Kurz vorm Halbfinale:

Let‘s Dance-Teilnehmer nennt Tanzpartnerin „Leberwurstbrot“ - und vergisst den Namen des Senders

Rurik und Renata im rtl.de-Interview.
+
Rurik und Renata im rtl.de-Interview.

Halbfinale bei „Let‘s Dance“! Ein Teilnehmer wirkt vor dem großen Auftritt aber ein wenig verwirrt - und beschreibt seine Profitänzerin als „Leberwurstbrot oder Schaltknüppel“.

Köln - Vor dem Halbfinale scheinen die Nerven bei einigen Let‘s Dance-Teilnehmer:innen ganz schön blank zu liegen. Klar, es kommt ja schließlich auch einiges auf die Promis zu an diesem Abend: Gleich drei Tänze müssen sie aufführen. Auf zwei davon können die Promis in einer harten Trainingswoche trainieren - auf einen aber eben auch überhaupt nicht.

Let‘s Dance (RTL): Gleich drei Tänze im Halbfinale

Bei dem „Impro Dance Even More Extreme“ ziehen die Paare in der Live-Show einen Tanz, auch die Lieder, die dazu gespielt werden, kennen sie vorab nicht. Erst 30 Sekunden vor dem Auftritt lernen sie diese kennen. „Klingt nicht so gemütlich“, sagte Ex-Fußballer Rurik Gislason schon im Vorfeld dazu. Und auch Renata Lusin, seine Tanzpartnerin, äußerte bereits eine gewisse Sorge.

Let‘s Dance (RTL): Rurik Gislason vergisst den Sender-Namen

In seiner Instagram-Story zeigt sich der Isländer dann ganz schön geschafft und möchte eigentlich nur noch einmal Werbung machen für seinen Auftritt am Abend. Schließlich kommt nur weiter, wer auch genügend Anruferstimmen auf sich vereinen kann, auch wenn die Jury-Bewertung noch so gut sein mag. Ein drastisches Beispiel, wie es hier auch mal zu einem Aus für ein Favoriten-Duo kommen kann, sind Nicolas Puschmann und sein Tanzpartner. Doch - wie hieß der Sender gleich noch mal, auf dem „Let‘s Dance“ zu sehen ist? „Bitte für mich voten, 20.15 Uhr beim RLT“, erzählt Rurik leicht verschlafen ins Handy. Moment Mal? Da hat sich aber ein Buchstabendreher eingeschlichen. Fällt ihm dann unter Lachen aber doch noch ein: „Äääh...RTL. RTL.“

Let‘s Dance (RTL): Rurik Gislason bezeichnet Renata Lusin als „Leberwurstbrot“

Doch davon nicht genug, auch in einem Interview packt Rurik ein wenig seltsame Anekdoten aus, als es um Profitänzerin Renata geht. „Wie tickt Renata als Trainerin?“, ist die Frage. Rurik überlegt - und bringt Renata mit seiner Antwort ganz schön aus der Fassung. „Ein bisschen so Richtung Leberwurstbrot irgendwie“, erzählt er. Renata schaut ungläubig und fragt nach: „Was?“ - „Ja“, sagt er da noch mal. Und fügt hinzu: „Wie ein Schaltknüppel. Oder Leberwurstbrot, finde ich irgendwie...Leberwurstbrot beschreibt dich ganz gut.“ Renata ist - verständlicherweise - total verwirrt. Aber, keine Sorge: Das Ganze war nur ein Witz. In Vorbereitung auf den Impro-Tanz sollte Rurik im Interview zwei Wörter improvisiert unterbringen. Na, das hat auf jeden Fall schon mal geklappt und ist sicher eine gute Voraussetzung für den Tanz-Auftritt.

Die Späße des isländischen Stars kennt Renata inzwischen vermutlich gut: Neulich „überraschte“ er sein Team mit einer heimischen „Köstlichkeit“.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare