Von Leipzig nach Berlin

„Riverboat“ mit neuem Moderator - Dabei ist er aus einer ganz anderen Branche bekannt

Kim Fisher moderiert das MDR-„Riverboat“. (Archiv)
+
Kim Fisher moderiert das MDR-„Riverboat“. Nun bekommt sie einen neuen Moderationspartner. (Archiv)

„Riverboat“ bekommt Verstärkung. Die erfolgreiche Talkshow wird ab Herbst in Leipzig und Berlin gedreht. Moderatorin Kim Fisher hat dafür einen neuen Mann an ihrer Seite.

Berlin/Leipzig - „Riverboat“ ist seit fast 30 Jahren Kult im Osten. Das Moderatorenduo Kim Fisher und Jörg Kachelmann lädt wöchentlich bekannte Künstler, Nachwuchstalente und Sportlegenden in die erfolgreichste Talkshow im Mitteldeutschen Rundfunk ein. Nun wird ein neuer Standort in Berlin gewagt, bei dem Kachelmann durch einen sehr bekannten Schriftsteller ersetzt wird.

„Riverboat“ eröffnet zweiten Standort: Berlin wird neuer Sendeplatz

Der MDR und der Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) verbrüdern sich. Ab 15. Oktober 2021 wird „Riverboat“ abwechselnd von den zwei Sendern produziert. Eine Woche in Berlin, die andere Woche in Leipzig, so sei der Plan. Für die Zuschauer ändert sich dabei nichts: Ausgestrahlt wird die Talkshow auf beiden Sendern zur selben Zeit. Immer freitags um 22 Uhr wird dann Kim Fisher mit unterschiedlichem Co-Moderator zu sehen sein.

Sebastian Fitzek ist Deutschlands erfolgreichster Thriller-Autor. Jetzt schlägt er einen neuen Karriereweg ein und wird Moderator bei „Riverboat“

Sebastian Fitzek wird neuer Moderator bei „Riverboat Berlin“

Während Jörg Kachelmann in Leipzig bleiben muss, darf Kim Fisher beide Standorte moderieren. An ihrer Seite wird dann einer der erfolgreichsten Autoren Deutschland stehen. Sebastian Fitzek, Meister des deutschen Psychothrillers, ist der führende Thriller-Autor zu Lande. Mit Büchern wie „Das Paket“ oder „Der erste letzte Tag: Kein Thriller“ schockiert er seine Leser und sorgt für schlaflose Nächte. Für schlaflose Abende vor dem Fernseher wird der deutsche Stephen King ebenfalls sorgen, wenn er ab Oktober beim rbb als Moderator auftritt.

Die Freude über den neuen Kollegen ist groß. In einem Interview mit dem Tagesspiegel sagte Torsten Amerell, Leiter der rbb-Contentbox Gesellschaft:

 „Mit Sebastian Fitzek führt Deutschlands erfolgreichster Autor gemeinsam mit Kim Fisher durch die RBB-Talkshow. Wir freuen uns sehr auf einen charmanten, klugen und neugierigen Gastgeber am Freitagabend.“

Torsten Amerell, Leiter der rbb-Contentbox Gesellschaft

Weiter schwärmt er vom 49-jährigen Fitzek: „Ein geborener Berliner mit einer Familiengeschichte, die tief in Sachsen und Sachsen-Anhalt verwurzelt ist.“ Damit sei er der perfekte Partner für Stammmoderatorin Kim Fisher. Der MDR verspricht sich durch die Kooperation der beiden Städte vieles. Es solle „eine noch größere Bandbreite an Gästen“ geboten werden, um damit nicht nur den Osten sondern auch den Westen zu erreichen, so der Sender auf seiner Homepage.

Mit seinem neuen Job bei „Riverboat Berlin“ wird Sebastian Fitzek viele Eindrücke aus den unterschiedlichsten Ecken des Lebens erhalten. Vielleicht springt dabei auch die ein oder andere Inspiration für sein nächstes Buch heraus. (ale)

Auch interessant

Kommentare