Vom Rasen auf die Tanzfläche

„Let‘s Dance“ 2020: Kandidatin Steffi Jones: erfolgreich als Fußballlerin - privat glücklich mit Ehefrau Nicole 

Die Ex-Fußballerin gewann mit Deutschland drei Europameisterschaften und einen WM-Titel. Jetzt zieht sich Steffi Jones (47) bei „Let‘s Dance“ die Tanzschuhe an. 

  • Steffi Jones (47) ist dreifache Europameisterin und Weltmeisterin mit der deutschen Frauen-Nationalmannschaft.
  • Ab Februar macht sie bei „Let‘s Dance“ (RTL) mit.
  • Steffi Jones lebt mit ihrer Ehefrau Nicole in Gelsenkirchen.

Köln - „Als Kind war mein größter Wunsch, Fußballspielen zu lernen. 40 Jahre später ist mein größter Wunsch, Tanzen zu lernen“, erklärt die Ex-Fußballspielerin Steffi Jones gegenüber RTL ihre Motivation, bei „Let‘s Dance“ mitzumachen. Zusammen mit 13 anderen Kandidaten wie Wendler-Freundin Laura Müller und Ex-Fußballstar Ailton tanzt sie ab Freitag, dem 21. Februar bei RTL.

Ob sie sich als Tänzerin auch einen Titel sichern kann? In der Zeit ihrer aktiven Fußballkarriere war sie beim Gewinnen von Trophäen jedenfalls ungemein erfolgreich. 

„Steffi Jones: Fußball bereits ab dem Alter von vier Jahren

Geboren wurde Steffi Jones am 22. Dezember 1972 in Frankfurt am Main. Sie ist die Tochter eines afroamerikanischen US-Soldaten und einer Deutschen. 

Der Vater verlässt die Familie als Steffi Jones drei Jahre alt ist. Schon im Alter von vier Jahren beginnt das kleine Mädchen mit dem Fußballspielen. Bis sie 14 ist, spielt Jones in der Jugend ihres Stadtteilvereins SV Bonames in der Mainmetropole Frankfurt. 1986 zieht es sie zur Frauenmannschaft des SG Praunheim, den sie 1990 mit 15 Toren in 18 Begegnungen als Torschützenkönigin der Oberliga in die Bundesliga führte.

Es folgt das erste Spiel im DFB-Dress bei der Europameisterschaft 1993. Auch 1997 ist sie wieder im EM-Kader und gewinnt als Abwehrchefin mit der Nationalmannschaft den Titel. 

Steffi Jones wird ins All-Star-Team des Turniers gewählt und gewinnt ebenfalls die Trophäe für die beste Abwehrspielerin.

„Steffi Jones: Titel en masse sowohl mit Nationalmannschaft als auch im Verein

Es folgen zwei weitere Europameistertitel (2001 und 2005) und der Sieg bei der Weltmeisterschaft 2003. Auch im Vereinsfußball ist Jones reich an zählbaren Erfolgen: Zweimal gewinnt sie mit dem 1. FFC Frankfurt den UEFA Women’s Cup (2002 und 2006), dreimal den DFB-Pokal. Insgesamt holt sie als Spielerin sechs deutsche Meisterschaften und mit den Washington Freedom 2003 auch die US-amerikanische Liga. 

Steffi Jones: Ihre Karriere nach der aktiven Zeit

2007 beendet Steffi Jones nach 30 Jahren ihre aktive Karriere. Insgesamt 111 Länderspiele bestritt sie für die deutsche Frauen-Nationalmannschaft. Der DFB beruft sie am 9. November 2007 zur Präsidentin des Organisationskomitees für die Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen 2011. Nach Abschluss dieser Tätigkeit wird Jones beim Verband Direktorin für die Bereiche Frauenfußball, Mädchenfußball und Schulfußball. Es folgen verschiedene Ämter für den DFB, die DFL, die UEFA und die FIFA.

2015 wird Steffi Jones Co-Trainerin an der Seite von Sylvia Neid bei der Nationalmannschaft. Das Team gewinnt die Goldmedaille bei den Olympischen Spielen 2016  in Rio de Janeiro. Im Anschluss an das Turnier beendet Slyvia Neid ihre Karriere und Steffi Jones folgt ihr ins Amt. Ihre Zeit als Bundestrainerin ist jedoch nicht von Erfolg gekrönt und so entbindet sie der DFB 2018 schließlich von ihren Aufgaben. Seit April 2019 ist Steffi Jones ehrenamtliche Co-Trainerin der Frauen-Landesliga-Mannschaft des SSV Buer.

„Steffi Jones: Privat glücklich verheiratet

2013 hat Steffi Jones ihr Coming-Out und gibt die Beziehung zu ihrer Freundin Nicole Parma öffentlich bekannt. Das Paar heiratet im Juni 2014. 

Privates Glück: Steffi Jones mit Ehefrau Nicole

Kinder haben die beiden bisher nicht, dafür aber sehr viele Hunde: „Die sind zwar kein Kinderersatz für uns, aber sie tun der ganzen Familie gut", verriet Steffi Jones gegenüber „Bunte".

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

‍♀️

Ein Beitrag geteilt von Steffi Jones (@steffi_jones) am

Gegenüber RTL erzählt Steffi Jones, dass sie während ihrer Hochzeitsvorbereitungen zwei Tanzstunden genommen hatte. Aber dennoch sagt sie ihrem zukünftigen Tanzpartner: „Ich kann nicht viel.“ Um das zu ändern und die diesjährige Jury zu überzeugen, trainiert sie jetzt fleißig. Schon am 21. Januar, also einen Monat vor dem Start von Let‘s Dance, zeigte Steffi Jones sich erschöpft vom Tanztraining auf Instagram:

Wer ihr Profitanzpartner in der Show wird, steht noch nicht fest. Let‘s Dance startet am Freitag, dem 21.02.2020 auf RTL. Alle Sendetermine haben wir hier für Sie zusammengefasst. Außerdem erfahren Sie hier, welche Promis noch dabei sind

Rubriklistenbild: © picture alliance / Sebastian Kah / Sebastian Kahnert

Auch interessant

Meistgelesen

Ungeklärter Mord: Frau von „Bauer sucht Frau International“-Kandidat wurde erschossen
Ungeklärter Mord: Frau von „Bauer sucht Frau International“-Kandidat wurde erschossen
DSDS 2020: Dieter Bohlen mit drastischer Ankündigung: „Das sah auch brutal aus ...“
DSDS 2020: Dieter Bohlen mit drastischer Ankündigung: „Das sah auch brutal aus ...“
Laura Müller, Luca Hänni und Co.: Alle „Let‘s Dance“-Kandidaten auf einen Blick 
Laura Müller, Luca Hänni und Co.: Alle „Let‘s Dance“-Kandidaten auf einen Blick 
Ilka Bessin alias „Cindy aus Marzahn“: Nach ihrer Extrem-Verwandlung tanzt sie jetzt bei „Let‘s Dance“
Ilka Bessin alias „Cindy aus Marzahn“: Nach ihrer Extrem-Verwandlung tanzt sie jetzt bei „Let‘s Dance“

Kommentare