Der erste „FameMaker“-Sieger!

ProSieben: Sänger Basti gewinnt die erste „FameMaker“-Krone

Luke Mockridge und Basti
+
Gewinner: #FameMaker Luke Mockridge mit seinem Performer Basti

Team Luke Mockridge gewinnt, denn Basti ist der erste Sieger von „FameMaker“! Ein leerer Stuhl sorgte derweil während der Show für Tränen...

  • Sänger Basti (26) ist der erste Sieger der ProSieben Show „FameMaker“!
  • Der 26-Jährige war in dem Team von Komiker Luke Mockridge, auch Carolin Kebekus und Teddy Teclebrhan saßen in der Jury.
  • Ein leerer Stuhl sorgte während der Show für Tränen, denn er symbolisierte eine wichtige Botschaft...

Köln – Basti (26) ist der erste „FameMaker“-Sieger! Am Donnerstag (1. Oktober) kürten die Zuschauer den 26-Jährigen zum Gewinner der ProSieben Show, die eher enttäuschend startete. Basti gehörte zum Team Luke Mockridge, auch Carolin Kebekus und Teddy Teclebrhan saßen in der Jury. Doch im Finale lag es ganz allein in den Händen der Zuschauer, wer die erste „FameMaker“-Krone gewinnt. Die Abstimmung erfolgte via App, die Fans der Show entschieden sich für den Sänger aus dem Team Luke – der schrille und bunte Basti! Der Sänger rührte die Zuschauer und Jury während seiner Performance mit einem leeren Stuhl zu Tränen. Auch Kandidatin Karolin Gärnter, auch als „Cage“ bekannt, beeindruckte die Zuschauer. Die Sängerin trat im Team von Carolin Kebekus an und brachte Fans der Show zum schwärmen, was auch Moderator Thomas Neuwirth, durch seinen ESC-Gewinn auch als Conchita Wurst bekannt, nicht entging. „Cage“ schaffte es auf den zweiten Platz und brachte auf Social Media alle ganz aus dem Häuschen. Manche User verglichen sie sogar mit Alicia Keys! Doch auch Basti sorgte bei den Zuschauern für Gänsehaut-Momente. Der Sänger hatte zuvor alle mit seiner schrillen und positiven Art umgehauen, doch im Finale zeigte er seine emotionale und ernste Seite.

Leerer Stuhl sorgte für Tränen

Vor Bastis Performance wurde in einem Einspieler gezeigt, wie der 26-Jährige mit Luke über seine Vergangenheit sprach. Denn der Sänger stammt aus einer konservativen Gegend im Süden Deutschlands. Seine Eltern wollten von Basti, dass er sich anpasst, statt seine wahre Persönlichkeit zu zeigen. Fans war zu dem Zeitpunkt klar, dass es dieses mal keine schrille Performance gibt, sondern einen ernsthafteren Song. Noch vor seinem Auftritt positionierte Mockridge einen leeren Stuhl vor der Bühne und sorgte bei den Zuschauern und Jury für Stirnrunzeln. Doch die Bedeutung haute später alle um! Der Komiker erklärte, dass der Stuhl für alle Eltern stehe, die ihre Kinder nicht so akzeptieren, wie sie wirklich sind. Denn Bastis Eltern waren während des Finales nicht anwesend, um ihren Sohn zu unterstützen. Luke begleitete seinen Kandidaten anschließend am Piano, während Basti seinen eigenen Song „Starlight“ sang. Im Hintergrund wurden Kinderfotos von Basti gezeigt - ein Auftritt, der unter die Haut geht. Komikerin Carolin Kebekus kamen sogar die Tränen und sie gab zu, dass sie Gänsehaut hat. Auch die Zuschauer waren gerührt von der wichtigen und emotionalen Botschaft von Basti und Luke – kein Wunder, dass der Sänger anschließend für seine starke Performance mit der „FameMaker“-Krone belohnt wurde!

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare