Soziologin, Autorin, Journalistin

Let‘s Dance 2021: Auma Obama ist die Schwester des Ex-US-Präsidenten - was sie nach Deutschland führte

Auma Obama, die Halbschwester von US-Präsident Obama, kommt zur Verleihung des Act Now Jugend Awards
+
Auma Obama ist die ältere Halbschwester von Barack Obama

Auma Obama nimmt 2021 als Kandidatin bei Let‘s Dance teil. Alles über die Halbschwester von Barack Obama, die als Soziologin, Keynote Speakerin, Journalistin und Autorin erfolgreich ist.

  • Auma Obama ist der breiten Öffentlichkeit ein Begriff, seit sie 2008 den Wahlkampf ihres Halbbruders Barack Obama um das Amt des US-amerikanischen Präsidenten unterstützte.
  • Die geborene Kenianerin Dr. Rita Auma Obama hat einen eindrucksvollen Lebenslauf; sie ist unter anderem Journalistin, Soziologin, Buch-Autorin und Keynote Speakerin.
  • Ab Februar 2021 wird Auma Obama als eine von 14 Kandidaten bei der RTL-Tanzshow Let‘s Dance dabei sein.

Nairobi – In der Hauptstadt der ostafrikanischen Republik Kenia wurde Auma Obama 1960 geboren. Ihr Vater, Barack Obama sen., war als Regierungsbeamter tätig, ihre Mutter, Kezia Obama, als Hausfrau. Die Kenianerin hat sechs Geschwister und wuchs zuerst bei ihrer Mutter, dann bei ihren Großeltern auf. Als sie 1996 den Briten Ian Manners heiratete, zog das Paar nach Großbritannien. Sie bekamen eine gemeinsame Tochter und ließen sich nach kurzer Zeit scheiden. Aktuell lebt die Journalistin wieder in Nairobi.

Auma Obama ghet zu „Let‘s Dance“ 2021: Ihr Lebenslauf im Überblick

Auma Obama verbrachte ihre ersten 20 Lebensjahre in Kenia, bis sie ihre Faszination für Autoren wie Wolfgang Borchert und Heinrich Böll 1980 nach Deutschland führte. Sie erhielt ein Stipendium des Deutschen Akademischen Austauschdiensts (DAAD) und studierte Germanistik und Soziologie.

Hier folgen die wichtigsten Stationen aus dem bisherigen Lebenslauf der Soziologin und Journalistin:

  • 1987 Masterabschluss an der Universität Heidelberg
  • 1996 Masterabschluss an der Deutschen Film und Fernsehakademie in Berlin
  • 1996 Promotion an der Universität Bayreuth
  • Tätigkeiten in der Erwachsenenbildung an der deutschen Friedrich-Ebert-Stiftung
  • 2008 Mitarbeit im Wahlkampfteam, als ihr Halbbruder Barack Obama für das Amt des US-Präsidenten kandidierte
  • 2010 Veröffentlichung des Buchs „Das Leben kommt immer dazwischen. Stationen einer Reise.“ Die Autobiografie erschien in deutscher Sprache.
  • 2010-2012 Mitglied im Stiftungsrat der deutschen Jacobs Foundation
  • 2010-2015 Koordination des Programms „Sport for Social Change“ bei der internationalen Hilfsorganisation CARE
  • 2013 Gründung der Auma Obama Foundation Sauti Kuu, mit dem Ziel, afrikanischen Kindern ein selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen
  • 2013 Start ihrer internationalen Karriere als Keynote Speakerin

„Let‘s Dance“-Kandidatin Auma Obama – ehrenamtliches Engagement und Auszeichnungen

Auma Obama ist Vorsitzende der gemeinnützigen deutschen Stiftung World Future Council (WFC) sowie Vorstandsmitglied der kenianischen Kilimandscharo-Initiative. Seit 2014 unterstützt die Soziologin als Schirmherrin das internationale Festival „Storymoja“, zudem hat sie Ehrenmitgliedschaften beim Zonta Club Leverkusen und bei der THW Jugend Deutschland.

Die Halbschwester Barack Obamas wurde mit zahlreichen Auszeichnungen geehrt, darunter:

  • 2019: Hans-Rosenthal-Ehrenpreis für ihre Stiftung Sauti Kuu
  • 2017: Internationaler TÜV Rheinland Global Compact Award, Fit4Future Ehrenaward
  • 2016: Kiwansis Award
  • 2015: World Human Rights Award, German Speakers Award, International B.A.U.M. Special Award
  • 2014: Prix Courage Award

„Let‘s Dance“-Kandidatin Auma Obama – ihre Beziehung zu Barack Obama

Auma Obama ist die ältere Halbschwester von Barack Obama, zu dem sie erstmals 1984, im Alter von 24 Jahren Kontakt hatte. Der spätere Präsident der Vereinigten Staaten war zu dieser Zeit als Sozialarbeiter in Chicago tätig. Nachdem er Auma Obama geschrieben hatte, besuchte sie ihn in den USA, später bereisten die beiden gemeinsam Kenia. 2008 war Auma im Wahlkampfteam Barack Obamas tätig.

Um die Beziehung zu ihrem Halbbruder geht es in folgenden Werken:

  • in Auma Obamas Buch „Das Leben kommt immer dazwischen. Stationen einer Reise.“
  • in dem Dokumentarfilm der Regisseurin Branwen Okpako: „Die Geschichte der Auma Obama“
  • in Barack Obamas Buch: „Dreams from My Father“

Auma Obama – ihre Teilnahme bei Let‘s Dance

Auma Obama wird in der 14. Staffel des RTL-Erfolgformats Let‘s Dance zu sehen sein, das ab 26. Februar 2021 ausgestrahlt wird. Die Halbschwester von Barack Obama, der zwischen 2008 und 2016 das Amt des 44. Präsidenten der Vereinigten Staaten innehatte, nimmt als Kandidatin teil. Neben der erfolgreichen Soziologin und Journalistin werden 13 weitere Prominente mit Profitänzern ihr Können auf dem Tanzparkett unter Beweis stellen.

Let‘s Dance 2021: Diese Stars sind außerdem dabei

Auch interessant

Kommentare