Schwerer Verlust

Schicksalsschlag bei „Let‘s Dance“-Star Auma Obama: Bedeutet das ihr Show-Aus? Auch Ex-US-Präsident trauert

Auma Obama und Andrzej Cibis tanzen Cha Cha Cha bei „Let‘s Dance“ 2021.
+
Auma Obama und Andrzej Cibis tanzen Cha Cha Cha.

Auma Obama muss derzeit einen schweren Schicksalsschlag verkraften: Ihre Oma Sarah ist gestorben. Was bedeutet das für ihre „Let‘s Dance“-Teilnahme?

Köln - Auma Obama ist derzeit im Tanz-Fieber. Die Halbschwester von Barack Obama tanzt sich mit ihrem Profi-Tanzpartner Andrzej Cibis mit Erfolg von Sendung zu Sendung. Und dabei nicht nur in die Herzen der Zuschauer:innen, sondern auch in die Herzen der „Let‘s Dance“-Jury. Für ihren Cha Cha Cha-Tanz holte die 61-Jährige 19 Punkte.

„Let‘s Dance“ 2021 (RTL): Auma Obama trauert um ihre Oma

Die Germanistin ist mit großer Freude beim „Let‘s Dance“-Training dabei und zeigt sich fröhlich strahlend. Jetzt muss sie allerdings einen Todesfall in der Familie verkraften. Ihre Oma Ogwel Onyango Obama, den meisten bekannt als „Mama Sarah“, ist in Kenya verstorben. Das verkündet Auma Obama auf Instagram und Twitter.

„Let‘s Dance“ 2021 (RTL): Auma Obama teilt Erinnerungen via Instagram und Twitter

Unter ein gemeinsames Foto schreibt Auma Obama: „Mit großer Traurigkeit geben wir den Verlust unserer geliebten Großmutter Mama Sarah Ogwel Onyango Obama bekannt. Ein Leben, das so vollständig gelebt wurde. Während wir trauern, feiern wir sie auch für das Lachen und die Freude, die sie in unser Leben brachte. So lächeln wir durch unseren Schmerz hindurch, während wir ihr Lebewohl sagen. Ruhe in Frieden Dani (Omi).“

Barack Obama spricht von „konstanter, stabilisierender Kraft“

Und auch Aumas bekannter Halbbruder, Ex-Präsident Barack Obama, teilt einen Foto-Beitrag mit bewegenden Zeilen. Darin schreibt er unter anderem: Seine Großmutter habe im Dorf Alego gewohnt, „in einem kleinen Haus aus Lehm und Stroh, ohne Elektrizität oder Sanitäranlagen. Dort zog sie acht Kinder auf.“

Seine Worte zeigen, wie wichtig seine Großmutter für ihn war und welch große Rolle sie in seinem Leben gespielt hat: „Obwohl Granny nicht seine leibliche Mutter war, zog sie meinen Vater wie ihren eigenen auf, und es war zum Teil ihrer Liebe und Ermutigung zu verdanken, dass er allen Widrigkeiten trotzte und in der Schule gut genug war, um ein Stipendium für den Besuch einer amerikanischen Universität zu erhalten. Wenn unsere Familie Schwierigkeiten hatte, war ihr Gehöft ein Zufluchtsort für ihre Kinder und Enkelkinder, und ihre Anwesenheit war eine konstante, stabilisierende Kraft.“

„Let‘s Dance“ 2021 (RTL): Steigt Auma Obama jetzt aus?

Die Fans schicken der Familie Kraft und drücken ihr Beileid in den Kommentaren aus. Gut, dass Auma Obama am Karfreitag (2. April 2021) erst einmal nicht bei „Let‘s Dance“ (RTL) antreten muss, da hier eine Sendung mit Highlights gezeigt wird statt der üblichen „Let‘s Dance“-Show. Trotzdem stellt sich die Frage: Wird die Tänzerin trotz des familiären Schicksalsschlags nächstes Mal wieder über das Tanz-Parkett schweben? Bisher ist dazu nichts bekannt. In der Vergangenheit verließen bereits Teilnehmer:innen „Let‘s Dance“ aufgrund persönlicher Gründe.

Auch ein anderer „Let‘s Dance“-Teilnehmer erzählte kürzlich von einem schweren Verlust. Er verlor seine Mutter an Krebs. (jh)

Auch interessant

Kommentare