1. tz
  2. TV

Neuer ZDF-Krimi aus dem Südwesten startet stark

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

„Breisgau“
Dennis Danzeisen (Joscha Kiefer) und Tanja Wilken (Katharina Nesytowa) ermittelten fürs ZDF. © Barbara Bauriedl/ZDF/dpa

Krimi im Zweiten oder Kammerspiel im Ersten? Das Fernsehpublikum am Mittwochabend hat sich eindeutig entschieden.

Berlin - Die neue ZDF-Krimireihe „Breisgau - Bullenstall“ hat ein starkes Debüt hingelegt. 7,28 Millionen (26,2 Prozent) wollten am Mittwochabend ab 20.15 Uhr im Zweiten die Geschichte von Katharina Nesytowa als Ermittlerin der Freiburger Mordkommission sehen.

Das Erste setzte auf ein anspruchsvolles Kammerspiel und hatte das Nachsehen. Das Drama „Freunde“ mit Justus von Dohnányi und Ulrich Matthes verfolgten gerade einmal 2,15 Millionen (7,7 Prozent).

Die RTL-Realityshow „Das Sommerhaus der Stars - Kampf der Promipaare“ versammelte 1,92 Millionen (7,2 Prozent) vor den Bildschirmen. Die Sat.1 Kochshow „The Taste“ lockte 1,16 Millionen (5,2 Prozent) an.

Der Münster-Krimi „Wilsberg - Tote Hose“ mit Leonard Lansink und Oliver Korittke überzeugte 1,12 Millionen (4,1 Prozent) davon, ZDFneo einzuschalten. Mit der RTLzwei-Realitysoap „Die Reimanns - Ein außergewöhnliches Leben“ verbrachten 1,10 Millionen (3,9 Prozent) den Abend. Die US-Sitcom „Young Sheldon“ auf ProSieben sahen sich 790 000 Leute (2,8 Prozent). Für die US-Krimiserie „Bones - Die Knochenjägerin“ mit Emily Deschanel und David Boreanaz auf Vox konnten sich 760 000 Menschen (2,7 Prozent) erwärmen. Der amerikanische Thriller „Die Akte Jane“ mit Demi Moore und Viggo Mortensen hatte bei Kabel eins 670 000 Zuschauer (2,7 Prozent). dpa

Auch interessant

Kommentare