Zweite Folge

„The Masked Singer“: Show-Detail macht Fans wiederholt sauer - „Sogar Opdenhövel schämt sich“

Moderator Matthias Opdenhövel steht in der Prosieben-Show „The Masked Singer“ als Moderator auf der Bühne.
+
Matthias Opdenhövel führt als Moderator von „The Masked Singer“ durch die TV-Show.

Die vierte Staffel von „The Masked Singer“ startete am 16. Februar. Zuletzt sorgte ein Show-Detail für aufgebrachte Fans, die eine gewagte These aufstellten.

  • Schon zum vierten Mal infolge wird auf ProSieben gerätselt, wer bei „The Masked Singer“ hinter den Masken steckt.
  • Doch auch zum vierten Mal sind die Zuschauer vor allem von einer Sache genervt: Zu viel Werbung.
  • Sogar Moderator Matthias Opdenhövel scheint sich nun dafür zu schämen.
  • Alle Infos zu „The Masked Singer“ gibt es jetzt in unserem brandneuen, kostenlosen TMS-Newsletter. Wenn Sie sich auch für andere Shows interessieren, können Sie außerdem unseren TV-Newsletter abonnieren.

Köln / München - Lange mussten die Fans der erfolgreichen ProSieben-Show „The Masked Singer“ nicht auf die vierte Staffel warten. Nachdem im November 2020 Sarah Lombardi zur Gewinnerin der dritten Staffel gekürt worden war, ist die vierte Staffel seit Mitte Februar in vollem Gange. Zwei der insgesamt zehn teilnehmenden Stars mussten ihre Maske bereits abnehmen.

Zuletzt konnte das Einhorn die Zuschauer mit seinen Gesangskünsten nicht vom Hocker reißen. So stellte sich in Folge zwei heraus, dass Schwimm-Star Franziska van Almsick hinter der Maske des Einhorn steckte. Während die einen mit dem Jury-Team miträtselte, fanden andere an einem Show-Detail scheinbar keinen großen Gefallen - und das nicht zum ersten Mal.

„The Masked Singer“: Show-Detail macht Fans wiederholt sauer - „Sogar Opdenhövel schämt sich“

Eine Werbung während TV-Ausstrahlungen bei ProSieben ist keine Seltenheit - doch in der zweiten Folge (23. Februar) wurde es einigen Fans scheinbar zu viel. Auf Twitter spotteten die Fans der ProSieben-Show über den hohen Anteil an Werbung im Vergleich zur Sendezeit der eigentlich Show.

Selbst Matthias Opdenhövel, der als Moderator der TV-Show die Werbung ansagt, schienen die sich andauernd wiederholenden Werbepausen peinlich zu sein. Das blieb auch vom Publikum nicht unbemerkt und so schrieb ein Twitter-User beispielsweise: „Sogar Matthias Opdenhövel schämt sich für so viel Werbung bei ProSieben. Jetzt mal ehrlich, habt ihr es so nötig?“ Ein anderer twitterte: „Selbst der Opdenhövel findet das ständige Ansagen von Werbung zum Lachen.“ Ein weiterer verfasste: „Wenn sogar Opdenhövel von der vielen Werbung genervt ist.“

„The Masked Singer“: Fans nicht zum ersten Mal über zu viel Werbung sauer

Dass die Fans der Show sauer über zu viel Werbung sind, ist auch nicht zum aller ersten Mal so. Bereits in der dritten Staffel ärgerten sich die Fans und zeigten das offen über Social-Media-Kanäle wie Instagram, Facebook oder Twitter. Schon damals wurde sogar in der Show selbst darüber gescherzt. Damals fragte Gast-Jurymitglied Elton: „Können wir nicht noch mal Werbung machen?“ Moderator Matthias Opdenhövel musste lachen und antwortete darauf: „Ich weiß nicht, ob noch eine übrig ist, ich schaue mal nach!“ (mbr)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare