Sender reagiert

„Promis unter Palmen“: Sat.1 stellt Zusammenarbeit mit Prinz Marcus ein

Das Logo von Promis unter Palmen auf Sat1.
+
„Promis unter Palmen“ auf Sat.1: Der TV-Sender wurde bereits nach der ersten neuen Folge der Reality-Show stark kritisiert.

Weil Sat.1 homophobe Äußerungen unkommentiert bei „Promis unter Palmen“ gezeigt hatte, waren viele Zuschauer wütend. Nun zieht der Sender Konsequenzen.

Nach der Kritik an der ersten Folge der zweiten Staffel „Promis unter Palmen“* reagierte nun Sat.1 mit einem weiteren Statement und kündigte Konsequenzen an. In Zukunft werde der Sender nicht mehr mit Prinz Marcus von Anhalt* zusammenarbeiten, außerdem wurde die besagte Folge bereits von allen Online-Plattformen genommen, hieß es dazu in einem Post auf Twitter.

Damit ging Sat1. auf die Reaktionen vieler Zuschauer ein, die die schwulenfeindlichen Aussagen des 54-jährigen Kandidaten von „Promis unter Palmen“* gegenüber Katy Bähm* scharf verurteilt hatten. Mehr zu der jüngsten Entscheidung von Sat.1 zu „Promis unter Palmen“ und den ersten Reaktionen der Zuschauer darauf* lesen Sie bei msl24.de*. (*Msl24.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA)

Auch interessant

Kommentare