1. tz
  2. TV

Bares für Rares: Horst Lichter staunt über handsignierte Boxhandschuhe von Muhammad Ali - „Neeein?“

Erstellt:

Von: Jennifer Kuhn

Kommentare

In der ZDF-Sendung „Bares für Rares“ kommen den Händlern so einige Schmuckstücke auf den Tisch. Diesmal handelt es sich um original und handsignierte Boxhandschuhe von Muhammad Ali. Moderator Horst Lichter konnte ebenfalls nicht glauben, was da gerade vor ihm liegt.

Köln - Von Diamanten über Kronjuwelen, Erbstücke von vor 100 Jahren oder eben original und handsignierte Boxhandschuhe - bei „Bares für Rares“ findet jedes Sammlerstück einen neuen Besitzer. Doch die Boxhandschuhe von Muhammad Ali lassen selbst auch Horst Lichter staunen - und der 60-Jährige möchte nun alles darüber wissen, wie tz.de berichtet.

NameMuhammad Ali
Geburtstag17. Januar 1942 in Louisville, Kentucky (USA)
Verstorben3. Juni 2016, Scottsdale, Arizona (USA)
BerufBoxer (Schwergewichtsboxer, Sportathlet)

Muhammad Ali: Die größte Boxlegende verstarb 2016

Er ist eine echte Sport-Legende gewesen - und bis heute für viele Sportler und Boxer ein großes Vorbild: Muhammad Ali. Dreimal wurde der 107 Kilogramm schwere Mann Schwergewichts-Weltmeister.

Doch der damalige Boxer erkrankte 1984 an Parkinson. Mehrere Jahre lebte er mit dieser Krankheit, bis er am 03. Juni 2016 in Arizona verstarb. Die Welt trauerte um Muhammad Ali. Bis heute werden immer wieder Dokumentationen über sein Leben gezeigt.

Die original signierten Boxhandschuhe von Muhammad Ali bei „Bares für Rares“
Die original signierten Boxhandschuhe von Muhammad Ali bei „Bares für Rares“ © Screenshot/instagram.com/baresfuerrares

„Das 10-Fache“: Riesige Preissteigerung bei „Bares für Rares“ begeistert Horst Lichter und die Besitzer

Schon in den vergangenen Folgen zeigte sich, wie sehr die Händler um ein Schmuckstück kämpften. Das Schmuck-Erbstück von einem Ehepaar aus Delmenhorst stammte von der Großtante – die wiederum erbte es von ihrer Urgroßmutter und hatte es zu ihrer Taufe bekommen. Der Schmuck stammte aus dem 19. Jahrhundert. 

Der Wunschpreis lag zwischen 50 Euro und 100 Euro. Doch Expertin Dr. Heide Rezepa-Zabel hält eine Überraschung für das Paar bereit, denn das Erbstück ist das zehnfache an Geld wert und setzte es zwischen 500 Euro und 550 Euro an. Käuferin Susanne Steiger kaufte es ihnen dann für 600 Euro ab.

Bares für Rares: Horst Lichter staunt über handsignierte Boxhandschuhe von Muhammad Ali - „Neeein?“

Ein Verkäufer möchte in der „Bares für Rares“-Sendung original und handsignierte Boxhandschuhe von Legende Muhammad Ali verkaufen. Moderator Horst Lichter ist erstaunt: „Neeein?“. Wie kommt er an diese Boxhandschuhe? „Der hat damals einen Werbevertrag gemacht. 1979 für Capri-Sonne hat er eine Promotion-Tour gemacht in Deutschland. Und dann war es dann halt so, dass der mehrere von diesen Handschuhen unterschrieben hat“, so der Profi.

Nun möchte der Moderator wissen, wie viel die Verkäufer nun für dieses Sammlerstück haben möchten. 1000 Euro würde sich der „Bares für Rares“-Gast schön wünschen. Doch wie sehen das die Händler? 770 Euro gab es am Ende für die handsignierten Boxhandschuhe von Muhammad Ali.

„War ein Riesenfehler“: „Bares für Rares“-Händler bleibt auf großem Fehlkauf sitzen

Doch manchmal können Käufe auch nach hinten losgehen. So erzählte ein „Bares für Rares“-Händler von seinem größten Fehlkauf und blieb auf mehreren Tausend Euro sitzen.

Verwendete Quellen: Bares für Rares-Folge, instagram.com/baresfuerrares

Auch interessant

Kommentare