, das die Zuschauer von der Corona-Thematik ablenkte. (lros)

Auch interessant

Kommentare