Emotionale Unterhaltung

„Promi Big Brother“: Aussage von Werner Hansch rührt Dragqueen Katy Bähm zu Tränen

Nach einem besonders emotionalen Gespräch zwischen den „Promi Big Brother“-Kandidaten Werner Hansch und Katy Bähm kämpft die Dragqueen mit den Tränen.
+
Nach einem besonders emotionalen Gespräch zwischen den „Promi Big Brother“-Kandidaten Werner Hansch und Katy Bähm kämpft die Dragqueen mit den Tränen.

Es wird wieder emotional bei „Promi Big Brother“: Kandidatin Katy Bähm ist nach einem Gespräch mit Werner Hansch so tief bewegt, dass ihr die Tränen kommen.

  • Auf den ersten Blick haben die beiden „Promi Big Brother“-Kandidaten Werner Hansch und Katy Bähm wohl eher weniger gemeinsam.
  • Innerlich scheinen sie sich spätestens nach einem besonders bewegenden Gespräch bereits anzunähern.
  • So war die Dragqueen von einer Aussage der Kommentaroren-Legende so tief bewegt, dass sie prompt mit den Tränen zu kämpfen hatte.

Köln - Diese beiden „Promi Big Brother“-Kandidaten könnten wohl kaum unterschiedlicher sein: Werner Hansch ist mit seinen 81 Jahren wohl unter ganz anderen Umständen groß geworden, als sie Katy Bähm in ihrer äußerlich so schillernden, bunten und glamorösen Welt kennen dürfte. Umso bewegender scheint es, dass sich der Kommentator und die Dragqueen im Sat.1-Container immer weiter annähern. So kam es in der letzten Folge der TV-Show zu einer derart emotionalen Szene, dass auch Katy ihre Tränen nicht mehr zurückhalten konnte.

„Promi Big Brother“: Dragqueen Kathy Bähm ist nach einem emotionalen Gespräch mit Mitcamper Werner Hansch zutiefst bewegt

Dass sie sich ausgerechnet mit Werner Hansch, dem weitaus ältesten Bewohner des diesjährigen „Promi Big Brother“-Container so gut versteht, damit dürfte Katy Bähm anfangs wohl selbst nicht gerechnet haben. Schließlich scheinen es Welten zu sein, die sie von dem 81-Jährigen, von dem Sie hier ein Jugendfoto sehen können, trennen. Nichtsdestotrotz - oder vielleicht auch deshalb - möchte der Kommentator unbedingt mehr erfahren über das Leben und die Sorgen der Dragqueen.

So zeigt er sich auch besonders aufgeschlossen, was die Themen Homosexualität und Drag betrifft. Nicht nur, dass er meint, von Katy schon eine Menge gelernt zu haben, auch darüber hinaus scheint es ihm eine Herzensangelegenheit, sich mit ihr auszutauschen. Von seinem ehrlichen Interesse ist die 27-Jährige tief bewegt: „Das berührt mich gerade sehr, denn gerade dieses Thema ist kompliziert“, erklärt Katy Bähm und fügt an: „Wenn Deutschland sieht, dass ein gestandener älterer Herr wie du an dem Thema Interesse zeigt und versucht, mich zu verstehen, bedeutet mir das sehr viel, denn das könnte für Aufklärung sorgen.“ Kaum ausgesprochen, kullern bei der Dragqueen auch zugleich die ersten Tränen. Doch Katy Bäm kann auch ihre Krallen ausfahren, vor allem gegen Simone Mecky-Ballack, die angeblich über Alessia gelästert haben soll. Auch in Folge 15 kracht es nochmal bei Katy Bähm und Simone Mecky-Ballack.

„Promi Big Brother“ (Sat.1): Werner Hansch stärkt Kathy Bähm den Rücken

Für Werner Hansch, der selbst keine einfache Vergangenheit hat, dagegen scheint sein Interesse und sein offenes Ohr aber nicht der Rede wert zu sein: „Bei mir ist das vollkommen akzeptiert, Junge, da kannst du dich drauf verlassen. Ich bin sehr dankbar, dass ich dich hier kennenlernen durfte“, meint er Katy Bähm gegenüber und stärkt der Dragqueen weiter den Rücken: „Du bist einfach ein starker Typ.“ Dieses Gefühl des Zusammenhalts scheint nach all den letzten Streitereien bei „Promi Big Brother" schon beinahe eine Rarität zu sein, denn zuletzt sorgte nicht nur Udo für einen TV-Eklat, auch der verspätete Einzug von Alessia Herren hat die Gemüter erhitzt. Zoff gab es aber auch außerhalb des Sat.1-Containers nach einer gemeinen Aussage von Ginger Wollersheim über Ex-Bewohnerin Jenny Frankhauser. (lros)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare