1. tz
  2. TV

ARD-Blockbuster „Eisland“: Schlagerstar Roland Kaiser spielt sich selbst

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Roland Kaiser kennt man vor allem durch seine Schlager-Hits und Bühnenauftritte. Im ARD-Blockbuster „Eisland“ war der Musiker nun jedoch bereits zum zweiten Mal vor der Kamera zu sehen - und spielte sich selbst.

Münster - Kaum ein Schlagerfan kennt ihn nicht: Roland Kaiser (69). Der Sänger zählt zur absoluten Top-Liga des deutschen Musik-Business und macht bereits seit den 80er-Jahren immer wieder von sich reden. Vor Kurzem war der Schlagerstar jedoch zur Abwechslung mal nicht nur auf der großen Show-Bühne, sondern im TV zu sehen. Im ARD-Blockbuster „Eisland“ spielt der 69-Jährige sich selbst, wie tz.de berichtet.

Roland Kaiserdeutscher Schlagersänger
Geboren10. Mai 1952
EhepartnerinSilvia Keiler (verh. 1996), Anja Schüte (verh. 1990–1995), Christina Keiler (verh. 1980–1990)
KinderJan Keiler, Annalena Keiler

Roland Kaiser kann nicht nur Schlager

Wenn man an Roland Kaiser denkt, fallen einem natürlich erst einmal die größten Schlager-Hits des gebürtigen Berliners ein - „Santa Maria“, „Sieben Fässer Wein“ und „Joana“. Nur wenige wissen jedoch, dass der Schlagersänger einst einen ganz anderen Karriereweg für sich vorgesehen hatte - eine eher weniger Musik-affine Tätigkeit: die kaufmännische Lehre.

Im Laufe seines Berufslebens sollte es jedoch nicht nur bei seiner Ausbildung und der Musik bleiben, denn 2013 zeigte der Musiker erstmals auch seine schauspielerischen Fähigkeiten.

Roland Kaiser vor Schauspiel-Debüt
Roland Kaiser bei Dreharbeiten der „Tatort“-Folge „Summ Summ Summ“ © Friso Gentsch/dpa/picture alliance

Schlagerstar Roland Kaiser beim „Tatort“

Denn während Jan Josef Liefers und Axel Prahl - die Hauptdarsteller des Münster-„Tatort“ - bereits seit Jahren alle Wochen wieder Verbrechen lösen und Morde aufklären, sollten sie dies in der Folge „Summ, Summ, Summ“ erstmals an der Seite eines prominenten Gaststars tun.

Als „Roman König“ spielte Roland Kaiser 2013 eine TV-Version seiner eigenen Wenigkeit: einen Schlagersänger, der von Fans belagert und schließlich selbst das Opfer eines Verbrechens wird. Und das kam gut an: rund 13 Millionen Zuschauer schalteten ein, der eigens für diesen „Tatort“ komponierten Song „Egoist“ wurde ein voller Erfolg.

ARD-Blockbuster „Eisland“ - Schlagerstar Roland Kaiser spielt sich selbst

Nach den Quoten des ersten „Tatorts“ mit Roland Kaiser ist es somit wenig verwunderlich, dass „Summ Summ Summ“ nicht das einzige TV-Projekt des 69-Jährigen blieb. In dem am 16. Februar erschienenen ARD-Blockbuster „Eisland“ spielte der Schlagersänger sich selbst - und das wieder an der Seite von Axel Prahl.

In „Eisland“ spielt der Schauspieler zur Abwechslung jedoch mal nicht den ARD-Kommissar, sondern Marko Wendrichs, einen Gefrierwaren-Händler, dessen Leben in Schieflage gerät. An der Theke einer Bar begegnet dem Verzweifelten schließlich sein Idol Roland Kaiser. Regisseurin Ute Wieland: „Wer sonst außer Roland Kaiser, der selbst durch die heftigsten Lebensstürme gegangen ist, könnte Marko in seiner dunkelsten Stunde begegnen?“

Wer den jetzigen Erfolg von Roland Kaiser beobachtet, würde nie denken, dass der Schlagersänger aus ärmlichen Verhältnissen stammt. Doch an der Armut selbst störte sich der Schlagerstar früher nicht, wie er nun mit Blick auf die eigene Kindheit verriet.

Verwendete Quellen: bild.de

Auch interessant

Kommentare