Bewährung wegen Spielsucht

„Promi Big Brother“: Das macht der Vorjahressieger Werner Hansch heute

Werner Hansch offenbarte seine Spielsucht bei „Promi Big Brother“ 2020 und holte sich den Sieg. Danach musste er vor Gericht - wegen Betrugsverdachts.

Dortmund - Er setzte sich 2020 gegen seine jüngeren Promi-Kollegen durch und gewann die achte Staffel „Promi Big Brother“. Mit 82 Jahren machte ihn das nicht nur zum ältesten Teilnehmer der Sendung, sondern sogar zum ältesten Gewinner einer Reality-Show weltweit. Keine schlechte Leistung für den Sportreporter. Auf die Seite der Zuseher schlug er sich wohl mit seiner offenen und ehrlichen Art, auch wenn es kurzzeitig einen Shitstorm wegen eines Spendenaufrufs auf Facebook hagelte. So offenbarte Werner Hansch vor laufender Kamera, dass er unter Spielsucht leide und früher auf Pferdewetten gesetzt habe.

Die 100.000 Euro Preisgeld musste er dann auch komplett zum Abbau seiner Schulden aufwenden. Im Winter gab es schließlich weitere Konsequenzen für seine Spielsucht: Das Amtsgericht Dortmund erteilte ihm eine Geldstrafe auf Bewährung. Die Staatsanwaltschaft hatte gegen Hansch Anklage erhoben, weil er Darlehen von Bekannten erschlichen haben soll, darunter auch CDU-Politiker Wolfgang Bosbach. Der ehemalige Sportjournalist muss die Strafe allerdings nur zahlen, wenn er in den zwei Jahren nach dem Urteil auffällig werden sollte. Die Verwarnung nahm Werner Hansch mit Erleichterung hin. Zu diesem Zeitpunkt unterzog er sich bereits einer Suchttherapie.

„Promi Big Brother“: Vorjahressieger Werner Hansch steckte Preisgeld in Schuldensanierung

„Am Ende ist es für mich eine kleine Erlösung, dass ich mit diesem Erfolg meine Sucht-Schneise, die ich in Form von Schulden hinterlassen habe, weitgehend begradigen kann“, erklärte Werner Hansch nach seinem Sieg bei „Promi Big Brother“. Mittlerweile scheint der ehemalige Reporter seine Probleme hinter sich gelassen zu haben und ist sogar Botschafter des Fachverbandes Glücksspielsucht. Auch auf Instagram weist er auf die Gefahren von Spielsucht hin und macht Betroffenen Mut. „Ihr schafft das, ich bin ebenfalls auf einem guten Weg. Euer Werner“, schrieb er etwa am letzten Aktionstag gegen Glücksspielsucht.

Doch auch abseits seines Kampfes gegen Sucht hält der 82-Jährige seine Fans auf dem Laufenden. Während der Europameisterschaft 2021 gab er Tipps ab und bereicherte das Netz mit Informationen über die jeweiligen Mannschaften. Mittlerweile rührt er auch ordentlich die Werbetrommel für die aktuelle „Promi Big Brother“-Staffel. Während der Auftaktsendung am 6. August stellt er sich den Zusehern sogar als Chat-Partner zur Verfügung.

„Promi Big Brother“-Vorjahressieger Werner Hansch hat jetzt eigenen Podcast

Seit Mitte Juni kann man Werner Hansch zudem in seinem neuen Podcast „Hanschspiel“ hören. Darin spricht er nicht nur über Sport, sondern auch über seine Spielsucht und - wie er selbst auf Instagram erklärt - „alles mögliche“. Die treuen Fans sind ihm jedenfalls auch ein Jahr nach seinem „Promi Big Brother“-Sieg geblieben. Die meisten feiern ihn vor allem als Reporter-Legende. „Ich würde mir wünschen Sie wieder als Bundesliga Kommentator zu hören“, schreibt ein User auf Instagram. Ein anderer lobt seinen neuen Podcast: „Die erste Folge hat mich sehr bewegt“. An wen er dieses Jahr seine „Promi Big Brother“-Krone abgeben muss, können die Zuseher ab 6. August um 20:15 auf Sat.1 mitverfolgen.

Rubriklistenbild: © Henning Kaiser/dpa/picture alliance

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare