1. tz
  2. TV

„Tut mir leid für Emma“: „Masked Singer“-Fans enttäuscht, weil Kostüm von 10-Jähriger direkt rausfliegt

Erstellt:

Von: Jonas Erbas

Kommentare

Am Samstagabend (19. März) ging „The Masked Singer“ in die nächste Runde und insbesondere ein Kostüm sorgte für Aufsehen: Brilli. Die knuffige Fantasiefigur entstammt dem Vorstellungsvermögen der 10-jährigen Emma – und flog dennoch direkt zum Staffelauftakt raus.

Köln - „The Masked Singer“ (alle News zur ProSieben-Show im Überblick) hat sich innerhalb kürzester Zeit zu einem der erfolgreichsten Fernsehformate Deutschlands entwickelt und ging dementsprechend am Samstagabend (19. März) nur drei Jahre nach seiner Erstausstrahlung in seine sechste Staffel. Dort durfte auch Brilli ran, ein quietschbuntes Fantasiewesen, das die 10-jährige Emma eigens für die ProSieben-Show designen durfte. Doch bereits in der ersten Folge war Schluss – sehr zur Enttäuschung zahlreicher Zuschauer.

The Masked SingerMusik-Rateshow
Erstausstrahlung27. Juni 2019 auf ProSieben
Bisherige Staffeln6 (ab 19. März 2022)
ModerationMatthias Opdenhövel

Junger Fan entwirft „The Masked Singer“-Kostüm – „Er mag alle Farben gleich gern!“

Emma ist zwar erst 10 Jahre alt, kam dank „The Masked Singer“ aber jetzt schon ganz groß raus: Die junge Designerin setzte sich mit dem Entwurf ihres niedlichen Brilli-Kostüms gegen 15.000 Mitbewerber durch und durfte das kunterbunte Fabelwesen dann auch selbst in der ProSieben-Show bewundern.

Mit seinen großen Augen, der namensgebenden Riesen-Brille und dem farbenfrohen Körper eroberte das Kostüm sofort die Herzen der Zuschauer. Die 10-Jährige hauchte ihrer Kreation mit entsprechenden Erklärungen auch noch Leben ein und erklärte dem Münchner Fernsehsender: „Brilli hat keine einfarbige Hose an, weil er keine Lieblingsfarbe hat und darum die Regenbogenfarben gewählt hat. Er mag alle Farben gleich gern!“

„The Masked Singer“: Die kleine Emma neben Brilli, dem Kostüm, das sie selbst designte
Die 10-jährige Emma setzte sich gegen 15.000 Mitbewerber durch und durfte für „The Masked Singer“ ein Kostüm designen – das flog allerdings bereits in der ersten Show raus © ProSieben/Willi Weber

„The Masked Singer“-Fankostüm muss Show direkt verlassen – Jeannine Michaelsen als Brilli enttarnt

Auch zum „The Masked Singer“-Staffelauftakt war Emma natürlich anwesend und wurde von Thore Schölermann (37), der den am Coronavirus erkrankten Matthias Opdenhövel (51) vertrat, sogar auf die Bühne gebeten, wo sie für ihre kreative Kreation gelobt wurde. Für Brilli war am Ende der ersten Show dann allerdings auch schon Schluss. Unter dem Kostüm kam Moderatorin Jeannine Michaelsen (40) zum Vorschein, die unter anderem schon für das ProSieben-Format „Joko gegen Klaas – Das Duell um die Welt“ vor der Kamera stand.

„Vielen Dank, dass ich dein Brilli sein durfte“, bedankte sich die 40-Jährige bei der jungen Schöpferin ihres Kostüms und fügte an: „Ich habe versucht, mich innerlich in mein zehnjähriges Ich zurückzuversetzen.“

„Tut mir leid für Emma“: „Masked Singer“-Fans enttäuscht, weil Kostüm von 10-Jähriger direkt rausfliegt

Vielen „The Masked Singer“-Zuschauern tat das frühe Ausscheiden von Brilli, insbesondere wegen dessen sympathischer Schöpferin, immens leid: „Schade, so ein lustiges, niedliches Kostüm“, trauerte eine Instagram-Nutzerin der witzigen Figur hinterher, eine andere lobte: „Brilli war eine Bereicherung und superschöne Maske.“

„Tut mir leid für Emma“, schrieb ein Fan, der – wie viele andere – Brilli wohl noch gern ein Weilchen länger zugesehen und -gehört hätte. „Lasst ein bisschen Liebe für Emma da“, forderte eine Zuschauerin deswegen. Die 10-Jährige ist wohl jetzt schon der unangefochtene Star der neuen Staffel – Brilli-Aus hin oder her!

Fan-Reaktionen auf die erste „The Masked Singer“-Folge und den Brilli-Rauswurf
„Brilli war eine Bereicherung und superschöne Maske“, schwärmt eine „The Masked Singer“-Zuschauerin. Dass für das von der 10-jährigen Emma designte Kostüm bereits zum Staffelauftakt Schluss war, sorgte in den sozialen Netzwerken für Frust © Screenshot/Instagram

„Bitte richtig Deutsch sprechen“: Motsi Mabuse wütet wegen Llambi-Spruch bei „Let‘s Dance“

Während mit „The Masked Singer“ bei ProSieben am Samstagabend ein bewährtes Format in die nächste Runde ging, gehört der Freitagabend seit einigen Wochen klar RTL und „Let‘s Dance“: Dort kam es in der vierten Show zu einer handfesten Diskussion zwischen Motsi Mabuse (40) und ihrem Jury-Kollegen Joachim Llambi (57).

Verwendete Quellen: The Masked Singer (ProSieben), ProSieben-Presseportal

Auch interessant

Kommentare