Nominierungs-Schwindel

„Promi Big Brother“ 2020: „Finde das asozial“ - Neue Nominierungs-Regeln machen Kandidaten stinksauer

Bei „Promi Big Brother“ gab es eine Premiere. Zum ersten Mal mussten sich die Kandidaten gegenseitig vor den anderen nominieren. Doch waren alle Kandidaten dabei wirklich ehrlich?

  • Bei „Promi Big Brother" kam es zu einer Premiere bei der Nominierung für die Exit-Liste.
  • Vor den Ohren der anderen mussten die Bewohner gegenseitig die Exit-Kandidaten nominieren.
  • Doch aus Angst vor einer Bewohnerin waren einige Kandidaten nicht ehrlich.
  • Während eines Ranking-Spiels kam es zu einer weiteren Nominierung, von der die Kandidaten nichts ahnten.

Update vom 24. August, 16.37 Uhr: Big Brother lässt sich immer wieder neue Regeln für die tägliche Nominierung der Kandidaten einfallen. An Tag 18 gibt es ein neues Ranking-Spiel! Doch was die Kandidaten nicht wissen: Dieses hat Folgen für die Nominierung für die Exit-Liste.

Diesmal müssen sich die Kandidaten nicht gegenseitig auf einer Skala von eins bis neun nach Fake oder nicht Fake bewerten, sondern müssen entscheiden, wer den Sieg bei „Promi Big Brother“ am ehesten verdient hätte. Die Favoriten der aktuellen Staffel stehen im TV-Container bereits fest. Alle Kandidaten sind sich einig, dass Werner Hansch und Kathy Kelly gute Chancen auf den Gewinn haben. Die Ernennung der hinteren Plätze wird jedoch erneut zur Zerreißprobe für einige Kandidaten.

Aaron Königs und Simone Mecky-Ballack sehen sich selbst bereits auf dem letzten Platz im Ranking. Währenddessen hegt Katy Bähm eine ganz andere Vermutung, wozu dieses Ranking-Spiel nützlich sein soll: „Ich finde das asozial“, schimpft sie. „Was haben wir jetzt davon? Machen wir das, damit sich einige wieder schlecht fühlen sollen, oder was?“, fragt sich die Drag-Queen.

Bei Simone wirkt das Ranking jedenfalls wie ein Schlag ins Gesicht und sie heult sich deshalb in ihrem Schlafsack aus: „Dieses komische Spiel hier ist mir zu hart!“ Bis dahin wussten die Bewohner noch nicht, dass der Letztplatzierte beim Ranking an Tag 18 automatisch auf der Nominierungsliste stehen wird. Wer das sein wird, wird sich dann um 20.15 Uhr auf Sat. 1 zeigen. Eine Wutrede gab es von Simone Ballack zuletzt übrigens auch aus einem anderen Grund, bevor sie in romantischen Erinnerungen an ihre Traumhochzeit mit Michael Ballack schwelgte. Indes geriet aber auch der Sender selbst in den Fokus, nachdem Fake-Vorwürfe gegen „Promi Big Brother“ laut wurden.

„Promi Big Brother" 2020: Aus Angst vor Bewohnerin? Falsche Nominierung der Kandidaten

Ursprungsmeldung vom 24. August 2020: Köln - Bis zum Finale der aktuellen „Promi Big Brother“-Staffel dauert es nur noch wenige Tage. Die Nerven der übriggebliebenen Kandidaten und Kandidatinnen liegen dementsprechend blank. Bis dahin muss nämlich jeden Tag ein Kandidat den TV-Container verlassen. Dafür müssen sich die Bewohner gegenseitig für die Exit-Liste nominieren. Normalerweise geschieht das im stillen Kämmerlein - dem Sprechzimmer. Und das nur vor den Ohren der Zuschauer. Doch für die letzte Nominierung hatte sich Big Brother etwas Besonderes ausgedacht.

„Promi Big Brother“ 2020: Aus Angst vor Bewohnerin? Nominierungs-Schwindel im TV-Container

Zumindest die Frauen durften sich an Tag 17 erstmal zurücklehnen, denn Big Brother setzte nur die Männer auf die Nominierungsliste. Nachdem Nachrücker Aaron Königs bei einer gewonnen Challenge gegen Ikke Hüftgold den Schutzstatus erlangte, standen also neben Letzterem noch Werner Hansch, Sascha Heyna, Katy Bähm, Mischa Mayer und Ramin Abtin zur Auswahl. Dann erwartete die Promis ein weiteres Novum. Denn dieses Mal nominierten sie sich gegenseitig nicht im Sprechzimmer, sondern im Dasein der anderen Bewohner. Sie mussten sich also gegenseitig ins Gesicht sagen, wen sie auf die Exit-Liste setzen wollten. Kein leichtes Unterfangen für die Kandidaten. Denn wie sich danach herausstellte, beantwortete offenbar nicht jeder der Bewohner die Frage nach der Nominierung ganz ehrlich.

„Promi Big Brother“: „Falsche“ Nomminierungen wegen Bewohnerin - „Wäre ich allein gewesen, hätte ich jemand anderen genommen“

Mit jeweils vier Stimmen wurden Ramin Abtin und Sascha Heyna auf die Exit-Liste gewählt. Am Ende traf es Sascha und er wurde von den Zuschauern aus der TV-Show gewählt. Doch diese Entscheidung hätte offenbar verhindert werden können, wenn sich manche der Kandidaten bei der Nominierung nicht von ihrer Angst hätten leiten lassen. Emmy Russ gab nach der Nominierung nämlich vor laufender Kamera zu, dass sie eigentlich eine andere Person gewählt hätte: „Ich konnte nicht ehrlich sein! Wäre ich allein gewesen, hätte ich jemand anderen genommen“, so das TV-Sternchen. Doch etwas hinderte sie daran: „Ich hatte Angst davor, wie die Person reagiert.“ Wen Emmy damit meinte, darüber waren sich die Zuschauer auf Twitter einig.

„Promi Big Brother" 2020: Aus Angst vor Bewohnerin? Emmy hätte alleine anders entschieden

„Schon heftig, wenn Emmy Angst davor hat, jemanden offen zu nominieren...Das sagt einiges“, findet eine Userin und vermutet dann: „Emmy hat Angst offen jemanden zu nominieren, bedeutet vielleicht, dass sie Katy nominiert hätte. Krass.“ Auch andere Zuschauer vermuten, dass nicht nur Emmy, sondern auch die anderen Kandidaten Katy aus Angst nicht nominiert haben könnten: „Die waren alle schon zu feige, um Katy im Privat-Zimmer zu nominieren. Also wir haben keine Hoffnung, dass er jetzt nominiert wird“, schreibt ein User, der die Drag-Qeen offenbar gerne auf der Exit-Liste gesehen hätte.

„Von allen Bewohnern hat nur Ramin Katy nominiert. Haben die anderen etwa Angst, dass Burak/Katy sie vermöbelt oder was", fragt sich ein Kommentator. Katy Bähm ist bereits mit mehreren ihrer Kollegen im TV-Container aneinander geraten. Nach Ex-Bewohnerin Elene Lucia Ameur, die der Drag-Queen im Nachhinein sogar Mobbing vorwarf, erwischte es Ex-Spielerfrau Simone Mecky-Ballack. Aus diesem Streit entwickelte sich ein Mega-Zoff, der sich über mehrere Tage hinweg zuspitzte und augenscheinlich immer noch nicht ausgetragen ist. Die Annahme, dass die Bewohner tatsächlich aus Furcht vor ihrer Mitbewohnerin Katy bei der Nominierung schwindelten, scheint also nicht gänzlich aus der Luft gegriffen zu sein. (jbr)

Die Kandidaten haben erneut gegen die Regeln verstoßen. Folgen jetzt endgültig Konsequenzen? Außerdem spricht Ikke das erste Mal über den Bierkönig-Rauswurf vor ein paar Jahren.

Rubriklistenbild: © Screenshot/Sat. 1

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare