1. tz
  2. TV

Cora Schumacher lüftet private Details über Ehe mit Ex-Mann Ralf - und verrät „bösen“ Spitznamen

Erstellt:

Von: Judith Braun

Kommentare

Cora Schumacher
Cora Schumacher berichtet im „Nachtcafé“ über ihre Ehe mit Ex-Mann Ralf. © Screenshot/ARD

Cora Schumacher war zu Gast in der Talkshow „Nachtcafé“ und plauderte bei Moderator Michael Steinbrecher über ihre Ehe mit Ex-Mann Ralf.

Baden-Baden - Seit sechs Jahren gehen sie nun schon als Ehepaar getrennte Wege: Ralf (45) und Cora (44) Schumacher ließen sich 2015 scheiden. Gerüchten zufolge sollen die beiden nach der Trennung ein schlechtes Verhältnis gehabt haben. Doch auf Cora Schumachers Instagram-Account beweisen immer wieder Ausschnitte aus ihrem Leben, dass sich die beiden offenbar trotz Scheidung immer noch gut verstehen. Als Gast in der Talkshow „Nachtcafé“ zum Thema „Mit Haut und Haaren - wie Frauen lieben“ gab die 44-Jährige am Dienstagabend (11. Mai) nun Details aus ihrer früheren Ehe mit dem Formel 1-Rennfahrer preis.

Nachtcafé (ARD): Cora Schumacher lüftet private Details über Ehe mit Ex-Mann Ralf

„War er bisher die Liebe ihres Lebens?“, will Moderator Michael Steinbrecher (55) von Cora Schumacher wissen, was sie ganz klar mit einem „Ja, definitiv“ beantwortet. Sie kennen sich seit sie 16 Jahre alt sind, doch es war alles andere als Liebe auf den ersten Blick - im Gegenteil: „Wir fanden uns eigentlich kacke. Er war ein Kotzbrocken“, verrät die Ex-Frau von Ralf Schumacher über ihr erstes Kennenlernen an einer Kartbahn. „Irgendwas habe damals jedoch babämbabäm gemacht“ und auch heute sei Ralf für sie „mehr als nur ein Mann, der Mann an meiner Seite, er ist für mich alles. Er ist für mich auch Familie, auch nach der Scheidung“.

Wenn eine Ehe in einem Rosenkrieg - ähnlich wie bei den Schumachers - endet, daran seien oftmals noch immer gewisse vorhandene Gefühle schuld, so Cora. „Manchmal hätte ich ihn am liebsten im Keller eingesperrt mit trockenem Brot und Wasser“, erklärt sie ihr früheres Verhältnis zu Ralf. „Ich merke schon, sie hatten eine impulsive Beziehung“, fasst Moderator Steinbrecher zusammen. Doch genau das habe sie sich ausgesucht, danach habe sie gesucht, gibt die Mutter eines Sohnes zu und schwärmt dann weiter: „Wir verstehen uns auch heute noch blind. Unseren Humor kann keiner so gut verstehen wie der jeweils andere.“

Nachtcafé (ARD): Cora Schumacher über Ehe und Verhältnis zu Ex-Mann Ralf

Schließlich verrät das Model sogar noch den Spitznamen, den sie ihrem Ex-Mann verpasst hat. „Wenn ich richtig böse mit ihm bin, dann sag ich immer ‚Ralle‘ - das mag er gar nicht.“ Doch erneut gerät sie regelrecht ins Schwärmen, denn er habe ihr unheimlich viel für ihr Leben mitgegeben: „Ich definiere Ralf heute als einen sehr guten Lehrer“. Doch wenn die beiden sich noch immer so gut verstehen, was waren dann die Gründe für ihre Trennung, will der Moderator schließlich wissen.

„An meiner Liebe zu Ralf hat sich grundsätzlich nie was geändert“, jedoch sollen viele Einflüsse von außen und aus dem Umfeld eine Rolle gespielt haben, dass es letztendlich nicht geklappt habe. Vor allem die beruflich bedingte Abwesenheit ihres Ex-Manns habe ihr zu schaffen gemacht. „Da ist dieses eine, wo ich immer gesagt habe, ich würde lieber mit dir unter der Brücke schlafen, als dass du immer unterwegs bist und immer deine Familie alleine lässt.“ Eine Reunion halte sie jedoch für „schwierig“. Bereits in einer anderen TV-Sendung plauderte sie Privates über ihren Ex-Mann aus. (jbr)

Auch interessant

Kommentare