Technische Probleme

Riesen-Empörung nach Voting-Panne im großen „Let‘s Dance“-Finale - „Unprofessionell und unfair“

Valentin Lusin und Valentina Pahde bei Let‘s Dance.
+
Valentin Lusin und Valentina Pahde tanzten sich bei Let‘s Dance ins große Finale - doch ging da alles mit rechten Dingen zu?. (Symbolbild)

Ausgerechnet im großen „Let‘s Dance“-Finale gab es nochmal richtig Grund zur Aufregung, denn nach einer peinlichen Voting-Panne empörten sich die Fans.

  • Am 28.5.2021 kämpften Valentina und Valentin um den Titel „Dancing Star“.
  • Doch ausgerechnet im großen „Let‘s Dance“-Finale erzürnte RTL sein Publikum nochmal mit einer peinlichen Panne.
  • So gab es beim Telefon-Voting einige Ungereimtheiten.

Köln - Dass das große „Let‘s Dance“-Finale nochmal richtig aufregend werden würde, ließ sich im Grunde ja schon vorab erahnen. So lieferten sich die letzten drei Kandidaten, Valentina Pahde, Rurik Gislason und Nicolas Puschmann, schon während der ganzen 14. Staffel der beliebten RTL-Tanzshow ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen. In der letzten Runde war es aber nicht nur ihre Darbietung auf dem Parkett, die die Nerven die Fans nochmals auf die Probe stellte. Stattdessen unterlief dem Sender eine peinliche Panne beim Telefon-Voting, die für große Empörung bei den Fans des Formats sorgte. Wurde zuletzt wegen des Irrtums vielleicht auch noch der flasche Kandidat zum „Dancing Star“ gekürt?

„Let‘s Dance“: RTL empört Zuschauer wegen peinlicher Panne

Wer es ins „Let‘s Dance“-Finale schafft, der kann auf jeden Fall schon mal tanzen. Zwar werden die letzten drei Kandidaten auch in der letzten Runde des RTL-Tanzwettbewerbs noch von der Fachjury für ihre Performance auf dem Parkett benotet, aber meist sind es nur noch wenige Punkte, die sie aus Sicht der Wertungsrichter voneinander entfernt liegen. Umso wichtiger sind daher die Zuschaueranrufe, die zu 50 Prouent zur Entscheidung, wer sich am Ende wirklich „Dancing Star“ nennen darf, beitragen. Doch nun gab es ausgerechnet beim Zuschauer-Voting eine peinliche Panne, die am Ende nach der Befürchtung einiger auch noch das Zünglein an der Waage hätte sein können.

„Let‘s Dance“: Aufregung um Ungereimtheiten beim finalen Telefon-Voting

Pünktlich zur Primetime startete die große letzte Show des Tanzwettbewerbs und pünktlich zu Beginn des letzten großen Spektakels waren die Telefonleitungen geöffnet, damit die Zuschauer für ihre Favoriten anrufen konnten. So hat jeder Promi normalerweise auch seine eigene Durchwahl und bedankt sich bei einem Anruf mit einem vorab aufgezeichneten Audio eigentlich persönlich für die Unterstützung seiner Anhänger. Doch wer seine Stimme für Rurik Gislason abgeben wollte und die des Isländers am Ende der Leitung erwartete, der erlebte erstmal eine Überraschung. Denn statt Rurik bedankte sich plötzlich Valentina unter seiner Endziffer für die Anrufe der Zuschauer.

„In den ersten 35 Minuten war jeweils bei 01379101002 und bei 011379101003 Valentina dran und hat sich bedankt“, berichtet ein User auf Twitter und fragt, wie das habe kommen können. Nach einer knappen halben Stunde sei zwar alles wieder richtig gewesen, aber Verständnis für die peinliche Panne gab es bei den Zuschauern noch nicht: „Würden Sie das bitte erklären? Das wirkt sehr unprofessionell und unfair!“, wetterte ein anderer User beispielsweise gegen den Sender, während ein dritter noch voller Tatendrang anbot, die Telefonleitung schnell selbst zu reparieren.

So reagiert RTL auf die Voting-Panne im „Let‘s Dance“-Finale

Letztlich scheint das den Verantwortlichen aber doch gelungen zu sein. So konnte Moderator Daniel Hartwich die Zuschauer noch während der Live-Show beruhigen, alle Anrufe seien korrekt eingegangen. Nur das Audio-File sei falsch zugeordnet und deshalb eine falsche Bandaufnahme abgespielt worden, versicherte RTL kurz nach der Behebung der peinlichen Panne. Um weitere Verwirrung zu vermeiden, wurden fortan neutrale Aussagen abgespielt.

Valentina, Rurik oder vielleicht doch der von den Voting-Ungereimtheiten verschonte Nicolas - wer konnte am Ende tatsächlich den Titel gewinnen? Die Entscheidung, welcher Promi sich „Dancing Star 2021“ nennen darf, können Sie hier bei uns nachlesen. (lros)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare