1. tz
  2. TV

Die Passion: Alexander Klaws spielt Jesus Christus in RTL-Produktion

Erstellt:

Von: Rudolf Ogiermann

Kommentare

Eine schwarze Silhouette, die von hinten von einem kreuzförmigen Licht angestrahlt wird, daneben Alexander Klaws, der nach oben blickt
Alexander Klaws verkörpert in „Die Passion“ den Jesus. © RTL / Benno Kraehahn

Mit dem einstigen „DSDS“-Gewinner Alexander Klaws in der Hauptrolle überträgt RTL am 13. April „Die Passion“. Das Music-Event wird Live aus Essen gesendet.

Die Passion, die Geschichte des Leidens und Sterbens Jesu Christi, steht neben der Geburtserzählung im Zentrum der christlichen Überlieferung. RTL, bisher nicht gerade bekannt für Sendungen mit religiösen Inhalten, stellt die letzten Tage des Mannes, in dem seine Jünger den Messias, den Sohn Gottes sahen, in den Mittelpunkt eines Spektakels mit Starbesetzung.

Live aus Essen überträgt der Kölner Privatsender am 13. April ab 20.15 Uhr „Die Passion“, eine, wie es heißt, „moderne und ungewöhnliche Darstellung der letzten Tage im Leben von Jesus Christus – zum Leben erweckt und in die heutige Zeit transportiert mittels bekannten Popsongs“. Man wolle „in einer Zeit, in der die Gräben zwischen den Menschen und den Ideologien immer größer werden, die ursprünglichen Botschaften der Passion wie Liebe, Toleranz, Gemeinschaft und Hoffnung in den Fokus rücken“, heißt es dazu vom Sender.

Die Geschichte

Die Passion, von der alle vier Evangelisten erzählen, beginnt am Palmsonntag mit dem Einzug Jesu in Jerusalem, der von den Menschen noch bejubelt wird. Wenige Tage später, in der christlichen Liturgie am Gründonnerstag, feiert Jesus mit seinen Jüngern das Abendmahl und spricht den Segen über Brot und Wein. Noch in der Nacht wird er von Judas an die jüdischen Autoritäten verraten und festgenommen.

Jesus wird zu Pontius Pilatus gebracht, dem Statthalter des römischen Kaisers. Der will ihn freilassen, doch die Menge fordert die Kreuzigung des „Königs der Juden“. Pilatus lässt Jesus geißeln und übergibt ihn am Morgen des Karfreitags dem Mob zur Kreuzigung. Jesus stirbt nach einigen Stunden, beweint von seiner Mutter Maria, und wird in einem frisch angelegten Grab beigesetzt.

Der Ablauf

Entertainer Thomas Gottschalk (71) führt als eine Art Conférencier durch das Geschehen, das sich im Wesentlichen vor rund 5000 Zuschauern auf der Hauptbühne am Essener Burgplatz, direkt vor dem Dom, aber auch an anderen Schauplätzen im Stadtgebiet abspielt. Die Sängerinnen und Sänger beziehungsweise Schauspielerinnen und Schauspieler – viele von ihnen mit Bezug zu anderen Produktionen des Privatsenders – interpretieren, unterstützt von einer Band und einem Chor, die Ereignisse auch musikalisch.

Zusätzlich gibt es laut RTL „Live-Schalten“ zur einer Prozession, bei der ein großes Kreuz durch die Straßen Essens bis zur Hauptbühne getragen wird. Die Kreuzigung selbst wird laut Sender nicht nachgestellt, sondern nur beschrieben. Anders als bei anderen Aufführungen der Passion wird am selben Abend auch die Auferstehung und die erste Begegnung der Frauen und der Jünger mit Jesus Christus erzählt.

Die Hauptdarsteller

Alexander Klaws (38), im Jahr 2003 Sieger der ersten Staffel von „Deutschland sucht den Superstar“, spielt den Jesus. Der Absolvent eines Gesangs- und Schauspielstudiums übernahm bereits Hauptrollen in Musicals wie „Tarzan“, „Jesus Christ Superstar“ und „Saturday Night Fever“.

Laith Al-Deen (50), erfolgreicher Popsänger („Bilder von dir“) und Musikproduzent, ist als Petrus zu sehen. Die Rolle des Judas übernimmt Schauspieler Mark Keller. Der 56-Jährige ausgebildete Kraftfahrzeugmechaniker ist seit Jahren als Schauspieler gut im Geschäft, ein großes Publikum kennt ihn aus der RTL-Actionserie „Alarm für Cobra 11“.

Die Rolle der Maria, der Mutter Jesu, verkörpert Ella Endlich. Die 37-jährige Absolventin der Bayerischen Theaterakademie August Everding war in den Hauptrollen vieler Musical- und Theaterproduktionen zu sehen. Schauspieler Henning Baum (49, „Der letzte Bulle“) gibt den Pontius Pilatus.

Den Barabbas, ein Straftäter, dessen Freilassung Pilatus den Evangelien zufolge der Menge anbietet, um sie dazu zu bringen, Jesu Freilassung zuzustimmen, spielt Martin Semmelrogge (66). Der Schauspieler („Das Boot“) kam selbst schon mehrfach mit dem Gesetz in Konflikt.

Die Nebendarsteller

Die weiteren Jünger werden gespielt von Schauspieler und Autor Samuel Koch (34) und seiner Frau, Schauspielerin und Sängerin Sarah Elena Koch (36), Sänger Gil Ofarim (39), Moderator („Immer wieder sonntags“) und Sänger Stefan Mross (46) und seiner Frau, Sängerin Anna-Carina Woitschak (29), Schauspielerin Sila Sahin (36, „GZSZ“), Sänger Thomas Enns (39), Sänger und „Dschungelkönig“ Prince Damien, Moderatorin Mareile Höppner (44, „Riverboat“) und „Prince Charming“ Nicolas Puschmann (31).

Darüber hinaus haben weitere Promis Gastauftritte, unter anderen Reiner Calmund, Nelson Müller, Katy Karrenbauer, Wolfgang Bahro, Ingolf Lück, Rebecca Siemoneit-Barum und Tanja Szewczenko.

Die Ausstrahlung

RTL überträgt „Die Passion“ am 13. April ab 20.15 Uhr live, dauern soll das Spektakel bis 22.30 Uhr - Werbepausen inklusive. Der Abend wird aufgezeichnet und ist anschließend sieben Tage lang kostenlos bei RTL plus zu sehen, danach nur noch für zahlende Kunden. Vorbild für das Format ist übrigens die niederländische Produktion „The Passion“, die seit zwölf Jahren in verschiedenen Städten des Nachbarlandes aufgeführt wird. Sie gilt als erfolgreichstes serielles Live-Event im dortigen Fernsehen.

Auch interessant

Kommentare