Funktioniert ihr Erfolgsrezept auch fernab des Sports?

„Promi Big Brother“: Claudia Kohde-Kilsch war einst Olympia-Star - jetzt ist sie im Sat.1-Container

Claudia Kohde-Kilsch, ehemalige Tennis-Profi-Spielerin, Sprecherin der Linkspartei
+
Claudia Kohde-Kilsch wird Sprecherin der Linkspartei im Saarländischen Landtag.

Sport, Politik und Trash-TV: Dass das irgendwie zusammenpassen kann, beweist nun Tennis-Ass Claudia Kohde-Kilsch mit ihrer Teilnahme bei „Promi Big Brother".

  • Claudia Kohde-Kilsch kann auf eine erfolgreiche Karriere als Tennis-Ass zurückblicken.
  • Auch fernab des Sports ist die 56-Jährige sehr engagiert.
  • Nun verschlägt es sie vor die Sat.1-Kameras im „Promi Big Brother“-Container.

Köln - Wer meint, dass sich Seriosität und Voyeurismus grundsätzlich gegenseitig ausschließen, der wird künftig wohl eines Besseren belehrt. Zuständig für diese Lektion ist Claudia Kohde-Kilsch, die vielen als einstige Tennislegende in Erinnerung geblieben sein dürfte. Doch gerade, weil die frühere Sportlerin nach ihrem Karriere-Aus mit beiden Beinen fest im Leben zu stehen scheint, wirkt es umso überraschender, dass ausgerechnet sie demnächst in einem Trash-TV-Format par Excellence zu sehen sein wird. Nichtsdestotrotz: Claudia Kohde-Kilsch gehört zu den Kandidaten der diesjährigen Staffel von „Promi Big Brother“ - und vielleicht ist es genau ihre Lebenserfahrung und ihr Erfolgsgeheimnis aus früheren Zeiten, mit dem sie es nun auch im Sat.1-Container ganz weit nach oben schaffen könnte.

„Promi Big Brother“ 2020: So erfolgreich verlief die Karriere der Tennis-Legende Claudia Kohde-Kilsch

Claudia Kohde-Kilsch kann in ihrem Leben bereits auf mehrere Höhepunkte zurückblicken: Einst stand sie zum Beispiel mit Steffi Graf auf dem Tennisplatz, mit der es in Seoul sogar für eine olympische Bronzemedaille reichte. Doch auch alleine ist Claudia stets erfolgreich gewesen - und zwar nicht nur in rein sportlicher Hinsicht. So gewann das einstige Tennis-Ass während ihrer aktiven Karriere unzählige Turniere wie auch Wimbeldon oder die US-Open, bringt darüber hinaus aber auch verschiedene karitative Projekte erfolgreich zum Laufen. Darüber hinaus engagiert sich Claudia politisch für die SPD. Doch auch wenn man - bei all dieser Qualifikationen - die 56-Jährige wohl nicht auf den ersten Blick im Trash-TV verordnen würde, hat es Claudia nun genau dorthin verschlagen. So ist es wohl ihr, wie sie gegenüber Sat.1 gesteht, „Guilty Pleasure“ in Form ihrer Leidenschaft für Reality-Formate, das sie nun selbst zur Teilnahme in einem davon motiviert hat.

Das erwartet sich Tennis-Ass Claudia Kohde-Kilsch von ihrer zeit im „Promi Big Brother“-Container

So wird Claudia Kohde-Kilsch in den nächsten Wochen von den „Promi Big Brother“-Kameras unter Dauerbeobachtung stehen - etwas, an das sie sich nach eigener Einschätzung erst gewöhnen muss: „Dass die Kameras mich wirklich überall und 24 Stunden am Tag beobachten, finde ich schon komisch“, gesteht die 56-Jährige. Trotzdem hofft sie auf eine gute Zeit in dem Sat.1-Container: „Ich würde mir sowieso wünschen, dass man mit mehr Spaß dabei ist – weniger mit Streit oder Tränen.“ Dabei hält sie in erster Linie an einem Prinzip fest: „Man muss nicht mit jedem gut auskommen, aber grundsätzliche Umgangsformen im Miteinander sind mir wichtig“, erklärt Claudia. Sieht sie die dann nicht gewahrt, ist die einstige Tennis-Legende auch bereit, einzuschreiten: „Wenn es zwischen zwei anderen Bewohnern knallt, werde ich mich auch einmischen und intervenieren.“ Trotzdem hofft Claudia Kohde-Kilsch, dass das nicht nötig sein wird: „Ich hoffe auch, dass ich genügend nette Menschen um mich haben werde. Vielleicht entstehen ja sogar neue Freundschaften.“ Welche Promis noch dabei sind im Container, lesen Sie übrigens immer hier.

„Promi Big Brother“: Ist Tennis-Star Claudia Kohde-Kilsch auch im Sat.1-Container so erfolgreich wie zu ihrer Sportler-Karriere?

Sich Claudia Kohde Kilsch zur Freundin zu machen, scheint, zumindest wenn man ihrer Selbstbeschreibung glaubt, auch gar nicht so schwer: „Wir Sportler sind eher ruhigere, ausgeglichene und authentische Menschen“, meint die 56-Jährige und fügt an: „Ich bin sehr offen, tolerant, ehrlich und ein humorvoller Mensch“. Außerdem hält sich Claudia für einen „Teamplayer“, doch in einer Sache steht sich wohl jeder selbst am nächsten: dem Titelgewinn. So gibt auch Claudia offen zu: „Wir wollen doch alle gewinnen.“ Über einen Sieg würde sich die einstige Tennisspielerin dabei auch ganz besonders freuen, „weil ich wüsste: Die Leute mochten mich und haben mich als lustigen, authentischen Menschen wahrgenommen.“ Wie sie sie tatsächlich wahrnehmen, dass müssen die Zuschauer ab dem 07. August 2020 dann allerdings selbst entscheiden, wenn die neue Staffel „Promi Big Brother“ auf Sat.1 startet.
 

„Promi Big Brother“ 2020: Diese Kandidaten sind neben Claudia Kohde-Kilsch in der neuen Staffel dabei

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare