Bundestagswahl 2021

Markus Lanz (ZDF): Robert Habeck gerät bei Kanzlerfrage ins Schwimmen

Robert Habeck, Bundesvorsitzender von Bündnis 90/Die Grünen, hält beim digitalen Bundesparteitag der Grünen auf dem Podium seine politische Rede. Im Jahr ihres 40-jährigen Bestehens wollen die Grünen ein neues Grundsatzprogramm beschließen. Der Parteitag findet als große Videokonferenz statt. Nur Vorstand und Präsidium sind in der Sendezentrale, im Tempodrom.
+
Grünen-Chef Robert Habeck will sich hinsichtlich einer Kandidatur bei der Bundestagswahl 2021 nicht klar positionieren.

Grünen-Chef Robert Habeck muss sich in der ZDF-Talkshow von Moderator Markus Lanz zu einer möglichen Kanzlerkandidatur äußern. Es folgen holprige Aussagen.

Hamburg*-Altona – In der Markus Lanz*-Ausgabe vom Dienstag, 24. November 2020, steht Robert Habeck, seines Zeichens Parteivorsitzender vom Bündnis 90/Die Grünen, dem ZDF-Moderator Rede und Antwort. Es geht um das unlängst präsentierte Parteiprogramm der Grünen, aber auch um die Bundestagswahl 2021. Zuhauf wird Habeck mit der Frage konfrontiert, ob er nächstes Jahr als Spitzenkandidat seiner Partei kandideren möchte, um letztendlich Bundeskanzler zu werden.

Klaren Antworten weicht Habeck aus, der vehement und konstant auf den Teamgedanken der Grünen verweist. Im Rahmen dessen fällt auch der Name Annalena Baerbock*. Die 39-Jährige leitet zusammen mit Robert Habeck die Geschicke der Partei und gilt ebenfalls als potenzielle Kandidatin für die Bundestagswahl 2021. Wer von den beiden besser geeignet ist, vermag Habeck jedoch nicht zu sagen, der sich windet und eindeutigen Statements eine Absage erteilt*. * 24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Auch interessant

Kommentare