Alles nur aufgesprüht?

„Let‘s Dance“-Star entzückt mit Wow-Oberkörper - doch dahinter steckt ein bizarrer Trick

Simon Zachenhuber und Patricija Belousova bei „Let‘s Dance“. (Archivbild)
+
Simon Zachenhuber und Patricija Belousova bei „Let‘s Dance“. (Archivbild)

Beim Contemporary-Tanz in „Let‘s Dance“ zeigen sich viele Promis oberkörperfrei. Einer soll dabei aber ganz schön schummeln. Oder?

Köln - Bei „Let‘s Dance“ gehört er einfach dazu und ist einer der beliebtesten Tänze bei den Zuschauer:innen: der Contemporary-Tanz. Dabei geht es schließlich um Emotionen pur. Und als Extra ziehen die männlichen Promi-Kandidaten dabei auch gerne mal das Shirt aus.

Let‘s Dance (RTL): Contemporary-Tanz ohne Shirt

In der Vergangenheit sah man Moritz Hans, Luca Hänni oder auch Oliver Pocher ohne ihr Shirt tanzen. Auch, wenn da nicht immer die top-trainierten Sixpacks darunter versteckt waren. Das dürfte eher weniger das Problem von Simon Zachenhuber sein, der als Profi-Boxer nicht nur super trainiert ist, sondern auch meistens ohne Shirt in den Ring steigt. Klar, dass er sich also auch in die Reihe der genannten Promis eingliedert.

Let‘s Dance (RTL): Simon Zachenhuber mit aufgemaltem Sixpack

In einem Backstage-Video des offiziellen „Let‘s Dance“-Instagram-Kanals läuft Simon Zachenhuber gerade durchs Bild, das Shirt in der Hand. „Ich wurde schon eingebräunt“, erzählt Simon Zachenhuber zwischen Tür und Angel. „Das Sixpack ist auch nur gezeichnet, das ist gar nicht echt“, kommentiert eine Stimme aus dem Off. Und Simon zeigt es an sich: „Das ist auch nur zur Hälfte gezeichnet.“ Dann zeigt er hinter die Kamera, wo ein Mann mit einem Bräunungsspray steht und in die Kamera winkt. „Er ist der Künstler, er hat es aufgemalt. Wenn ihr ein Sixpack braucht, ruft ihn an“, erklärt er. Huch? Tatsächlich kann mit Make-Up noch ganz schön konturiert werden. Aber ein solches Sixpack ist natürlich nicht nur aufgezeichnet - da haben sich die Stars einen kleinen Spaß erlaubt. Denn Simon Zachenhuber hat hier nicht seine Muskeln verloren, sondern ihm mangelt es einfach an der nötigen Urlaubsbräune.

Simon Zachenhuber Backstage bei „Let‘s Dance“.

Let‘s Dance (RTL): Rurik findet sich eine „dünne Stange“

Ob auch bei Ruriks Gislasons Contemporary im Halbfinale nachgeholfen wurde? Der tritt jedenfalls auch ohne Shirt auf - und sagt noch vorher: „Ich bin eine unheimlich dünne Stange.“ Seine Muskeln seien verschwunden. Renata Lusin zeigt sich trotzdem begeistert: „Das sieht schön aus!“

Für wen es am Ende nicht mehr für den Einzug ins Finale gereicht hat, lesen Sie hier. Rurik Gislason machte seine Tanzpartnerin vor dem Halbfinale jedenfalls noch fassungslos.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare