War der Wind schuld?

„Love Island“-Kandidat kündigte seinen Job für die Show - und flog nach einer Folge raus

Florian Szupories von Love Island macht ein Selfie im Spiegel
+
Granate Florian ist kein Unbekannter: Er warb schon um das Herz von Melissa als Bachelorette

Granate Florian musste die „Love Island“-Villa nach nur einer Nacht wieder verlassen - es war nicht das erste Mal, dass der Kölner Pech in der TV-Liebe hatte.

Köln - Als Granate sollte er in der RTLZWEI-Kuppelshow die bisher gebildeten Paare aufmischen und sich eine Herzdame erobern - das klappte für Florian Szupories in Folge fünf der fünften Staffel „Love Island“ jedoch nicht ganz so wie geplant. Der 28-jährige Fitnesstrainer hatte Pech - und musste noch in der gleichen Folge, in der er gekommen war, die Villa wieder verlassen.

„Love Island“: Das störte Florian beim Kennenlernen

Zwischen Florian und den Kandidatinnen schien es einfach nicht gefunkt zu haben - einen zusätzlichen Störfaktor, den es wohl gab, verrät die Granate im Interview mit Promiflash nach dem Aus in der Show. „Ich habe direkt beim Einzug, als wir da mit den Mädels saßen, sofort durch einen Windstoß oder Ähnliches etwas ins Auge gekriegt und das ging auch nicht raus. Das hing unterm Augenlid fest, und das hat es so schwer gemacht, dass ich mich auf keine Gespräche konzentrieren konnte. Ich konnte das Auge gar nicht öffnen, und es war für mich eher anstrengend, als frei mit den Leuten dort zu reden.“ Zack, da hatte ihm der Wind auf Teneriffa wohl ins Flirt-Handwerk gepfuscht und das Kennenlernen deutlich weniger romantisch gemacht - Glück für seine Konkurrenten.

„Love Island“ 2021: Auf Granate Florian liegt ein „Dating-Fluch“

Überraschend kam sein schnelles Ausscheiden für Florian nach der Blinzel-Panne dann nicht mehr: Er habe „definitiv gespürt, dass das ganz ganz eng wird“ erklärt der 28-Jährige. Der Kölner hatte auch schon bei Bachelorette Melissa keine guten Karten - hier musste der Coach nach der zweiten Folge gehen. Doch damit nicht genug: Die Dating-Show „Take Me Out“ verlief für Florian ebenfalls ohne Erfolg.

Liegt da etwa ein „Dating-Fluch“ auf dem glücklosen Kandidaten? Gut möglich, meint Florian gegenüber der tz: „Ich bin ja Single die ganze Zeit, und vielleicht hat das ja seinen Grund“. Besonders bitter ist das Aus bei „Love Island“ für ihn wohl aber auch, weil er für die Teilnahme an der Show seinen Job gekündigt hatte - gut möglich also, dass er demnächst noch in dem ein oder anderen TV-Format auftauchen wird, damit sich die Kündigung wenigstens gelohnt hat. (eu)

Auch interessant

Kommentare