Ab sofort auch Arte

Arte-Fans aufgepasst: Mediathek-Neuerung bei ARD/ZDF

Auf den Displays von Smartphone, Tablet und Monitor ist die Beta-Version der neuen ARD-Mediathek zu sehen
+
Programminhalte von Arte gibt es jetzt auch in den Mediatheken von ARD und ZDF

Programminhalte von Arte sind jetzt auch in den Mediatheken von ARD und ZDF abrufbar. Eine Strategie, die zuletzt schon mit funk und Phoenix gestartet wurde.

Deutschland - Arte-Fans aufgepasst! Wer Inhalte von Arte auch nach der TV-Ausstrahlung sehen möchte, kann ab sofort die Mediatheken von ARD und ZDF nutzen. Neben dem Livestream stehen dort jetzt große Teile des Arte Programms zum Abruf bereit. Laut der Sender soll in Zukunft das Angebot an Arte-Inhalten nach und nach ausgeweitet werden. Arte-Programmdirektor Bernd Mütter gab bekannt, dass die Arte-Inhalte auf diesem Wege einem noch größeren Publikum zugänglich gemacht werden können.

„Wir freuen uns, dass wir der Kultur in Europa in ihrer ganzen Bandbreite, in Filmen, Dokumentationen und Events, noch leichter eine Bühne bieten können.“ erklärt Bernd Mütter. Zum Start können sich Arte-Fans auf die preisgekrönten Cannes-Filmfestspiele-Filme des letzten Jahres freuen. Unter dem Titel „Cannes@home“ können die Spielfilme jetzt auf ARD und ZDF Mediatheken abgerufen werden. Auch die beliebte französische Krimiserie „Maroni - im Reich der Schatten“, steht zur Erstausstrahlung bereit. Natürlich bilden auch Dokumentationen wie die Serie „Störfaktor Kunst“, die sich mit der Rolle der Kunst als gesellschaftlichem Provokateur beschäftigt, einen neuen Schwerpunkt. 

Auch funk und Phoenix sind in den Mediatheken abrufbar

Arte ist nicht der einzige Sender, dessen Inhalte in den ARD und ZDF Mediatheken aufgenommen werden. Bereits seit dem vergangenen Herbst ist funk mit einem eigenen Bereich in den Mediatheken vertreten, genau wie der Dokumentationskanal Phoenix. Die neue Streaming-Initiative ermöglicht es den Zuschauern auch, gemeinsames Angebote der Sender an einem Ort zu finden.

Mitte April ging beispielsweise „The European. Collection“ online, ein gemeinsames Programmangebot von ARD, ZDF, Arte, France Télévisions und bald auch SRG SSR. In der Serie bündeln die TV-Partner Dokumentationen und Reportagen mit einem europäischen Fokus. Benjamin Fischer, Leiter von ARD Online, freut sich mit Arte einen weiteren Sender “mit ausgezeichneten Inhalten” gewonnen zu haben, um diese in der Mediathek noch sichtbarer zu machen. “Das stärkt die gemeinsame Plattform und macht unsere inhaltliche Vielfalt attraktiv und nutzerfreundlich zugänglich.“, erklärt Fischer. Eckart Gaddum, Leiter der Hauptredaktion Neue Medien im ZDF, verkündete, dass das öffentlich-rechtliche Netzwerk durch diese Strategie „mehr Kontur“ bekomme.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare