1. tz
  2. TV

Peinlicher „Riverboat“-Patzer: Kim Fisher verwechselt „Bergdoktor“-Stars miteinander

Erstellt:

Von: Jonas Erbas

Kommentare

Missverständnis bei „Riverboat“: Im Gespräch mit „Der Bergdoktor“-Star Heiko Ruprecht unterliefen Kim Fisher gleich mehrere Fehler. Die Moderatorin hatte Probleme, die Darsteller und ihre Rollen namentlich auseinanderzuhalten.

Leipzig – Auch in seiner inzwischen sage und schreibe 16. Staffel fesselt „Der Bergdoktor“ zuverlässig Millionen von Fernsehzuschauern. Weil es bei Dr. Martin Gruber (Hans Sigl, 53) und seinen Liebsten derzeit drunter und drüber geht, begrüßten Kim Fisher (53) und ihr neuer Co-Moderator Klaus Brinkbäumer (56) bei „Riverboat“ am Freitagabend (20. Januar) Schauspieler Heiko Ruprecht (50). Der verkörpert seit dem Serienstart 2008 Hans Gruber, den Bruder des Titelhelden. Doch obwohl die ZDF-Arztreihe bereits seit 16 Jahren läuft, scheint Kim Fisher noch immer nicht genau zu wissen, wer beim „Bergdoktor“ wer ist.

Kim Fisher leistet sich „Riverboat“-Fauxpas – sie verwechselt Namen der „Bergdoktor“-Darsteller

Kim Fisher staunte nicht schlecht, als sie Heiko Ruprecht bei „Riverboat“ begrüßte: „Seit 16 Jahren gibt es den ‚Bergdoktor‘. Und die Leute lieben die Geschichten!“, lobte die 53-Jährige die ZDF-Serie. Doch die Gebrüder Gruber sorgen nicht nur für beste Unterhaltung, sondern auch für allerlei Verwirrung – zumindest bei der Moderatorin: „Siehst du, da komme ich durcheinander: Wie kann denn ein Hans Sigl einen Martin spielen? Und ein Heiko einen Hans?“, erkundigte sich Fisher bei dem Schauspieler, nachdem sie bereits bei ihrer Anmoderation die Namen der beiden Brüder verwechselt hatte.

Riverboat (MDR): Kim Fisher, daneben „Der Bergdoktor“-Star Heiko Ruprecht (Fotomontage)
Wer ist wer? Bei „Riverboat“ tat sich Kim Fisher schwer, die Namen der „Bergdoktor“-Rollen und -Schauspieler auseinanderzuhalten (Fotomontage) © Screenshot/MDR/Riverboat

Das Wirrwarr mit den Namen sorgte bei der „Riverboat“-Moderatorin für Kopfschütteln: „Ihr müsst doch bekloppt sein!“, kommentierte sie ihren Fauxpas. Ihr Gast zeigte sich verständnisvoll und berichtete, dass dieser Fehler auch schon neuen Regisseuren am „Der Bergdoktor“-Set unterlaufen sei: „Man weiß dann gar nicht, wer gerade gemeint ist. Es ist schwierig – ich weiß auch nicht, was sie sich dabei gedacht haben!“

Die vielen Gesichter von „Riverboat“ – MDR-Talk hatte fast drei Dutzend Moderatoren:

Seit 2014 ist Kim Fisher bei „Riverboat“ durchgehend im Dienst, nachdem die Sängerin den Talk bereits von 1998 bis 2005 moderiert hatte. An prominenten Kollegen mangelte es nie: Fast drei Dutzend Moderatoren führten seit Bestehen der Sendung durch die ab Januar 1992 ursprünglich unter dem Namen „MDR-Club“ ausgestrahlte Show, darunter Jan Hofer (1992–2012), Michel Friedman (1993–1994), Andrea Kiewel (2007), Ruth Moschner (2010–2013) oder Jörg Pilawa (2017–2018).

Kim Fisher gesteht bei „Riverboat“ Verwirrung – „Bergdoktor“-Star Heiko Ruprecht reagiert gelassen

Doch für Kim Fisher war die Verwirrung damit noch ausgeräumt. Als es um die malerische Alpenkulisse der ZDF-Serie ging, leistete sich der „Riverboat“-Star den nächsten Patzer: „Ich war ja da: Ich habe euren Hans tatsächlich da mal besucht. Also den Film-Hans …“, verriet die 53-Jährige, kam dann aber ins Stocken. „Nee, den echten Hans. Oh mein Gott“, korrigierte sich die gebürtige Berlinerin und fasst sich beschämt an den Kopf. Hans Sigls Schauspielkollege und Serienbruder Heiko Ruprecht nahm die Verwechslung aber auch beim zweiten Mal gelassen: „Das verschwimmt irgendwann“, schmunzelte der 50-Jährige.

Weitaus nachtragender sind da Teile des MDR-Publikums, die mit den Nachfolgern von Jörg Kachelmann (64) nicht wirklich zufrieden zu sein scheinen: „Lippert ist wie Tschernobyl“, schimpfte ein „Riverboat“-Zuschauer über die Neubesetzung. Verwendete Quellen: „Riverboat“ (MDR; Folge vom 20. Januar 2023), mdr.de

Auch interessant

Kommentare