1. tz
  2. TV

Otto Waalkes beim „Schlagerbooom“: Fans wundern sich über sein Gesicht - Wie kommt das denn?

Erstellt:

Von: Armin T. Linder

Kommentare

„Schlagerbooom“-Moderator Florian Silbereisen bekam von Otto Waalkes einen scherzhaften Rüffel ab. Derweil wundern sich Fans über das Gesicht des Komikers.

Gelsenkirchen - Man kann Otto Waalkes sicherlich vieles nennen. Aber „Schlager-Sänger“ eher nicht. Trotzdem ließ er es sich nicht nehmen, bei Florian Silbereisens großer Hauptabendshow „Schlagerbooom“ zu Gast zu sein. Der 73-Jährige sorgte nach Ansicht vieler Zuschauer für willkommene Abwechslung - und zwar nicht nur wegen seiner knackfrischen Optik.

Das Gesicht des Komikers sorgt bei Twitter für Verwunderung. „Welches Heilwasser trinkt eigentlich Otto Waalkes, dass er mit 73 keine einzige Falte im Gesicht hat?!? Ich will das auch!“, zeigt sich ein Nutzer neidisch. „Das macht der Wind am Deich“ und „Ostfriesentee!“, spekulieren Nutzer. Vielleicht hält aber auch Humor einfach jung?

Schlagerbooom (ARD): Florian Silbereisen begrüßt stolz Otto Waalkes

Sein Auftritt erweist sich als der wohl schrägste des Abends. Erst lässt er das Publikum jodeln und will mit dem Echo-Spielchen gar nicht aufhören. Tut‘s dann aber doch. „Otto, wir sind sehr stolz, dass du bei uns bist“, grüßt Florian Silbereisen. Und fragt, was Otto denn singen wolle.

Der legt los: Der Beginn von „Marmor, Stein und Eisen bricht“ bringt die Dortmunder Westfalenhalle zum eifrigen Mitsingen. „Otto, möchtest du das jetzt singen oder möchtest du was anderes singen?“, will Silbereisen wissen. Otto schwenkt um auf „Wahnsinn“ von Wolfgang Petry. Er weiß, wie er die Menge kriegt - und Silbereisen macht mit und gibt den Vorsager. Währenddessen schnappt sich der TV-Moderator ein Akkordeon.

Schlagerbooom (ARD): Florian Silbereisen stellt sich dumm - Otto Waalkes rüffelt ihn: „Hör doch mal zu“

„Otto, Otto, ich muss dich jetzt bremsen. Willst du das singen oder was anderes? Du musst dich jetzt festlegen“, mäßigt ihn Silbereisen. „Dann möcht ich ein Friesen-Trinklied singen“, so Otto. „Moment, das ist doch ‚Griechischer Wein‘, kein Friesenlied“, stellt Silbereisen bei den ersten Gitarrenakkorden fest. „Achte mal genau auf den Text“, fordert Waalkes. Tatsächlich erweist sich Ottos Song als umgedichtete („Friesischer Wein“) Version von „Griechischer Wein“. Doch Silbereisen stellt sich dumm, bringt ein paar Rückfragen ein. „Hafenstraßen?“ „Auf die Deiche?“ „Otto, Moment, in welcher griechischen Kneipe sitzen denn Männer mit blonden Haaren und blauen Augen?“ Otto Waalkes weist ihn zurecht: „In friesischen Kneipen natürlich, hör doch mal zu.“

Ist der Silbereisen hier so blöd oder tut er nur so? Höchstwahrscheinlich letzteres - denn improvisiert dürfte hier wenig gewesen sein. Auch nicht der Rüffel, Silbereisen solle doch mal zuhören. Denn die beiden trafen sich vorab - wie bei Instagram zu sehen war - schon zum Proben. Und dürften auch den ganzen Ablauf besprochen haben. Auch, dass Silbereisen sich schwer von Begriff gibt.

Humor ist harte Arbeit - und das ungewöhnliche Duo Waalkes/Silbereisen sorgte bei vielen Zuschauern für unterhaltsame Minuten. „Endlich Otto ~ der absolute Höhepunkt“, „Otto genial und als einziger live“ und „Otto singt live! Der einzige am heutigen Abend“, feierten die Twitter-User den Ostfriesen. Ob er der einzige Sänger war, der auf Playback verzichtete, da gab es geteilte Meinungen. Live sang er jedenfalls definitiv. Eine Panne passierte hingegen bei Andreas Gabalier - allerdings in seinem Rücken. (lin)

Auch interessant

Kommentare