Weint sie oder etwa doch nicht?

Promi Big Brother: Ina Aogo bekommt emotionale Video-Botschaft - Fans äußern prompt Fake-Vorwürfe

Eine Video-Botschaft ihrer Kinder bewegt Ina Aogo bei „Promi Big Brother“ sichtlich. Doch Zuschauer erheben prompt schwere Fake-Vorwürfe.

Köln - Seit mehr als zwei Wochen kämpfen mehr oder weniger bekannte Promis nun bereits um den Sieg in der TV-Show „Promi Big Brother“. Völlig abgeschirmt von der Außenwelt dürfen die Kandidaten in der Zeit des TV-Projekts auch keinen Kontakt zu ihren Liebsten haben. Für Spielerfrau Ina Aogo wurde nun jedoch ein Traum wahr: sie bekam eine Video-Botschaft ihrer Kinder. Doch Zuschauer erheben prompt fiese Fake-Vorwürfe.

Promi Big Brother: Ina Aogo bekommt Video-Botschaft ihrer Kinder - Zuschauer erheben schwere Fake-Vorwürfe

Dass Ina Aogo es im TV-Container nicht immer unbedingt einfach hat, konnten Zuschauer bereits in den vergangenen Tagen sehen. Schon mehrfach war die Spielerfrau nominiert, mit Kandidat Uwe geriet die 32-Jährige sogar ganz offen aneinander. Umso mehr dürfte sich Ina Aogo über den Sieg in einem ganz besonderen Match gefreut haben: gemeinsam mit Konkurrentin Marie hatten sich die beiden durch das Spiel eine Video-Botschaft ihrer Liebsten verdient. Für die Spielerfrau heißt das konkret: ihr Mann und ihre beiden kleinen Kinder dürfen sich der 32-Jährigen in einem kurzen Video zeigen.

Noch bevor das Video startet, hält sich Aogo prompt die Hände vors Gesicht. Tief bewegt scheint die 32-Jährige von der Ankündigung zu sein, vom tiefen Schluchzen geschüttelt sieht sich Ina Aogo dann auch die emotionale Video-Botschaft ihrer Liebsten an. Auch Momente nach dem Abspielen des Video-Grußes kann sich Aogo scheinbar nicht beruhigen, „Dankeschön!“, freut sich die 32-Jährige sichtlich bewegt. „Ich liebe euch so sehr, ich vermisse euch so!“, richtet die Spielerfrau noch immer sichtlich mitgenommen Worte an ihre Liebsten.

Promi Big Brother: Zuschauer zeigen sich belustigt - Weint Ina Aogo oder etwa doch nicht?

Für viele Zuschauer ist die Reaktion der Spielerfrau allerdings nicht so nachvollziehbar, nicht alle Fans des TV-Containers nehmen der hübschen 32-Jährigen ihren emotionalen Ausbruch offenbar ab. „Ich nehme Ina nicht mal diese Heulnummer ab“, „And the oscar goes to ... Ina“ und „Das Weinen mit Tränen üben wir aber nochmal“, kommentieren einige Zuschauer die kurz zuvor über die TV-Bildschirme geflimmerte Szene. Und tatsächlich: bei genauerem Hinsehen sind von Tränen bei der hübschen Spielerfrau tatsächlich keine Spur. „Hab mich so krass fremdgeschämt“, erklärt eine Zuschauerin weiter.

Dass die Kandidaten des TV-Containers auch mal anecken, ist mittlerweile bekannt. Melanie Müller erntet nun jedoch ebenfalls viel Kritik: sie hatte sich kurz zuvor eine Glatze rasieren lassen. Ein anderer Kandidat darf sich hingegen freuen. Geht es nach einer Wahrsagerin wird er das TV-Projekt 2021 sogar gewinnen.

Rubriklistenbild: © Screenshot Sat.1

Auch interessant

Kommentare