„Der geht gar nicht!“

„Love Island“-Rosenkrieg eskaliert: Minister-Enkel entsetzt mit Video - „Was für ein ekelhafter Mensch“

Love Island: Bei Henrik geht der Kiefer tiefer
+
Love Island (RTLZWEI): Seine ehemalige Angebetete machte kurzen Prozess mit Henrik: „Das war‘s“

So schnell wie es kam, war es auch wieder vorbei: Das Liebesglück zwischen dem Minister-Enkel Henrik und seiner „Love Island“-Auserwählten Sandra. Prompt folgte der öffentliche Rosenkrieg.

Update vom 7. November 2020: Zwischen „Love Island“-Macho Henrik und seinem Ex-Couple Sandra entbrennt ein Rosenkrieg. Nachdem sie ihn über Instagram abserviert hatte (siehe Erstmeldung), äffte der sie zusammen mit einer handvoll C-Promi-Damen in einem Video nach. Unter den Frauen waren auch „Köln 50667“-Schauspielerin Paulina Ljubas, „Ex on the Beach“-Kandidatin Walentina Doronina und „Temptation Island VIP“-Kandidatin Jules. Mit verstellten Stimmen machten sie Sandra nach.

Die reagierte fassungslos: „Was für ein ehrenloser, ekelhafter Mensch kann man sein?“ Für sie sei Henriks Verhalten respektlos und kindisch. „Er ist ein Junge, er ist ein Kind.“ Auch andere ehemalige „Love Island“-Kandidaten waren entsetzt. Josua, bei der Show noch ein Best-Buddy mit Henrik, meint auf Instagram: „Ich fand die Sache auf jeden Fall unter der Gürtellinie. Sorry Henrik, ich verstehe auch nicht, wieso das sein musste.“ Sogar Pietro Lombardi mischte sich ein und kritisierte Henrik: „Sowas macht man nicht! Sehr schwach leider.“

Der entschuldigte sich in einem Video auf Instagram: „Wie es jetzt letzten Endes aussieht, ist es nicht cool. Ich hoffe, dass du es mir verzeihen kannst“. Viel half ihm das allerdings nicht. Die Kommentarfunktion auf seinem Instagram Account hat er mittlerweile gesperrt, wohl wegen zu vieler negativer Rückmeldungen. Sandra hingegen bekommt von ihren Fans eine Menge Zuspruch. Eine Userin schrieb: „Sei froh das du den los bist...der geht gar nicht!“

„Love Island“: Minister-Enkel per Instagram-Story abserviert - „So hat mich noch kein Typ der Welt behandelt“

Erstmeldung vom 3. November.

Erfurt - Sie waren unter den drei Finalisten bei „Love Island“: Minister-Enkel Henrik Stoltenberg zusammen mit seinem sogenannten „Couple“ Sandra Janina. Was Anfangs nach der ganz großen Liebe aussah, entpuppte sich nach der Sendung schnell als Reinfall. Es folgte: Eine öffentliche Schlammschlacht und jede Menge Anschuldigungen.

„Love Island“ (RTL2): Minister-Enkel sorgte mit fieser Aktion für blankes Entsetzen

Sogar der Sprecher von RTL2 war von den Aktionen schockiert, die sich der Enkel von Ex-Verteidigungsminister Gerhard Stoltenberg während der RTL2-Sendung „Love Island“ leistete. Für den wohl einprägsamsten Moment sorgte er, als er beim Clamping (kurz gesagt: Glamourous Camping) ein paar Tage isoliert von den anderen Bewohnern verbrachte und dort Sandra küsste, während sein eigentliches Couple in der „Love Island“-Villa auf ihn wartete.

Der Aktion setzte er schlussendlich noch die Kirsche auf, als er Hand in Hand mit der blonden Beauty zurück ins Haus marschierte, während seine vermeintlich Angebetete Aurelia sehnlichst auf ihren ihn wartete. Das Drama, welches sich anschließend unter den Kandidaten abspielte, war hochexplosiv, immerhin war Aurelia nicht ohne Grund verletzt: Wenige Tage zuvor verbrachte das ehemalige Couple nämlich ein paar romantische Stunden in der Private-Suite, wo weitaus mehr, als nur etwas gekuschelt wurde. Von dem kleinen Schäferstündchen bekam Sandra erst ein paar Tage später Wind, aber nach einem kurzen Aufreger verzieh sie Henrik den ganzen Schlamassel wieder. So einfach kam er ihr allerdings nach der Sendung nicht davon.

„Love Island“ (RTL2): Minister-Enkel per Instagram verlassen - Ex macht kurzen Prozess und lässt kein gutes Haar an ihm

Dass diese Liaison vermutlich nicht lange hält, hatten einige aufmerksamen Beobachter schon im Vorfeld prognostiziert. Genau diesen Leuten machte Sandra aber in einem Instagram-Statement klar, dass sie nicht von ihnen halte. Henrik wollte sie auf diesem Wege nur mitteilen: „Das war’s!“ Zudem ergänzte sie, dass sie ihm das Beziehungsaus gerne persönlich mitgeteilt hätte, er aber ja zu beschäftigt sei, um sich ihr Anliegen am Telefon anzuhören und sie geht sogar noch weiter: „So hat mich noch kein Typ der Welt behandelt“, ließ sie Henrik über ihre Instagram-Story wissen. „Was soll ich mit so einem Mann, der mich behandelt wie ein Stück K*cke?“, will sie vom Politiker-Spross wissen.

Diese aussagekräftige Message scheint Henrik im Gegensatz zu Sandras Anrufen erhalten zu haben, denn prompt folgte die Reaktion - natürlich ebenfalls über Instagram: „Wir waren nie zusammen. Wir haben uns nach ‚Love Island‘ eine ehrliche Chance gegeben, um uns kennenzulernen“, stellte er seiner Community gegenüber klar, will sie aber schlussendlich noch wissen lassen: „Du bist eine tolle Frau und ich habe es mit dir ernsthaft versucht.“ Letztlich habe sie ihm allerdings nicht den nötigen Freiraum gegeben. (mrf)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare