Let‘s Dance 2021

Blessuren und Verletzungen: So schwer trainieren die „Let‘s Dance“-Stars wirklich

Auma Obama mit ihrem Tanzpartner im „Let‘s Dance“-Interview.
+
Auma Obama erzählt im Interview, wie sie sich von den Tanzproben erholt.

Bei „Let‘s Dance“ müssen die Promis viel üben, um in der Live-Show zu punkten. Bei so viel Belastung geht das aber nicht spurlos an ihnen vorbei.

Köln - Damit die „Let‘s Dance“-Teilnehmer:innen jede Woche eine möglichst gute Performance hinlegen können, heißt es: trainieren, trainieren, trainieren. Einen Tag gibt es nach der Sendung am Freitagabend Zeit, dann geht es direkt weiter in die Proben für die nächste Woche. Und da wird den Promis absolut nichts geschenkt!

Let‘s Dance 2021 (RTL): So hart trainieren die Promis

Senna Gammour hatte beispielsweise schon in ihren Instagram-Storys erzählt: „Ich habe mir beim Tanzen, weil wir echt hart trainieren, ein bisschen den Fuß... Na ja, nicht wehgetan, aber da ist irgendein Nerv strapaziert.“ Für den schmerzenden Fuß gibt es Pferdesalbe. Das Wundermittel, empfohlen von Tanzpartner Robert Beitsch.

Im Interview mit RTL erzählen aber auch die anderen Stars, durch welche Blessuren sie sich durchkämpfen müssen. Der sowieso schon super fitte Ex-Fußballer Rúrik Gíslason, der bisher jede Woche eine gute Show abliefert, erzählt: „Ich glaube, ich habe 9,10,12 Kilo abgenommen diese Woche“. Immerhin Muskelkater habe er keinen. Und auch Profi-Boxer Simon Zachenhuber hat zu kämpfen. „Sehr viele blaue Flecken“ habe er und auf den Muskelkater „einfach drauftrainiert“.

Let‘s Dance 2021 (RTL): Auma Obama schläft bereits mit nach oben gelagerten Beinen

Lola Weippert wollte sogar schon zurück „auf den Bauernhof“, weil ihr der „Jive“-Tanz so schwerfiel und Christina Luft, die Tanzpartnerin von Jan Hofer, schrie sich vor lauter Anfeuern sogar heiser. Und Auma Obama? Die ging nach den harten Trainingsstunden abends zum Füße hochlegen über. „Beine hoch, mit Kissen unter den Füßen“ habe sie geschlafen. Mir „viel Magnesium auf die Beine, auf den Rücken.“

Puh, klingt ganz schön anstrengend. Bei diesen Erzählungen bekommt man einen Eindruck, wie hart das Training für die Kandidat:innen wohl sein mag. Im Live-Auftritt selbst ist davon dann aber nichts mehr zu sehen. In der dritten Folge der Live-Show bekommt Rúrik Gíslason mit seiner Tanzpartner Renata Lusin sogar gleich volle 30 Punkte. Nur Senna und Robert schaffen es leider nicht in die nächste Runde.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare