Musste den Tanzwettbewerb in der dritten Show verlassen

Nach „Let‘s Dance“-Aus: Senna Gammour überrascht mit ersten Worten - und neuem Seitenhieb gegen Llambi

Senna Gammour
+
Ihr letzten Tanz bei „Let‘s Dance“: Für ihren Auftritt erhielt Sängerin Senna Gammour von der Jury 16 von 30 möglichen Punkten - zu wenig, um es in die nächste Runde zu schaffen.

Wie groß ist die Enttäuschung? Gerade musste Senna Gammour „Let‘s Dance“ verlassen, nun hat sich die nicht unumstrittene Kandidatin zu ihrem Show-Aus geäußert.

  • Senna Gammour und Profipartner Robert Beitsch sind gemeinsam in der 14. Staffel „Let‘s Dance“ angetreten.
  • Nach der dritten Show musste das Tanzpaar die RTL-Show aber bereits wieder verlassen.
  • Nun hat sich Senna zu ihrem Tanz-Aus geäußert.

Köln - Drei Shows und schon ist wieder Schluss für Senna Gammour bei „Let‘s Dance“. Gerade musste die Ex-Monrose-Sängerin ihre Tanzschuhe, zumindest was die RTL-Show angeht, wieder an den Nagel hängen, ihr zum Teil recht freches Mundwerk wird die 41-Jährige wohl aber behalten. So dürfte man sich einerseits nicht über Sennas Reaktion auf ihren Rauswurf aus dem Tanzwettbewerb wundern, wenngleich ein paar Worte für manchen vielleicht doch recht überraschend klingen.

„Let‘s Dance“ 2021: Das sind Senna Gammours erste Worte nach ihrem Aus in der RTL-Show

Denn anstatt zu stänkern oder großen Frust zu schieben, gibt sich die sonst so resolute Musikerin kurz nach ihrem Show-Aus noch ganz zahm und beinahe schon wehmütig. So gesteht Senna auf Instagram, sie habe es geliebt mit Robert zu trainieren und fügt tapfer hinzu: „Ich bin eine gute Verliererin und wünsche ,Let‘s Dance‘, dass sie noch ganz, ganz viel Spaß haben.“

Dann scheint es aber genug des Gesülzes und Senna findet schnell zurück zu ihrer provokanten Art, wegen der sie sich bei einigen Zuschauern nicht nur beliebt machte: „Und zu Herrn Llambi: Wir sehen uns ja eh morgen zum Frühstück“, richtet Senna ein paar Worte mit süffisantem Grinsen direkt an den RTL-Wertungsrichter, den die ruppige Sängerin allem Anschein nach in den letzten Wochen nicht zu ihren Fans zählte. Ob oder was sie jedoch mit diesem Spruch andeuten will, verrät die Ex-“Let‘s Dance“-Kandidatin nicht.

„Let‘s Dance“-Kandidatin Senna Gammour reagiert auch nach ihrem Tanz-Aus auf alle Hasskommentare

Außerdem wendet sich Senna einmal mehr gegen die Anfeindungen und Kritik, die ihr seitens der Presse und einiger User entgegenschlägt. So hatte sie bereits vor Kurzem klare Worte an alle Hater gerichtet und rechtfertigt sich auch nun wieder: „Ich bin eine starke Frau und werde mir immer loyal sein“, schreibt die toughe Sängerin beispielsweise in ihrer Insta-Story und wirft den deutschen Medien vor, immer „langweilig“ zu bleiben, da sie einfach nicht akzeptierten, dass wir in einer Gesellschaft lebten, wo jeder so sein könne, wie er sei. So hatte das Ex-Popsternchen seine etwas draufgängerische und vorlaute Art auch bis zum letzten Jury-Urteil von Joachim Llambi nicht abgelegt und fragte - offenbar zur Verärgerung einiger - in ein wenig schnippisch klingendem Ton nach, ob der denn gar keine Besserung im Vergleich zu ihrer Leistung aus der zweiten Show sehe.

Während einige Zuschauer wohl nicht nur deswegen schon auf richtig Beef zwischen den beiden gehofft hätten, erklärt die 41-Jährige nach ihrem Show-Aus, sie sei nicht, wie ihr zum Teil im Netz vorgeworfen wurde, „passiv aggressiv“ gewesen, sondern habe wirklich nur fragen wollen. So oder so, auch wenn Llambi, der sich mit privaten Informationen zu der Frau an seiner Seite stets zurückhält, sogar gestand, den Tick einer Steigerung gesehen zu haben, gereicht hat es am Ende doch nicht für Senna und Robert. Als großer Favorit dagegen gilt Rurik Gislason, der zuletzt allerdings nicht nur auf dem Parkett, sondern auch mit einem emotionalen Statement für Aufsehen sorgte. (lros)

Auch interessant

Kommentare