Ab 6. August startet die neue Staffel

Alkoholexzesse bei „Promi Big Brother“-Stars im Container? So greift Sat.1 ein

„Promi Big Brother“ auf Sat.1 geht in die nächste Runde. Für die nächsten drei Wochen ziehen ausgewählte deutsche Promis in den TV-Container. Um Alkoholeskapaden auszuschließen, greift der Sender ein.

Köln - Es ist wieder so weit: Am 6. August startet „Promi Big Brother“ 2021. Dieses Mal werden die Bewohner ins Weltall geschickt. Zu ihnen gehören neben Melanie Müller und Ina Aogo, unter anderem auch Danni Büchner und Danny Liedtke. Bekannt sind die Promis meist aus Sendungen der Reality-Unterhaltung. Und die sind meistens ordentlich skandalträchtig. Genau das, was Sat.1 momentan nicht gebrauchen kann.

Der Sender stand zuletzt für die Produktion des Formats „Plötzlich arm, plötzlich reich“ in der Kritik und musste dieses absetzen. Auch „Promis unter Palmen“ wurde vorzeitig abgebrochen – Grund war der plötzliche Tod des Kandidaten Willi Herren. In „Promi Big Brother“ könnte man also einen Neuanfang für Sat.1 sehen. Doch um den skandalfrei, aber trotzdem lustig über die Bühne zu bringen, muss der Sender handeln.

„Promi Big Brother“ 2021: Sat.1 greift ein

Die Schwierigkeit könnte darin liegen, dass Reality-TV ohne Drehbuch oder sonstigen Anweisen abläuft. Damit sind die Bewohner unberechenbar. Für den Sat.1-Senderchef Daniel Rosemann basiert diese Art des Fernsehens auf Spaß. Dabei ist es wichtig, „dass auf dem Weg zum Spaß ein gewisser Kompass der Werte und des Geschmacks begleiten muss“, wie Rosemann auf einer Online-Pressekonferenz erklärt. Doch was bedeutet das für den Alkoholkonsum im TV-Container?

„Ich finde, der Umgang mit Alkohol ist dann richtig, wenn er nicht selbstverständlich immer verfügbar ist und wenn es etwas besonderes bleiben muss und damit kontrolliert umgegangen werden kann“, so der Sendechef. Die Regeln hinter „Promi Big Brother“ macht es aber auch einfacher im Notfall einzugreifen. Sollte einer der Bewohner zu weit gehen, kann sich die bekannte Stimme aus dem Off einschalten. Das würde auch dann passieren, wenn „Dinge da drin passieren, die uns nicht gefallen oder für die wir nicht stehen wollen“, erläutert Daniel Rosemann.

Gibt es trotzdem Alkohol in der neunten Staffel von „Promi Big Brother“?

Alkoholfrei wird die Sendung also nicht ablaufen. Aber den Aussagen des Sendechefs zufolge wird es schwerer sein, an Alkohol zu kommen. Und wenn, dann gibt es ihn nur kontrolliert. Der Sender beugt damit mögliche Skandale vor, lässt aber dennoch Raum für den Spaß an einer Reality-Show. Immerhin soll der nicht verloren gehen. „Wir machen Reality, eine Unterhaltungssendung. Hier darf es lustig werden, hier dürfen sich aber auch Menschen streiten, weinen, lachen. Wir wollen das pure, echte Leben in seiner ganzen Fülle zeigen. Wir werden niemandem den Spaß nehmen“, so der Sat.1-Sendechef. Eingreifen ja, aber nicht zu schnell – schließlich soll „Promi Big Brother“ nicht zu langweilig werden. (swa)

Rubriklistenbild: © Marc Rehbeck

Auch interessant

Kommentare