Ein Leben für die Formel 1

Let‘s Dance 2021: Sportreporter-Legende Kai Ebel hat ganz besondere Motivation für seine Teilnahme

Moderator Kai Ebel und Ehefrau Mila kommen zu der Verleihung des New Faces Award Fashion
+
Kai Ebel und Ehefrau Mila

Kai Ebel reiste jahrzehntelang als Sportreporter um die Welt. Bei der Formel 1 war er stets ganz dicht dran an den schnellen Flitzern und den schillernden Stars des Rennzirkus. Im Jahr 2021 gehört Ebel zu den 14 Prominenten, die gemeinsam mit den Profis bei der RTL-Sendung Let‘s Dance das Tanzbein schwingen.

  • Kai Ebel gehört zu den bekanntesten Gesichtern des Senders RTL.
  • Lang Jahre war er als Sportreporter für den Privatsender tätig und prägte die Live-Übertragungen der Formel 1.
  • Ab Februar 2021 schwingt er bei der Tanzshow Let’s Dance gemeinsam mit 13 anderen Prominenten das Tanzbein.

Mönchengladbach – Seiner Heimatstadt Mönchengladbach ist der Sportreporter Kai Ebel stets treu geblieben. Obwohl ihn sein Beruf als Reporter bei RTL an die schönsten und entferntesten Orte der Welt gebracht hat, zieht es ihn immer wieder an den Niederrhein zurück. Kein Wunder also, dass auch sein Fußballherz für den Lokalmatador Borussia Mönchengladbach schlägt.

Kai Ebel geht zu „Let‘s Dance“ – Lebenslauf des Sportreporters

Der bekannte Sportreporter Kai Ebel wurde am 30. August 1964 in Mönchengladbach geboren. Von 1970 bis 1974 besuchte er die Grundschule seiner Heimatstadt. Danach wechselte er auf das Neusprachliche Gymnasium in Mönchengladbach. Nach dem Abitur leistete er seinen Wehrdienst ab und entschied sich danach, an der Deutschen Sporthochschule in Köln zu studieren. Schon während seines Studiums war Kai Ebel bei der Lokalzeitung Rheinische Post in Mönchengladbach als freier Mitarbeiter tätig und legte damit den Grundstein für seine journalistische Karriere als Sportreporter. Nach seinem Diplom im Jahr 1988 arbeitete Ebel für den TV-Sender RTL zunächst als Praktikant. Schnell wurde aus dem Praktikum ein Volontariat, das ihn zum Redakteur machte.

„Let‘s Dance“-Teilnehmer Kai Ebel als Sportreporter für die Formel 1

Bekannt wurde der Journalist vor allem durch seine Tätigkeit als Sportreporter bei der Formel 1. Seine Sendung „Kai Ebel aus der Boxengasse“ erreichte schnell Kultstatus. Zwischen 1992 und 2020 berichtete er live aus der Boxengasse und von der Rennstrecke und begeisterte Formel-1-Fans mit seinen authentischen Interviews und seinem extravaganten Kleidungsstil. Neben der Formel 1 gehörte das Boxen zu einem Tätigkeitsbereich bei RTL: Kai Ebel begleitete zahlreiche berühmte Boxkämpfe als Sportreporter und Moderator. Des Weiteren trat Ebel in vielen weiteren TV-Sendungen in Erscheinung:

  • RTL-Promiboxen
  • RTL-Führerscheintest
  • RTL-Spielshow „Entern oder Kentern“
  • Gastauftritt in der RTL-Actionserie „Alarm für Cobra 11 – Die Autobahnpolizei“
  • TV-Krimi-Parodie „C.I.S. – Chaoten im Sondereinsatz“

Viel Beachtung fand auch die von Pro Sieben zwischen 2007 und 2012 produzierte Comedy-Sendung „Switch Reloaded“, in der Kai Ebel von dem Comedian Martin Klempnow parodiert wird.

Kai Ebel ist seit vielen Jahren mit der gebürtigen Rumänin Mila Wiegand (bürgerlicher Name: Monica Dragomirescu) verheiratet. Mit seiner Ehefrau hatte er schon sieben Jahre in wilder Ehe gelebt, bevor es für die beiden im Juli 2009 zum Standesamt ging. Das Ehepaar hat zwei Kinder und lebt in Mönchengladbach. In seiner Freizeit geht der Journalist am liebsten seinen Hobbys nach, zu denen das Boxen, die asiatische Küche und der Fußball-Verein Borussia Mönchengladbach gehören. Im Jahr 2010 veröffentlichte der Sportreporter ein Buch mit dem Titel „Kai Ebel – Mr. Boxengasse“, in dem der Journalist von seinem teilweise schrillen Leben und seinen einschneidendsten Erlebnissen als Reporter erzählt.

Der Sportreporter Kai Ebel bei Let’s Dance

Ab dem 26. Februar 2021 tauscht Kai Ebel den Asphalt der Boxengasse mit dem Tanzparkett. Die Teilnahme an der RTL-Sendung Let’s Dance sieht der Sportreporter als Erweiterung seines persönlichen Fitnessprogramms und als Herausforderung, bei der er höchstwahrscheinlich „hartnäckig mit dem Takt kämpfen müsse“. Ob er so Jury und Zuschauer on sich überzeugen kann?

Let‘s Dance 2021: Diese Stars sind außerdem dabei

Auch interessant

Kommentare