Karriere im Radio und Fernsehen

Let‘s Dance 2021: Lola Weippert wurde als Moderatorin bekannt - jetzt startet sie im TV durch

Lola Weippert auf einem Selfie ihres Instagram-Kanals
+
Lola Weippert nimmt an Let‘s Dance 2021 teil

Lola Weippert begann ihre Laufbahn bei einem Stuttgarter Radiosender und arbeitet heute als Moderatorin. Jetzt geht sie als Kandidatin zu „Let‘s Dance“.

  • Lola Weippert hat viele Jahre als Moderatorin bei einem deutschen Radiosender gearbeitet.
  • Auch in den sozialen Medien, vor allem auf Instagram, ist Lola Weippert aktiv, dabei setzt sich als Influencerin gegen häusliche Gewalt und Bodyshaming ein.
  • Ab dem 22. Februar 2021 ist sie bei „Let‘s Dance“ zu sehen.

Köln – Am 14. Dezember 2020 sendete der private Streamingdienst TVNOW mit dem „Großen Wiedersehen“ die letzte Folge des Jahres von „Prince Charming“. Als Moderatorin führte Lola Weippert durch die Dating-Show. Diese Sendung stellte für sie eine nach Ansicht vieler Kritiker gelungene Premiere dar. In den Medien wurden insbesondere ihre spontanen Reaktionen sowie ihre Empathie hervorgehoben. Lola Weippert wird für diesen Sender auch sämtliche Folgen der nächsten Staffel von „Temptation Island“ moderieren.

„Let‘s Dance“-Kandidatin Lola Weippert: Herkunft und Ausbildung

Die Moderatorin kam als Eleonore Lola Naomi Weippert am 30. März 1996 in Rottweil, einer Kleinstadt in der Nähe von Stuttgart, zur Welt. Sie besuchte eine Waldorfschule. Heute wohnt Lola Weippert in Berlin.

Lola Weippert: Karriere als Moderatorin

Nach Beendigung ihrer schulischen Ausbildung machte Lola Weippert ein Volontariat beim Radiosender bigFM. Der Sender tritt unter dem Slogan „Deutschlands biggste Beats“ auf und strahlt verschiedene Musiksendungen, News und anderen Content seit 2000 aus. Zielgruppe sind dabei junge Erwachsene, nach eigenen Angaben hat bigFM heute (Stand Januar 2021) ein Publikum von zwei Millionen Zuhörern. Nach ihrem Volontariat arbeitete Lola Weippert als Moderatorin bei bigFM. Unter anderem moderierte sie von 2016 bis 2020 „Deutschlands biggste Morningshow“.

Im Jahr 2020 fügte Lola Weippert ihrem Lebenslauf eine weitere Station hinzu. Sie kehrte nach insgesamt sieben Jahren dem Rundfunk den Rücken, um eine Karriere als TV-Moderatorin zu beginnen. Lola Weippert begründete ihren Ausstieg mit dem Wunsch nach einer Weiterentwicklung. Sie stieg beim Fernsehsender und Streaming-Dienst TVNOW ein. Sie moderierte die Wiedersehensfolge der Dating-Show „Prince Charming“. Unter anderem übernahm sie darüber hinaus für das zur RTL-Gruppe gehörende Unternehmen die Moderation der Staffeln von „Temptation Island“, eine Reality-Show, bei der Paare einen Liebes- beziehungsweise Treuetest absolvieren müssen.

Lola Weippert: Teilnehmerin bei Let‘s Dance

Lola Weippert wird ab dem 26. Februar 2021 am TV-Tanzwettbewerb Let‘s Dance teilnehmen. Außer der jungen Moderatorin werden dreizehn andere Prominenten bei der 14. Staffel der Reality-Soap ihr Tanztalent unter Beweis stellen. Lola Weippert wird in der ersten Folge der Show erfahren, mit welchem Profi-Tänzer sie antritt. Die Moderatorin bezeichnet sich selbst als „Körper-Klaus“ und schätzt ihr Tanztalent als eher mäßig ein. Ob sie trotzdem Chancen bei der knallharten Jury hat?

„Let‘s Dance“-Teilnehmerin Lola Weippert: Populär als Influencerin

Lola Weippert betätigt sich auch als Influencerin in den sozialen Medien. Sie besitzt eine ständig wachsende Anzahl an Followern, gegenwärtig sind es rund 328.000 Personen. Lola Weippert greift hier oft auch gesellschaftlich relevante, heikle Themen auf. So sprach sie sich zum Beispiel ausdrücklich gegen Bodyshaming und Perfektionismus in Bezug auf das äußere Erscheinungsbild aus.

Lola Weippert: Weitere Aktivitäten und soziales Engagement

In ihrer Freizeit liest die Moderatorin gerne, geht wandern und spielt Klavier. Außerdem betreibt sie regelmäßig Kraftsport und joggt häufig, um ihre sportliche Figur zu erhalten. Lola Weippert engagiert sich darüber hinaus für Opfer von Kriminalität: 2020 nahm sie an der Initiative „Schweigen macht schutzlos“ teil, die der Weiße Ring durchführte. Ziel der Kampagne war die Bekämpfung häuslicher Gewalt, vor allem gegenüber Frauen. Zusammen mit anderen prominenten weiblichen Unterstützern trat Lola Weippert in dem Video „mach dich laut gegen häusliche Gewalt“ auf.

Let‘s Dance 2021: Diese Stars sind außerdem dabei

Auch interessant

Kommentare