Kuriose Klauseln

Love Island 2021: So hart sind die RTL2-Verträge der Islander

Sechs Frauen und fünf Männer posieren vor einer Wand, die Wasser und Herzen darstellt.
+
Vor „Love Island“-Start unterzeichnen die Kandidatin knallharte RTL2-Verträge.

Wer sich bei „Love Island“ verlieben will, muss unterschreiben - so will es das RTL2-Gesetz. Knallharte Verträge erschweren den Islandern das Leben auf Teneriffa.

Teneriffa - Die Frühjahresstaffel „Love Island - Heiße Flirts und wahre Liebe“ bei RTL2 ist in vollem Gange und die heißen Islander fummeln, knutschen und flirten in der Luxus-Villa auf der kanarischen Sonneninsel was das Zeug hält. Doch was für den Zuschauer vor der heimischen Mattscheibe nach jeder Menge Spaß aussieht, ist ein vertraglich festgeschriebenes Vergnügen.

Allerdings trügt der Schein. Bevor Granate Livia, Amadu, Küken Emilia und Konsorten ihre sieben Sachen packen und in die „Love Island“-Villa ziehen, müssen sie knallharte RTL2-Knebel-Verträge unterzeichnen: Regeln, Vorschriften und Klauseln so weit das Auge reicht. Neben Ratten- und Spionage-Regeln müssen die diesjährigen Kandidaten der allseits beliebten Kuppel-Show einige Essens-Regeln befolgen. Bei Missachtung der „Love Island“-Vorschriften droht eine Abmachtung oder gar der sofortige Auszug aus der Luxus-Villa. * nordbuzz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare