Einschaltquoten

5,8 Millionen Zuschauer beim „Tatort“

Im Sommerloch können Fernsehsendungen auch mit wenig Publikum zum Champion werden: Der „Tatort“ aus Norddeutschland war am Sonntag die beliebteste Primetime-Sendung - wenn auch nicht gerade mit riesigem Vorsprung.

Berlin - Die Episode „Querschläger“ aus dem Jahr 2019 kam im Ersten auf 5,82 Millionen Zuschauer und Zuschauerinnen (20,4 Prozent Marktanteil). Die TV-Kommissare Thorsten Falke (Wotan Wilke Möhring) und Julia Grosz (Franziska Weisz) hatten es in diesem Fall mit einem Heckenschützen zu tun.

Für das ZDF-Melodram „Frühling - Sand unter den Füßen“ mit Simone Thomalla und Marco Girnth entschieden sich 4,69 Millionen (16,4 Prozent). Der RTL-Actionthriller „The Expendables 3“ mit Sylvester Stallone und Jason Statham erreichte 1,69 Millionen (6,2 Prozent). Mit der Vox-Kochshow „Grill den Henssler Sommer-Special“ verbrachten 1,40 Millionen (6,1 Prozent) den Abend. Die amerikanische Romantikkomödie „Selbst ist die Braut“ mit Sandra Bullock und Ryan Reynolds auf Sat.1 guckten 1,36 Millionen (5,0 Prozent).

Die Kabel-eins-Dokureihe „Yes we camp!“ holten sich 970 000 Leute (3,5 Prozent) ins Haus. Für den Hauptstadt-Krimi „Ein starkes Team: Sippenhaft“ mit Maja Maranow und Florian Martens auf ZDFneo konnten sich ebenfalls 970 000 Menschen (3,4 Prozent) begeistern.

ProSieben hatte den US-Animationsfilm „Spider-Man: A New Universe“ im Programm - 800 000 Menschen (3,0 Prozent) schalteten ein. Das Actiondrama „Die Farbe des Horizonts“ mit Shailene Woodley und Sam Claflin auf RTLzwei hatte 580 000 Zuschauer (2,1 Prozent). dpa

Auch interessant

Kommentare