Coronavirus-Diskussion

Markus Lanz (ZDF): Manuela Schwesig (SPD) kritisiert neue Corona-Maßnahmen

Manuela Schwesig (SPD), Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern, informiert auf der Landespressekonferenz in Schwerin über weitere Vorkehrungen und Beschlüsse der Landesregierung zur Eindämmung der Corona-Infektionen.
+
SPD-Politikerin Manuela Schwesig plädiert für Coronavirus-Regeln, die lokal entschieden werden.

Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidenten Manuela Schwesig fordert bei Markus Lanz (ZDF), dass Coronavirus-Regeln nur lokal gelten sollen.

Hamburg-Altona – In der neuesten Markus Lanz-Ausgabe (ZDF)*-Ausgabe vom Donnerstag, 1. Oktober 2020, spricht SPD-Politikerin Manuela Schwesig über die neuen Regelungen hinsichtlich der Coronavirus-Sars-CoV-2*-Krise. Die Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern kann es bei Markus Lanz nicht begrüßen, dass Einschränkungen bundeseinheitlich gelten soll. Ihr Appell: Coronavirus-Maßnahmen sollen und müssen lokal vorgenommen werden* – berichtet 24hamburg.de ausführlich.

Zudem verteidigt Manuela Schwesig in der Hamburger ZDF-Runde ihren Kurs hinsichtlich der Schließung von Stränden. Mittlerweile hätte sich die Lage aber verändert und wichtige Wirtschaftssektoren sollen wieder an Fahrt aufnehmen können. Deswegen hält es die SPD-Politikerin für sinnvoll, entsprechende Maßnahmen von Bundesland zu Bundesland vorzunehmen. Ihr Bundesland hätte vergleichsweise wenig Infizierte, Bayern hingegen deutlich mehr. * 24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Auch interessant

Kommentare