Verstoß gegen Corona-Auflagen?

Ordnungsamt schmeißt Geissens aus Lokal: Robert spottet sofort zurück - und kündigt Konsequenzen an

In der Kölner Pizzeria „La Piazetta“ sind Carmen und Robert Geiss gern gesehene Gäste. Doch jetzt endete ein Besuch ganz abrupt. Plötzlich stand das Ordnungsamt vor der Tür.

Update vom 12. Mai, 10 Uhr: Beamte des Kölner Ordnungsamts warf das Paar Carmen und Robert Geiss aus der Pizzeria „La Piazetta“ von Gianni und Salvatore Poddie in Köln. Der Grund: Sie sollen angeblich gegen die Corona-Regeln verstoßen haben. Laut Bild-Informationen sollen sich elf Leute in der Pizzeria aufgehalten haben. Laut den Geissens hat es sich hierbei um einen TV-Dreh gehandelt - doch davon wusste das Ordnungsamt nichts. „Wir wollten bei Gianni, der ein Freund der Familie ist, drehen. Robert wollte seinen Kindern sein Köln zeigen und dazu gehört die Pizzeria. Von ihm hatten wir die Genehmigung, in der Pizzeria zu drehen“, erzählt Birke Lösch, Geschäftsführerin der Produktionsfirma „Geiss TV“ im Interview mit Bild.

Nun meldet sich Robert selber zu der Geschichte. „Wir haben gesagt: Wir filmen bei dir, zwischendurch servierst du uns eine Pizza. Und die war uns nicht vergönnt“, beschwert sich der Familienvater in einer Videobotschaft an RTL. „Dann kam das Ordnungsamt, weil die Nachbarn in Deutschland natürlich perfekt auf Zack sind. Was machen sie? Sofort anrufen. Neidisch sein. Und somit mussten wir die Lokalität verlassen“, erklärt der Unternehmer. Der 57-Jährige fordert jetzt Konsequenzen. „Das Ganze hat natürlich noch ein Nachspiel, weil unser Dreh ist versaut worden“, so der 57-Jährige. Das Ordnungsamt müsse laut ihm nun den Ausfall übernehmen.

Die Stadt Köln wirft der Familie Geiss vor, dass sie gar nicht vor Ort gedreht hätten. Stadtsprecher Robert Baumanns: „Die Mitarbeitenden des Ordnungsdienstes haben bei dieser Kontrolle weder Dreharbeiten noch deren Vorbereitung festgestellt. Die Mitarbeitenden konnten auch keine TV-Kameras oder Beleuchtungseinrichtungen vorfinden. Ebenso wenig wurde seitens der Beteiligten eine Drehgenehmigung oder ein entsprechendes anderes Dokument der Berufsausübung vorgelegt. Auch wurde mündlich von den angetroffenen Personen nicht darauf verwiesen, dass Dreharbeiten zeitnah geplant sind oder aktuell stattfinden würden.“ Restaurant-Inhaber Gianni Poddie ist sich sicher, dass Nachbarn die Polizei und das Ordnungsamt gerufen haben. Für das Geissens-Team und das Restaurant konnte es noch ein Nachspiel haben.

Erstmeldung vom 11. Mai, 15:49 Uhr: Köln - Die Geissens sind in Köln aus einem Szene-Restaurant geworfen worden. Die Millionärsfamilie jettet um die Welt, liebt Luxus und feine Restaurants, und jetzt fliegen sie ausgerechnet aus Roberts Stammlokal? Was ist da los?

So geschehen am vergangenen Donnerstag. Der Vorfall in der Pizzeria „La Piazetta“ von Gianni und Salvatore Poddie ist erst jetzt bekannt geworden. Eigentlich haben Restaurants in Nordrhein-Westfalen wegen der Corona-Pandemie noch geschlossen, erst Recht der Innenraum. Dennoch sollen laut Bild Beamte des Ordnungsamtes am 6. Mai elf Personen in dem Lokal angetroffen haben, darunter Carmen Geiss, die mit einem Foto aus ihrer Kindheit Fans zuletzt entsetzte, ihr Mann Robert und ihre beiden Töchter.

Die Geissens fliegen aus Pizzeria - Ordnungsamt weiß nichts von Dreh

Die Geissens begründen das Treffen mit einem Dreh-Termin für die RTL2-Sendung „Die Geissens - Eine schrecklich glamouröse Familie“. „Wir wollten bei Gianni, der ein Freund der Familie ist, drehen. Robert wollte seinen Kindern sein Köln zeigen und dazu gehört die Pizzeria. Von ihm hatten wir die Genehmigung, in der Pizzeria zu drehen“, sagte Birke Lösch, Geschäftsführerin der Produktionsfirma „Geiss TV“ Bild.

Die Beamten hätten die Personalien aufgenommen und die Familie aufgefordert, die Pizzeria zu verlassen, da mehr als drei Haushalte vor Ort gewesen seien. Lösch sagte weiter, dass Carmen Geiss und ihr Mann der Forderung entsprachen, obwohl genehmigte Drehs trotz Corona erlaubt seien.

Die Geissens: Vorfall in Kölner Stammlokal wirft Fragen auf

Laut dem Express war der Dreh ordnungsgemäß angemeldet, die Bild schreibt jedoch, dass die Stadt Köln keine offizielle Drehgenehmigung erteilte. Auch sollen beim Eintreffen des Ordnungsdienstes keine Kameras vor Ort gewesen sein. Man sei gerade in der Vorbereitung gewesen, erklärte „Geiss TV“ gegenüber dem Blatt. Inhaber Gianni äußerte gegenüber dem Express die Vermutung, dass er denunziert wurde.

Die Stadt Köln gab „aus datenschutzrechtlichen Gründen“ keine Auskunft zu dem Vorfall. Sollten die Geissens tatsächlich gegen Corona-Auflagen verstoßen haben, könnte ihnen noch Ungemach drohen. Bei „Schlag den Star“ gewann Carmen Geiss gegen Claudia Effenberg. Robert sorgte jedoch für Fremdschäm-Momente. (mt)

Rubriklistenbild: © Georg Wendt/dpa-Bildfunk

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare