Er bekommt nur ein Drittel der Gage

„Promi Big Brother“-Star macht Sender schwere Vorwürfe - Eklat-Szene völlig falsch dargestellt?

Hat Sat.1 Szenen bei „Promi Big Brother“ 2020 falsch dargestellt? Das behauptet jetzt ein Ex-Bewohner. Er verzichtete sogar auf viel Geld, um endlich aus dem Container rauszukommen.

Köln - Zwölf Folgen „Promi Big Brother“ und bereits drei freiwillige Abgänge - in der diesjährigen Staffel scheint den Bewohnern besonders wenig an ihrer Gage zu liegen. Jenny Frankhauser, Senay Gueler und Elene Lucia Ameur stiegen bereits aus freien Stücken aus und verzichten somit zwangsweise auf einen großen Teil ihres „Promi-BB“-Gehalts. Dabei hatte vor allem Szene-Rapper Senay Gueler stets betont, wie dringend er das Geld für seine Frau und seine drei Kinder braucht. Doch er hielt es schon nach wenigen Tagen nicht mehr aus im Container.

„Promi Big Brother“ 2020: Senay Gueler ist sauer auf Sat.1

Der „4 Blocks“-Darsteller galt vor seinem Ausstieg als Stinkstiefel der „Promi BB“-Staffel, er zettelte mehrere Streitereien an. Vor allem sein Spruch „Was ist denn, wenn ich jetzt Amok laufe und Euch alle hier nachts heimlich absteche? Gewinne ich dann?“ sorgte für einen Eklat. Mehrere Bewohner sagten daraufhin, dass sie Angst vor ihm haben. Das war zu viel für Senay Gueler, er stieg freiwillig aus.

Doch mit seiner Darstellung als grantiges „Rumpelstilzchen“ im Märchenwald ist Senay zurück in der Realität gar nicht zufrieden. Gegenüber Bild.de erhebt Senay Gueler schwere Vorwürfe gegen Sat.1: „Ich wusste, dass ich in der Show für Krawall sorgen soll und dass das durch meine kurze Zündschnur auch schnell passiert. Aber wie weit das geht und was die Leute daraus machen, war mir nicht klar.“ Er habe sich in eine Rolle gedrängt gefühlt und sei als „Bösewicht“ dargestellt worden, „wie in den Filmen, in denen ich mitgespielt habe.“ Auch Elene erklärte, dass viele entscheidende Dinge von Sat.1 gar nicht gezeigt wurden.

Wurde Aussage bei „Promi Big Brother“ aus dem Zusammenhang gerissen?

Nicht nur das: Seine Amoklauf-Aussage sei von Sat.1 völlig aus dem Zusammenhang gerissen dargestellt worden: „Ich habe den Satz gesagt und die Bilder geliefert. Aber der Kontext hat gefehlt. Das Gesamt-Gespräch vorher wurde nicht gezeigt. Wir haben darüber gesprochen, was in so einer Show theoretisch live im TV passieren könnte, im schlimmsten Fall. Da haben alle verschiedene Beispiele genannt, fiktiv.“

Auf Instagram postete Senay Gueler vielsagend nach seinem Abgang: „Manchmal langt es, sich im richtigen Moment zu verabschieden, sich zurückzulehnen und zuzusehen, wie sich manche selbst demaskieren...“ Ob er damit die anderen „Promi Big Brother“-Kandidaten meint? 

Durch seinen Ausstieg müsse er nun wohl auf zwei Drittel seiner Gage verzichten. Das nimmt Senay Gueler aber in Kauf: „Das letzte, was ich verkaufe, ist mein Stolz. Und der wäre sonst da drin flöten gegangen.“ (spl)

„Promi Big Brother“ 2020: Die größten Streits aus dieser Staffel

Indessen kam es zu schweren Fake-Vorwürfen unter den Bewohnern. Einer von ihnen fühlt sich als „Außenseiter" und heult sich bei einer Kandidatin aus. Zudem gibt es noch Stress mit Drag-Queen Katy Bähm: Wegen einer Aktion platzt ihren Kollegen endgültig der Kragen.

Rubriklistenbild: © Sat.1

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare