Hinter den Kulissen der „Profi-Challenge“

„Let‘s Dance“: Jorge Gonzalez provoziert mit Knallhart-Statement: „Die haben nicht die ...“

Jorge Gonzalez (links) ist wohl mit das auffallendste Mitglied der „Let's Dance“-Jury.
+
Jorge Gonzalez (links) ist wohl mit das auffallendste Mitglied der „Let's Dance“-Jury.

Eigentlich ist er der Sonnenschein und Paradiesvogel in der „Let‘s Dance“-Jury, doch nun hat Jorge Gonzalez mit einer derben Abrechnung aufhorchen lassen.

  • Bereits seit Jahren ist Jorge Gonzalez festes Mitglied in der „Let‘s Dance“-Jury.
  • Dort fällt der Choreograf vor allem durch seine schrillen Outfits und sein ansteckendes Lachen auf.
  • Bei einem Thema wird aber auch er ganz ernst.
  • Viele weitere spannende Geschichten aus dem TV-Ressort gibt es in unserer App.

Köln - So haben ihn einige wohl noch nie geseehen: Eigentlich kennt man Jorge Gonzalez als den Spaß- und Paradiesvogel in der „Let‘s Dance“-Jury, der jeden Freitagabend mit bester Laune und seinem unverkennbaren breiten Grinsen die Showtreppe des RTL-Tanzwettbewerbs hinunter stöckelt. Doch der Catwalk-Trainer kann auch anders, wie er nun bewiesen hat. Als Jorge hinter den Kulissen der „Let‘s Dance-Profi-Challenge“ auf ein unerfreuliches Thema angesprochen wird, wird auch er ganz ernst und provoziert mit einem für ihn ungewohnt derben sowie knallhartem Statement.

Keine „Let‘s Dance“-Sendung ohne Jorge Gonzalez‘ ausgefallene Outfits

Wallemähne oder Haar-Antenne, schwindelerregend hohe Absätze, dazu die nötige Prise Glitzer und Glamour gepaart mit seiner charakteristischen Portion Extravaganz - Jorge macht in der „Let‘s Dance“-Jury vor allem eines: auffallen. So erscheint er für den RTL-Tanzwettbewerb Woche für Woche in den wohl verrücktesten modischen Kreationen und hebt sich auch durch seine gesamte unverkennbare Art definitiv von der Menge ab. Dass ihn das zum Gesprächsstoff der Leute macht, ist somit im Grunde unvermeidbar, doch nicht alle finden den gebürtigen Kubaner, wie ein Twitter-User es formuliert, „verrückt aber cool“. Andere dagegen schreiben zu seinen Outfits, Jorge sehe aus, „als wär ihm sein Akku im Smartphone vor der Nase explodiert“ oder vergleichen ihn mit den einstigen Stars aus dem Kinderkanal, den Teletubbies.

So reagiert Jorge am Rande der „Let‘s Dance-Profi-Challenge“(RTL) auf böse Hater

Unter allen Witzeleien, die sich Jorge gefallen muss, sind das allerdings noch die vermeintlich harmlosen. Denn während er wegen seiner Selbstironie sicherlich auch mal über den ein oder anderen Witz mitlachen kann, gibt es auch jene anderen, verletzenden Kommentare im Netz, die den eigentlichen Sonnenschein plötzlich ganz ernst werden lassen. So zollt er im RTL-Interview zunächst Ilka Bessin, einer „Let‘s Dance“-Kandidatin der gerade zu Ende gegangen Staffel, höchsten Respekt, da auch sie sich gerade während ihrer Zeit in dem RTL-Tanzwettbewerb immer wieder fiesen Hatern zur Wehr setzen musste. „Sie hat sich durchgesetzt gegen diese blöden Kommentare“, lobt Jorge die Stärke der einstigen „Cindy aus Mahrzahn“ und fügt hinzu, er kriege diese Kommentare jeden Tag, würde inzwischen aber besser nur noch die schönen lesen. Alles andere, erklärt Jorge, ignoriere er einfach oder lösche es. 

„Let‘s Dance“-Juror Jorge Gonzalez mit klarem Statement gegen Hater im Netz

Seiner Meinung nach stammten all die negativen Stimmen überwiegend von Fake-Profilen: „Keiner von denen sagt dir das ins Gesicht, weil die haben nicht die - du weißt schon“, kontert Jorge sämtlichen Hatern mit einem für ihn ungewohnt derben Spruch schon beinahe unter der Gürtellinie, überbringt aber auch jenes knallharte Statement mit seinem unverkennbaren Augenzwinkern. Wenn es aber um die Essenz des Themas Cybermobbing gehen soll, wird auch der sonst immer fröhliche Jorge ganz ernst. So appelliert der gebürtige Kubaner an das Empathie-Gefühl der Menschen: „Ich glaube, wir sollten wirklich jeden Tag nachdenken, was denkt der andere? Und nicht nur ich, ich, ich mit Egoismus, und ich glaube, das ist eine klare Botschaft für jeden.“ Bleibt nur zu hoffen, dass Jorges klare Botschaft so auch von jeden verstanden wird, denn im Grunde sind es gerade auch Paradiesvögel wie er, die die Welt erst zu eben jenem Paradies machen.

Vielleicht auch im Paradies, in jedem Fall aber auf Wolke sieben, dürfte sich gerade auch ein anderer „Let‘s Dance“-Star freuen, nachdem er gerade eine zuckersüße Liebesbotschaft versandt hatte.

Gerade haben Massimo Sinato und Lili Paul-Roncalli „Let‘s Dance“ gewonnen, doch vieles deutet darauf hin, dass es sich für ihn bald bei RTL ausgetanzt hat.

lros

Auch interessant

Kommentare