Comeback geplant

TV-Hammer! Legendäre Kinder-Sendung soll nach Jahrzehnten zurückkehren - mit neuen Folgen

Der Pumuckl und sein Meister Eder könnten ein Comeback im TV feiern.
+
Der Pumuckl und sein Meister Eder könnten ein Comeback im TV feiern.

Mit seinen Abenteuern begeisterte er jahrzehntelang viele Kinder und ist bis heute unvergessen. Nun steht der rothaarige Kobold Pumuckl vor einer Rückkehr ins Fernsehen.

  • Mit seiner großen Klappe eroberte Pumuckl viele Kinderherzen.
  • Jetzt soll der freche Kobold mit dem roten Haar sein TV-Comeback feiern.
  • Und nicht nur das - es gibt für alle Fans eine weitere gute Nachricht.

München - Über mehrere Jahrzehnte war er der Held vieler Kinder. Nun könnte es knapp 60 Jahre nach seinem ersten Auftritt im Hörspiel „Meister Eder und sein Pumuckl“ ein Comeback für den rothaarigen Kobold geben.

Schon bald könnte es wieder heißen „Hurra, hurra, der Pumuckl ist da“- er soll mit neuen Folgen ins Fernsehen zurückkehren. Der kleine Klabautermann wird laut einer Mitteilung der „Pumuckl Media GmbH“ zeitnah weitere Abenteuer erleben.

Geplant sei anlässlich des 100. Geburtstags der Pumuckl-Schöpferin Ellis Kaut eine Neuauflage der Kinderserie. Derzeit entwickle man eine neue Staffel mit 13 Folgen, schon 2021 möchte „Pumuckl Media“ diese produzieren.

Pumuckl: Produzenten verhandeln mit Streamingdienst und TV-Sender über neue Serie

Die Serie könnte dann entweder per Stream oder im TV abrufbar sein. „Pumuckl Media“-Geschäftsführerin Cornelia Liebig-Marciniak bestätigte, dass man sich in Gesprächen mit einem Streamingdienst und einem Fernsehsender befinde. „Die Verhandlungen laufen noch“, schilderte Liebig-Marciniak.

Als Sendestart wird das Jahr 2022 angepeilt. Bis dahin müssen sich alle Pumuckl-Fans, die vor einiger Zeit wegen ihres Lieblings gegen einen Streamingdienst Sturm liefen, also noch gedulden, es gibt aber auch eine weitere gute Nachricht. Die Produzenten wollen jedes Jahr eine weitere neue Staffel mit dem frechen Kobold mit dem feuerroten Haar nachlegen.

Die Figur des Pumuckl, der in der Werkstatt des Schreiners Meister Eder landet und sich mit diesem anfreundet, hatte Ellis Kaut 1962 erschaffen. Zunächst gab es eine Hörspielreihe von „Meister Eder und sein Pumuckl“ im Bayerischen Rundfunk (BR), später auch Bücher und eine Fernsehserie. Am 17. November hätte Kaut, die im September 2015 verstorben war, ihren 100. Geburtstag gefeiert. Der BR hatte seit März auch die alten Pumuckl-Folgen digital bearbeitet wiederaufleben lassen.

Video: TV-Comeback für den Pumuckl - Kult-Serie kehrt aufgehübscht zurück

Pumuckl: Erben von Ellis Kaut taten sich mit Zeichnerin zusammen  

Nun soll ihr bekanntestes Werk auferstehen. Dafür haben sich in der „Pumuckl Media GmbH“ sowohl Kauts Erben als auch die Pumuckl-Zeichnerin Barbara von Johnson und die Infafilm GmbH zusammen getan. Sie verfügen über die Rechte an Pumuckl.

Der Schöpferin des Klaubautermanns mit der großen Klappe würde das sicher sehr gefallen, glaubt ihre Tochter Ursula Bagnall. Es wäre für ihre Mutter „das größte Geburtstagsgeschenk“.

Pumuckl-Schöpferin Ellis Kaut verstarb 2015.

Auch einige Lesungen sollte es zum runden Jubiläum der Kinderbuchautorin geben, organisiert von der durch Kaut gegründeten Stiftung zur Förderung des Lesens und der Kinderliteratur. Doch die Corona-Pandemie verhinderte dies. (kh)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare