Große Veränderung für die ZDF-Show

Frischzellenkur für das ‚Morgenmagazin’ - das ändert sich im ZDF

Andreas Wunn, Dunja Hayali, Harriet von Waldenfels und Mitri Sirin
+
Andreas Wunn, Dunja Hayali, Harriet von Waldenfels und Mitri Sirin am neuen Arbeitsplatz

Das neue Studio des ’Moma’ soll mit einem modernen Design und neuer Farbgebung überzeugen. Die Veränderung soll in Zukunft mehr Transparenz möglich machen.

  • Die ZDF-Show das ‚Morgenmagazin’ bekommt ein neues Studio. Das Design und die Farbgebung ist moderner und zeitgemäßer, verriet Redaktionsleiter Andreas Wunn in einem Interview.
  • Die beliebte Sendung begeistert bereits seit vielen Jahren Millionen von Zuschauern. Nun passt sich das ‚Moma’ noch mehr an die digitalen Zeiten an.
  • Auch das ‚Moma-Cafe’ bekam ein modernes und zeitgemäßes Make-Over. In Zukunft sollen auch wieder Musikgäste und Live-Auftritte möglich sein.

Berlin – Das ‚Morgenmagazin’ bekommt ein neues Zuhause. Fans der ZDF-Show können sich jetzt über ein neues und modernes Studio freuen. Mit einem anderen Design und einer neuen Farbgebung möchte das ’Moma’ zukünftig weiterhin seine Zuschauer begeistern. Das „O“ in dem neuen Logo ist an einen Sonnenaufgang angelehnt, genau wie der Hintergrund. Die Farben sind inspiriert von der echten aufgehenden Sonne, dafür wurden in ganz Deutschland an unterschiedlichen Orten Fotos gemacht.

Das Morgenmagazin wird von Dunja Hayali, Mitri Sirin und Harriet von Waldenfelds moderiert, ein neuer Tisch soll als eine Art Insel für die Moderatoren dienen. Redaktionsleiter Andreas Wunn verriet in einem Interview mit dem ZDF, dass der Moderatoren-Tisch das Zentrum des Studios sein soll. Das Team soll sich nun besser bewegen können, der Zuschauer ist jetzt mitten drin. Der Wechsel von einem Fernsehstudio zu einem interaktiven Raum, soll die Arbeitsabläufe der Show außerdem sichtbar und transparenter machen. Große Monitore werden Online-Inhalte und Social Media-Beiträge präsentieren, das neue ’Moma’ passt sich den digitalen Zeiten an.

Das ‚Moma’ begeistert Millionen von Zuschauern

Das ZDF-‘Morgenmagazin’ steht an der Spitze der deutschen Frühinformationsprogramme – und das bereits seit 1992. Das ’Moma’ sendet von 5:30 bis 9:00 morgens sein aktuelles Programm, das frühe Aufstehen lohnt sich. Die Sendung erreicht laut des ZDF im Jahr 2019 bis zu 3,74 Millionen Zuschauer täglich. Für das neue Studio samt des neuen Designs soll der ZDF tief in die Tasche gegriffen haben, es soll sich um einen höheren sechsstelligen Betrag handeln.

Das MOMA-Studio im neuen Glanz

Die Summe soll sich aber gelohnt haben, denn das neue Studio wird einige Jahre auf Sendung sein und Deutschland weiterhin mit allen wichtigen Themen wie Corona-Infos versorgen. Andreas Wunn erklärte in dem ZDF-Interview, dass eine solche Veränderung nur alle acht bis zehn Jahre passiert. Doch nicht nur das Studio des beliebten Morgenmagazins bekam ein Make-Over, auch das ’Moma-Cafe’ in Berlin wurde umgebaut. Statt klassisch ist es jetzt, genau wie das Studio, moderner und zeitgemäßer. Das neue Cafe hat laut Redaktionsleiter Wunn einen „Lounge-Charakter“ – plus neuer Sessel, einer Bühne und sogar Musikgäste. Das ’Moma’-Team freut sich sehr auf ihr neues Studio, und auch ihre Fans können es sicher kaum abwarten.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare