1. tz
  2. TV

Ober-Pfadfinder Olli Schulz schart junges Publikum um sich

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

ProSieben-Show „Wer stiehlt Olli Schulz die Show?“
Fahri Yardim (l-r), Nilam Farooq, Olli Schulz, Joko Winterscheidt und Chiara sitzen in der ProSieben-Show „Wer stiehlt Olli Schulz die Show?“ um ein Lagerfeuer. © Timmy Hargesheimer/ProSiebenSat.1/dpa

„Wer stiehlt mir die Show?“ Das wollten viele Zuschauer wissen und guckten dem Musiker Olli Schulz und dem Moderator Joko Winterscheidt zu.

Berlin - Der Singer-Songwriter Olli Schulz (48) hat ProSieben eine ausgezeichnete Einschaltquote beim jungen Publikum beschert. Bei der fürs Werbegeschäft wichtigen Altersgruppe der 14- bis 49-Jährigen kam das Prominentenquiz „Wer stiehlt Olli Schulz die Show?“ ab 20.15 Uhr auf satte 23,8 Prozent Marktanteil.

Schulz hatte das Studio zu einem Pfadfinderlager mit Lagerfeuer umgestaltet. Am Ende der Sendung musste er die Gastgeberrolle aber wieder an Joko Winterscheidt abgeben. Insgesamt schalteten 1,55 Millionen Menschen (7,5 Prozent) ein.

Wer es schafft, den Showmaster im Finale zu schlagen, gewinnt die Moderation dieser ProSieben-Show und darf die Sendung nach eigenen Vorstellungen umkrempeln. Der Gastgeber wird dann zum Kandidaten der Sendung. „Wer stiehlt mir die Show?“ hat dieses Jahr einen Grimme-Preis gewonnen und wurde auch bereits ins Ausland verkauft.

Das Erste am stärksten

Im Gesamtpublikum ab 3 Jahren war das Erste am stärksten. Die Anwaltsserie „Die Kanzlei“ mit Sabine Postel und Herbert Knaup erreichte 4,67 Millionen (19,8 Prozent), danach blieben bei der Arztserie „In aller Freundschaft“ 4,25 Millionen (17,7 Prozent) dran. Das ZDF fand mit der Doku „Artensterben in Deutschland“ weniger Anklang - 1,70 Millionen (7,3 Prozent) waren am Bildschirm dabei.

Den Regionalkrimi „Nord Nord Mord: Clüver und der leise Tod“ auf ZDFneo mit Robert Atzorn, Julia Brendler und Oliver Wnuk holten sich 1,19 Millionen (5,0 Prozent) ins Haus. Die RTL-Doku „Undercover Boss“ schauten sich 1,14 Millionen (4,9 Prozent) an.

Sat.1 strahlte die US-Krimiserie „Navy CIS: Hawaii“ aus, dafür interessierten sich 1,12 Millionen (4,8 Prozent). Mit der Vox-Dokusoap „Hot oder Schrott - Die Allestester“ verbrachten 920.000 Leute (4,0 Prozent) den Abend. Kabel eins hatte den Militär-Thriller „Die Akte Jane“ mit Demi Moore, Viggo Mortensen und Anne Bancroft zu bieten und sprach damit 760.000 Spielfilm-Fans (3,4 Prozent) an. Die Reality-Reihe „Hartz und herzlich - Tag für Tag Rostock“ auf RTLzwei überzeugte 700.000 Zuschauer (3,0 Prozent) zum Einschalten. dpa

Auch interessant

Kommentare