Hat Sender letztlich Strippen in der Hand?

„Let‘s Dance“: Wie fair behandelt RTL die Kandidaten? Ex-Stars urteilen hart - „Künstlich aufgebauscht“

Lola Weippert, Moderatorin, und Christian Polanc, Profitänzer, tanzen in der zweiten Runde der RTL-Tanzshow „Let‘s Dance“ Tango
+
Lola Weippert beweist ihr Können aktuell bei „Let‘s Dance“ –doch wurde die Moderatorin in der letzten Ausgabe der Tanzshow in ein extra positives Licht gerückt?

Immer weniger Kandidaten sind auf der „Let‘s Dance“-Zielgeraden noch im Rennen. Doch hat RTL einen zu großen Einfluss darauf, wer die Show am Ende gewinnt?

  • Auf dem Weg zum großen „Let‘s Dance“-Finale leert sich das TV-Parkett langsam.
  • Kann RTL aber womöglich geschickt manipulieren, wer Woche für Woche am höchsten in der Zuschauergunst steht?
  • Erich Klann und Oana Nechiti zumindest wollen in der letzten Live-Show eine geschickte Inszenierung um Kandidatin Lola Weippert gesehen haben.

Köln - Ein TV-Tanzwettbewerb ohne Publikum wäre wohl so ähnlich wie Wiener ohne Walzer oder Fox ohne Trott. So ist natürlich auch „Let‘s Dance“ in gewisser Weise von der Gunst seiner Zuschauer abhängig - würde plötzlich keiner mehr einschalten, wäre das aktuell immer noch sehr beliebte RTL-Format schnell am Ende. Doch was tut der Sender dafür, um sich die nötige Quote zu sichern? Oder anders gefragt: Ist die Fernsehshow aus strategischen Gründen und zum Vorteil einiger ihrer Protagonisten zu sehr inszeniert?

„Let‘s Dance“: Hat RTL Lola Weippert in der letzten TV-Show bevorzugt?

So ähnlich haben es Erich Klann und Oana Nechiti zumindest gerade angedeutet. In ihrem neuen Podcast „Tanz oder gar nicht“ analysieren die beiden Ex-“Let‘s Dance“-Profis beruhend auf ihrer langjährigen Expertise jede Woche die Leistung der prominenten Kandidaten. In der letzten Show aber waren die beiden in Bezug auf eine Kandidatin ganz anderer Meinung als die Fachjury um Motsi, Jorge und Herrn Llambi, die in den Live-Shows ihre Punkte verteilt und so mit über das Weiterkommen der Promis entscheidet. Konkret ist das Tänzer-Ehepaar der Meinung, Lola Weippert habe - im Gegensatz zu ihrer Konkurrentin Valentina Pahde - zu viele Punkte abgestaubt.

So bewerten Erich Klann und Oana Nechiti die letzte „Let‘s Dance“-Folge

Erich und Oana gehen sogar noch einen Schritt weiter und sehen als Grund für die ungleiche Bewertung der beiden „Let‘s Dance“-Kandidatinnen auch die ungleiche Inszenierung ihrer Auftritte. So handle es sich bei dem Tanzwettbewerb in erster Linie eben auch um eine TV-Show, in der die Spannung erhalten bleiben müsse. Genau dies bedeutet aber, dass nicht jede Woche derselbe Promi 30 Punkte abräumen könne, wie die beiden Profitänzer befinden. Valentina Pahde und ihr Profi-Partner Valentin Lusin schienen unlängst aber auf dem Weg dazu zu sein.

„Also heißt es ganz einfach: Geben wir Valentina doch mal eine Nummer, womit man nicht mehr so schnell 10 Punkte sich holen kann“, erklärt Oana, wie RTL ihrer Meinung nach das Jury- und Publikumsurteil beeinflussen könne. So hat man der Schauspielerin mit ihrem Jive sowie der Musik und dem Kostüm dazu offenbar mehr Nach- als Vorteile eingeräumt. Wenn sie rein deren körperliche Qualität benoten solle, liege sie nach Oanas Ermessen zwischen 9 und 10 Punkten. Doch durch die gesamte Darstellung ihres Auftritts hat RTL Valentina offenbar klar in den Schatten ihrer Konkurrentin Lola Weippert gestellt.

„Let‘s Dance“: Kann RTL durch geschickte Inszenierungen tatsächlich Einfluss auf das Voting nehmen?

Denn wie die Profis es sehen, sind für die Wirkung und damit auch die Benotung eines Tanzes Maz, Kostüm und die Musik immer mitentscheidend - also alles Dinge, die die Promis selber nicht direkt beeinflussen könnten. Stattdessen kreiert der Sender dadurch „ein Zusammenspiel“, das viele Zuschauer nicht so sehen, das der Meinung der Profitänzerin aber dennoch eine riesengroße Wirkung auf deren finale Entscheidung habe - und wodurch Lola Weippert gerade offenbar deutlich gepusht wurde.

Die gesamte Dramaturgie ihrer „Let‘s Dance“-Performance habe diese Woche mehr in ihrem als Valentinas Vorteil gestanden, ist sich Oana sicher. Allein wenn man deren auffällig gestaltetes Kostüm sehe, wisse man „Okay, die wollen es wissen“, so die Profitänzerin. Dazu käme dann die gesamte restliche Inszenierung: „Der Ablauf der Sendung ist manchmal so vorgegeben, das hab ich zum Beispiel bei Lola ganz extrem gemerkt - das war mir fast schon so künstlich: ,Wir wollen jetzt den Knoten platzen lassen und das wollen wir ganz demonstrativ zeigen‘“, urteilt die frühere Turniertänzerin weiter.

„Let‘s Dance“-Kandidatin Lola Weippert lässt beim Cha Cha ihren Tanzknoten platzen - oder etwa nicht?

Folglich habe Lolas Maz schon dramatisch angefangen, auch wenn die Situation im Training wohl nicht groß anders gewesen sei als die Wochen zuvor. So würden die Tanzpartner ja im Grunde „ganz normal“ miteinander sprechen, „aber die Darstellung war so dramatisch“, präzisiert Oana ihre Aussage. Später wurde in Lolas Einspielfilm auch noch auf die Tränendrüse gedrückt, als die auf die sie plagenden Selbstzweifel zu sprechen kam. „Dann weiß ich schon, wie die Jury sich gleich anhört: ,Ja, da platzt der Knoten, da hat voll die Entwicklung stattgefunden.‘“

Das allerdings sehen Oana und Erich ganz anders, denn ihrer Meinung nach sei das Ganze lediglich „künstlich aufgebaut“ beziehungsweise „aufgebauscht“ gewesen. „Es war gut, aber es war so wie die Wochen davor“, bewertet Oana Lolas Tanz, während Erich einer strengeren Meinung ist: „Jeder andere Profi würde sagen, das war kein guter Cha Cha Cha“, findet der Ex-„Let‘s Dance“-Gewinner, weshalb er auch die Jury-Wertung von ansehnlichen 22 Punkten für Lola nicht ganz nachvollziehen kann. „Der Knoten war noch nicht mal zu sehen - wo soll der platzen?“, fragt Erich stattdessen.

„Let‘s Dance“ 2021: Wer ist in der nächsten Runde des RTL-Tanzwettbewerbs?

Am Ende zumindest hat es sowohl für Valentina als auch für Lola noch zum Weiterkommen gereicht. Wer statt ihrer „Let‘s Dance“ gerade verlassen musste, können Sie ganz aktuell übrigens immer hier bei uns nachlesen. Neben dem Parkett sorgen in dem Tanzformat aber auch immer wieder ganz andere Schlagzeilen für Aufhorchen - so überraschte zuletzt auch Jan Hofer einzig und allein mit seinem Aussehen, während Moderatorin Victoria Swarovski mal wieder jede Menge Spott kassierte oder auch Motsi Mabuse nicht von Häme verschont blieb.(lros)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare