Nach seinem Auszug aus dem Sat.1-Container

Total-Absturz nach „Promi Big Brother“: Kandidat durchlebt „schwierigste Zeit“ seines Lebens

Senay Gueler
+
Der „Promi Big Brother“-Kandidat Senay Gueler verließ 2020 überraschend die Show. Nach dem Reality-Format sollten allerdings harte Zeiten für ihn anbrechen. Foto: Sat. 1

Letztes Jahr gehörte Senay Gueler noch zu den Kandidaten bei „Promi Big Brother“. Doch nach seinem freiwilligen Ausstieg musste er privat durch die Hölle gehen.

  • Senay Gueler zog 2020 in den „Promi Big Brother“-Container.
  • Doch noch bevor die Staffel abgedreht wurde, verließ er die Sat.1-Show freiwillig wieder.
  • Danach sollte ihn privat eine schlimme Krise erwarten.

Köln - Normalerweise bringt ihre Teilnahme bei „Promi Big Brother“ für die Celebrities den lang ersehnten, späten Karriere-Boost. Zumindest ist es das, was sich die meisten der C-Promis von ihrem Einzug in den Sat.1-Container erhoffen. Doch während es manche tatsächlich schaffen, nach ihrer Zeit in der Reality-Show wieder vermehrt in den Medien stattzufinden und den ein oder anderen lukrativen Job an Land zu ziehen, ging es für Senay Gueler zunächst erst so richtig bergab. Denn nachdem er das TV-Format freiwillig verlassen hatte, sollten besonders schwere Zeiten für ihn anbrechen.

„Promi Big Brother“-Star Senay Gueler macht schlimme Alkohol- und Drogenbeichte

„Die Phase von Oktober 2020 bis März dieses Jahres gehörte zu der schwierigsten Zeit meines Lebens“, erinnert sich Senay Gueler an die harte Krise, die er nach „Promi Big Brother“ durchmachen musste. So hatte er durch seinen freiwilligen Ausstieg aus der Reality-Show auf den größten Teil seiner Gage verzichtet und erlitt auch wegen Corona weitere finanzielle Einbußen. Folglich habe er sich in einer „Problemspirale“ befunden, wie der 45-Jährige im Gespräch mit BILD gesteht. Immer tiefer rutsche er hinab, betäubte seine Sorgen mit Alkohol und Drogen bis er schließlich abhängig wurde.

„Mir ist aufgefallen, dass ich abends vermehrt Lust bekommen habe, zu trinken. Es war für mich ein Zeitvertreib, damit ich mich nicht mit meinen Problemen beschäftigen muss. Ich wollte nur trinken, um angetrunken zu sein. Mir war klar, dass ich mich immer mehr auf dem Weg in die Sucht befinde“, erinnert sich Senay.

Seine Alkohol- und Drogensucht stürzt Ex-“Promi Big Brother“-Kandidat Senay Gueler in eine schwere Krise

„In der schlimmsten Zeit waren meine Gedanken so düster, dass ich sie nicht mehr kontrollieren konnte. Meine drei Kinder waren schlussendlich meine drei Gründe, nicht komplett aufzugeben“, beschreibt der Künstler den offenbar einzigen Sinn, den er in seinem Leben noch finden konnte.

Dennoch schien er immer wieder furchtbare Gedanken zu haben: „Ich war an einem Punkt, an dem ich überlegt habe, wie ich dem ganzen Drama ein Ende setzen könnte. Man beginnt sich auszumalen, wie man das am besten anstellt“, beschreibt Senay, was ihm in den dunkelsten Momenten durch den Kopf ging. Bevor er es aber zum Äußersten kommen ließ, war der TV-Star aber zum rettenden Schritt bereit: „Mir klar, dass ich mir unbedingt professionelle Hilfe suchen muss“, erklärt Senay, wie er endlich versuchte, sein Leben wieder in den Griff zu kriegen.

Nach heftigem Suchtgeständnis: So fand Senay Gueler den Weg zurück ins Leben

Aus der Abwärtsspirale herauszukommen, gelang dem DJ und Sänger allerdings erst beim zweiten Anlauf. Nachdem er eine erste Klinik auf eigenen Wunsch verlassen hatte, weil er dort nicht die ersehnte Hilfe fand, gelang es Senay später, einen Platz in einer weiteren Entgiftungsklinik zu finden, die ihm bei der Inangriffnahme seines Problems offenbar besser dienen konnte. „Ich habe Skills gelernt, um mit der Sucht besser umgehen zu können“, erinnert sich Senay, wie er schließlich eine Therapie machte, die zum Erfolg führte. Dennoch muss sich der 45-Jährige auch weiterhin mit seinen alten Dämonen auseinandersetzen: „Eine Sucht ist nicht heilbar! Es ist wichtig, dass man das Problem im Griff hält und sich kleine Etappenziele erarbeitet.“ Außerdem ist es wichtig, ein anderes Ventil zu finden - im Fall von Senay war das unter anderem sein Buch, das er während der Entgiftung weiterschrieb.

Ex-“Promi Big Brother“-Kandidat Senay Gueler will Betroffenen Mut machen

So erzählt der Ex-“Promi Big Brother“-Kandidat seine Geschichte eigens, um anderen Betroffenen Mut zu machen, wie er auch im Bild-Interview betont: „Ich will zeigen, dass man keine Angst vor einer Entgiftungsklinik haben muss“, meint Senay und appelliert an alle in einer ähnlichen Situation: „Wartet nicht zu lang! Solltest du merken, dass etwas nicht richtig läuft in deinem Leben, dann erkenne dein Problem und gehe es mit professioneller Unterstützung an“, rät er und meint: „Familie und Freunde sind in dieser Zeit als Unterstützung notwendig, doch sie ersetzten keine Therapie.“

Dennoch hatte Senay das Glück, ein starkes Umfeld zu haben, dem er sich anvertrauen konnte. So und durch eben jene notwendige professionelle Unterstützung kann er heute glücklicherweise wieder positiv in die Zukunft blicken und gestärkt auf die Schrecken der Vergangenheit zurückschauen. Dabei ist Senay Gueler nicht der Einzige, der in eine schlimme Sucht abrutschte. So teilt auch sein einstiger „PBB“-Kollege Werner Hansch eine ähnliche Geschichte. (lros)

Auch interessant

Kommentare